Aeternity Starfleet Accelerator fördert vier neue Blockchain-Startups

Die dezentrale Smart-Contracts-Plattform Aeternity wird im Rahmen ihres Accelerator-Programms vier neue Blockchain-Startups fördern, teilte das Unternehmen am 15. April in einem Blogbeitrag mit.

Bei den vier Gewinnern handelt es sich um die erste Runde an Startups, welche Aeternity 2019 zur Förderung als Finalisten seines Starfleet Accelerators ausgewählt hat.

Abend aus Deutschland ist eine bargeldlose, benutzerfreundliche Zahlungsplattform, deren Prototyp bereits auf der Aeternity-Blockchain läuft.

Cryptotask aus Kroatien entwickelt mit Hilfe der Aeternity-Blockchain einen dezentralen und benutzerfreundlichen Freelancer-Markt und will mit seinem Angebot Anbietern wie Upwork Konkurrenz machen.

HomePort aus Bulgarien will es Satellitenbetreibern und einzelnen Bodenstationsbetreibern über einen offenen Marktplatz den Handel mit ihren Sendekapazitäten ermöglichen.

Cryptic Legends aus Serbien und Malta entwickelt ein gleichnamiges Fantasy-Spiel auf der Blockchain, bei der es um komplexes Team-Management geht.

Wie viel Startkapital Aeternity den vier Gewinnern neben Mentoring zur Verfügung stellen wird, gab Aeternity nicht bekannt. 2018 hatte Aeternity bereits neun Projekte mit seinem Starfleet Accelerator gefördert und dabei insgesamt 1,3 Millionen US-Dollar investiert.