Abu Dhabi: Regulierungsbehörde ruft zu internationaler Regulierung auf

Der Leiter der Finanzaufsichtsbehörde in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) Abu Dhabi will eine "ordnungsgemäße" internationale Regulierung von Kryptowährungen, so die lokale Nachrichtenagentur The National am Mittwoch, 19. September.

Richard Teng, Leiter der Regulierungsbehörde für Finanzdienstleistungen des Abu Dhabi Global Market (ADGM), erklärte in einem Interview auf der Fintech Abu Dhabi diese Woche, dass Verlust und Diebstahl von Kryptowährungen sich negativ auf deren Image als Vermögenswert auswirken.

"Dieser Raum muss angemessen reguliert werden, sonst besteht die Gefahr, dass es zu Finanzkriminalität kommt", sagte er und merkte an:

"Jedes Mal, wenn ein Coin gestohlen wird oder verloren geht, beeinträchtigt das das Vertrauen in diese Anlageklasse."

Diese Kommentare sind die jüngsten Äußerungen in einer Reihe von offiziellen Stellungnahmen zu Kryptowährungen, die in den letzten Wochen aus den VAE kamen.

Wie Cointelegraph berichtete, soll es diesen Monat eine formale Regulierung auf nationaler Ebene in den VAE sowohl in Bezug auf Fintech als auch auf Initial Coin Offerings (ICO) geben.

Diese Woche hat ein Polizeichef aus Dubai gesagt, dass digitale Währungen traditionelles Bargeld "bald ersetzen" würden. Andere hochrangige Beamte von Strafverfolgungsbehörden riefen die Zentralbank dazu auf, eine nationale Kryptowährung herauszugeben.

ADGM beschäftigt sich seit langem schon mit dem Kryptomarkt und veröffentlichte vergangenes Jahr Richtlinien. Teng erklärte, dass die Organisation ihre Expertise inzwischen mit einer Reihe von internationalen Regierungen geteilt habe. Teng fügte hinzu:

"Wir sind zuversichtlich, dass unser umfassendes System, das wir mit globalen Regulierungsbehörden geteilt haben, [...] diese Risiken angehen und mehr Vertrauen in diese Anlageklasse bringen kann."

Unter diesen Behörden sind die US-Wertpapier- und Börsenkommission (SEC), die britische Finanzaufsichtsbehörde und die Finanzbehörde Singapurs.