Zeux bringt IOTA zu Händlern mit Apple Pay und Samsung Pay

Der Finanzdienstleister Zeux startet ein gemeinsam mit der IOTA Foundation entwickeltes Zahlungssystem für MIOTA-Token für Akzeptanzstellen mit Apple Pay und Samsung Pay, so eine Pressemitteilung der IOTA Foundation vom 21. März.

Zeux ist eine digitale All-in-one Banklösung für Fiat- und Kryptowährungen und eine lange Liste von Drittanbietern, die ihren Kunden darüber integrierte Anlageprodukte anbieten können. Das Unternehmen erhebt dabei keine Gebühren für Kontoeröffnungen, Geldtransfers, Auflade- oder Krypto-Transaktionen.

David Sønstebø, Gründer und Mitvorsitzender der IOTA-Stiftung, erwartet sich durch das Zeux-System eine verstärkte Akzeptanz für den ganzen Krypto-Bereich:

"Diese Partnerschaft mit Zeux wird einen erheblichen Komfortgewinn für das IOTA-Ökosystem bringen. Wir freuen uns sehr darüber. Jetzt kann die digitale Währung IOTA als Zahlungsmittel bei Händlern verwendet werden, die Apple Pay und Samsung Pay akzeptieren. Die Kombination bestehender Technologie mit einer anderen Währungen ist ein großer Schritt in Richtung einer generellen Adaption von Krypto für die Massen.”

Auch andere Unternehmen arbeiten an Lösungen, die das Bezahlen von Kryptowährungen im Einzelhandel und dem Gaststättenbereich so komfortabel wie andere digitale Bezahldienste machen sollen. Das österreichische Start-up Salamantex hat dafür etwa ein eigenes Terminal entwickelt, bei dem ähnlich wie mit Kreditkarten in Bitcoin und anderen Kryptowährungen bezahlt werden kann.