EZB-Nachrichten

Die Europäische Zentralbank, oder EZB, ist die Zentralbank der Eurozone, die den Euro ausgibt und die Währungspraktiken der EU verwaltet. Die Zentralbank der Europäischen Union ist eine der einflussreichsten Finanzbehörden der Welt. Die EZB veröffentlich regelmäßig Berichte, Prognosen und Forschungen, die die Weltwirtschaft und die Regierungsmaßnahmen vieler Länder, insbesondere in der EU, stark beeinflussen. Die Europäische Zentralbank hat keinerlei Verbindung zu EZB-Publishing, einem amerikanischen Verlag. Verstöße gegen die EZB-Regeln könnten der Grund für Milliardenstrafen, die Schließung großer Banken und sogar die Bestrafung ganzer Ländern sein. Die EZB ist berühmt für ihre Unabhängigkeit, ihren demokratischen Ansatz bei Diskussion und Entscheidungen sowie für ihre Transparenz bei Abstimmungsverfahren. Die Regulierungen von Bitcoin wurden in der EZB diskutiert, aber es gibt noch keine Beschränkungen oder Richtlinien.

Nachricht
Auch Stablecoins sieht Christine Lagarde nicht als Währungen, da diese lediglich an Landeswährungen gekoppelt sind.
EZB-Chefin Lagarde: „Kryptowährungen sind keine Währungen“
Turner Wright
2021-09-05T19:44:00+02:00
4834
Nachricht
Die Deutsche Kreditwirtschaft fordert in einem Grundlagenpapier die Schaffung eines Ökosystems für einen digitalen Euro in Form einer CBDC und Giralgeld-Token.
Deutsche Kreditwirtschaft fordert digitalen Euro als CBDC und Giralgeld-Token
Markus Kasanmascheff
2021-07-16T18:20:00+02:00
699
Nachricht
Spaniens älteste aktive Partei will eine nationale Digitalwährung.
Spanien: Sozialistische Arbeiterpartei macht digitalen Währungsvorschlag
Helen Partz
2021-06-30T17:07:00+02:00
509
Nachricht
Die Europäische Zentralbank muss bei einem digitalen Euro einiege Herasuforderungen überwinden, so eine Führungskraft der BBVA.
BBVA: Nachfrage nach digitalem Euro noch unklar
Helen Partz
2021-06-28T22:29:45+02:00
490
Nachricht
Die EZB hat "kein kommerzielles Interesse" an einer Monetarisierung von Nutzerdaten, so Fabio Panetta.
Gewagte Aussage der EZB: Digitaler Euro bietet besseren Datenschuzt als private Stablecoins
Samuel Haig
2021-06-21T23:37:20+02:00
593
Nachricht
Banken in kleineren Ländern, wie etwa Lettland, Litauen, Estland und Griechenland könnten weitaus stärker von einem digitalen Euro betroffen sein, so Analysten ...
Morgan Stanley: Digitaler Euro könnte 8 Prozent der Bankeinlagen konsumieren
Helen Partz
2021-06-17T00:54:01+02:00
1323
Nachricht
Der Vizepräsident der Europäischen Zentralbank Luis de Guindos erwartet mehr Volatilität unter den Kryptowährungen.
EZB-Vizepräsident über Krypto: Schwache Fundamentaldaten und kein wirklicher Vermögenswert
Osato Avan-Nomayo
2021-05-19T19:22:00+02:00
6003
Nachricht
Eine ehemalige Apple-Führungskraft glaubt, dass die EZB im Hinblick auf den digitalen Euro und Datenschutz nur leere Versprechungen macht.
Digitaler Euro: Datenschutz in einem zentralisierten System kaum möglich
Greg Thomson
2021-05-05T13:01:00+02:00
3417

Auf Twitter folgen