Bahrain: Beschleuniger-Programm für Fintech-Startups

Die Bahrainer Wirtschaftsentwicklungsbehörde (EDB) hat ein neues Programm gestartet, um mehr Startups in das Land zu holen.

Laut einer Pressemitteilung vom 29. Oktober hat die Behörde zur Förderung von Investitionen im Königreich Bahrain ein Programm für Startups eingeführt, mit denen diese sich schnell einrichten können, um dort aktiv zu werden.

Diese neue Initiative umfasst einen beschleunigten Einreiseprozess, bei dem Visas, Aufenthaltsgenehmigungen und die Gewerbeanmeldung geregelt werden. Außerdem werden auch eine Beratung durch Startup-Inkubatoren und -Beschleuniger des Landes sowie Zuschüsse und finanzielle Unterstützungen angeboten.

In ihrer Erklärung lobt die EDB Bahrain als einen besseren Geschäftsstandort im Vergleich zu seinen Nachbarn. Außerdem wird darin betont, dass Kryptowährungen und das offene Banking begrüßt werden. Die EDB erklärte:

"Der bahnbrechende, agile und flexible Regulierungsrahmen im Königreich ermöglicht es, neue Technologien - wie das offene Banking und Kryptowährungen - so zu regulieren, wie es andere Regionen einfach nicht können. Aufgrund dieser Tatsache hat Bahrain sich einen Ruf als der De-facto-Testplatz der Region für brandneue Technologien gemacht."

Nahostländer: Blockchain als Alternative zu Kohlenwasserstoffen

Verschiedene Länder im Nahen Osten konkurrieren darum, das führende Technologie-Zentrum der Region zu werden. Die Wirtschaftsplanungsbehörden wollen in ihren Wirtschaften auch etwas anderes etablieren, als nur Kohlenwasserstoffe, wie etwa Öl und Gas. 

Die Vereinigten Arabischen Emirate haben die Entwicklung von Blockchain und künstlicher Intelligenz aktiv gefördert. Im Oktober entwarf die Regulierungsbehörde des Landes, die SCA, eine Resolution zur Regulierung von Krypto-Vermögenswerten. Diese soll Krypto-Projekten im Land mehr Klarheit geben.

Im September setzte das Ministerium für Gesundheit und Prävention der VAE erstmals ein Blockchain-System zur Erfassung und gemeinsamen Nutzung von Gesundheitsdaten ein.

Dubai präsentierte seine Dubai Blockchain Strategy 2020. Im Rahmen von dieser will die Stadt bis dahin die erste "Blockchain-betriebene" Stadt werden. Im Zusammenhang mit diesem gesetzten Ziel gab das Wirtschaftsentwicklungsministerium in Dubai Anfang letzten Monats bekannt, auf eine Blockchain-basierte, einheitliche Plattform für die Gewerbeanmeldung umgestiegen zu sein.

Im Februar 2019 führte die Zentralbank von Bahrain einen regulatorischen Sandkasten ein, in dem Blockchain-Unternehmen experimentieren und neue Konzepte entwickeln können, ohne sich wegen der Konformität zu sorgen. Im selben Monat hat die Scharia-konforme Kryptowährungsbörse Rain als erste digitale Vermögenswertbörse den Sandkasten vollständig getestet.