BaFin warnt vor Bitcoin TradeRobot und Crypto Code wegen fehlender Lizenz

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat am 22. und am 23. Januar Warnungen vor den auch in deutscher Sprache operierenden Unternehmen Bitcoin TradeRobot und Crypto Code veröffentlicht.

Die Aufsichtsbehörde habe beiden Unternehmen keine Erlaubnis gemäß § 32 des Kreditwesengesetzes (KWG) zum Betreiben von Bankgeschäften oder Erbringen von Finanzdienstleistungen im Inland erteilt.

Zum  offenbar betrügerischen Geschäftsmodell von Bitcoin TradeRobot schreibt die BaFin, das Unternehmen offeriere ohne Angabe von Rechtsform und Firmensitz unter der anonym registrierten Adresse bitcointraderobot.com “deutschen Kunden die Teilnahme am angeblichen automatisierten Handel von Bitcoin gegen gesetzliche Währungen”. Es behaupte “Millionen von Kunden zu haben und die intelligenteste Art der Investition in Bitcoin anzubieten”.

Die offenbar aus Estland operierende Firma Cryto Code spricht, so die BaFin, “deutsche Kunden per E-Mail an und wirbt unter den anonym registrierten Domains crypto-code.co und the-crypto-code.site auch in deutscher Sprache für ein angeblich automatisiertes Software-Programm zum Marginhandel von Kryptowährungspaaren.”

Am 11. Dezember hatte die BaFin bereits dem aus Estland operierenden Anbieter Bitcoin Victory gewarnt. Dem britischen CFD-Händler Finatex erteilte die BaFin im November einen Unterlassungsbescheid. Den in Deutschland aus Frankfurt operierenden Bitcoin-CfD-Anbieter CFDPremium hatte die BaFin am 23. Dezember zur Einstellung seines Geschäfts verpflichtet.