Kursanalyse 19. April: Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash, Ripple, Stellar, Litecoin, Cardano, NEO, EOS

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die der Autoren/Mitwirkenden und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph.com wieder. Jeder Investment- und Handelszug birgt ein Risiko und man sollte gut recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft. 

Die Krypto-Marktdaten stammen vom HitBTC Börsenmarkt. 

An den Aktienmärkten war die Einführung von Indexfonds ein beliebter Schritt. Warum? Viele neue Investoren konnten gewonnen werden, weil sich die Anlage darin einfach gestalten lässt und die Rendite besser ist als bei den meisten Hedgefonds.

Das Trading mit Kryptowährungen gleicht einer Achterbahnfahrt, die nur wenige aushalten können. Wenn man allerdings eine Option mit weniger Volatilitä und ähnlichen Erträgen anbietet, wären sicher viele dazu bereit auf den Zug aufzuspringen.

Um dieser Anforderung gerecht zu werden, sind zahlreiche Kryptowährungs-Indexfonds entstanden. Diese werden als weniger volatil eingestuft und bieten eine angemessene Rendite. Sollten sie sich in einem Bullen- und Bärenzyklus bewähren, so dürfte dies viele neue Krypto-Investoren anlocken.

Die großen Investmentbanken wie Goldman Sachs und Barclays planen Gerüchten zufolge den Start des Handels mit Kryptowährungen. Ihr Eintritt wird das Handelsvolumen erhöhen und die Märkte erweitern.

Endlich erkennt die traditionelle Bankenwelt die Bedeutung der digitalen Währungen. Den letzten Schub brachte ein Blogbeitrag von IWF-Chefin Christine Lagarde, in dem sie mögliche Vorteile von Kryptowährungen darlegte.

Viele der jüngsten Preisentwicklungen geben uns das Gefühl, dass das Schlimmste hinter uns liegen könnte und die meisten virtuellen Währungen in einen Prozess der Bodenbildung eintreten werden.  

BTC/USD

Bitcoin hat nach dem Ausbruch aus dem Abwärtskanal am 12. April kaum Boden gutgemacht. Die Kryptowährung steckt zwischen den beiden gleitenden Durchschnitten fest. Die Bären verteidigen den 50-Tages-SMA, während die Bullen beim 20-Tage-EMA kaufen.

BTC/USD

Sollte das BTC/USD-Paar nicht innerhalb weniger Tage über den 50-Tages-SMA ausbrechen, können Händler ihre Stopps auf Break-Even erhöhen oder ihre Positionen schließen. Ein Versäumnis, den oberen Widerstand zu überschreiten, wird den Verkauf anziehen, was die digitale Währung wieder in Richtung der 6.757 $-Marke sinken lassen kann.

Wenn der Preis über den 50-Tages-SMA ausbricht, ist eine Aufwärtsbewegung auf 9.400 $ gefolgt von einer Bewegung auf 10.000 $ möglich.

ETH/USD

In den letzten vier Tagen hat Ethereum Unterstützung in der Nähe der 500 $-Marke bekommen. Obwohl der Abwärtstrend überwunden wurde, ist das Käufervertrauen noch nicht wieder zurückgekehrt.   

ETH/USD

Der 20-Tage-EMA hat sich abgeflacht, während der 50-Tage-SMA immer noch fällt. Das ETH/USD-Paar steckt aktuell zwischen diesen beiden gleitenden Durchschnitten.

Ein Ausbruch über den 50-Tage-SMA könnte die Preise auf 600 $ und dann auf 730 $ ansteigen lassen. Andererseits könnte ein Unterschreiten des 20-Tages-EMA die Kryptowährung auf 418 $ fallen lassen.

Wir finden kein überzeugendes Szenario, daher schlagen wir keinen Handel vor.

BCH/USD

Nachdem Bitcoin Cash beim 20-Tage-EMA Unterstützung gefunden hat, bewegt sich der Kurs auf den 50-Tage-SMA zu. Bislang gab es keine Verkäufe bei diesem gleitenden Durchschnitt. Deshalb erwarten wir derzeit keinen größeren Widerstand beim 50-Tage-SMA.

BCH/USD

Unser Ziel ist nach wie vor eine Erholung auf ein Niveau von 1.114 $, bei dem Händler Teilgewinne verbuchen können. Das BCH/USD-Paar hat eine Geschichte von vertikalen Rallyes, wenn es einen neuen Trend startet. Daher empfehlen wir, eine Position mit einem Trailing Stop Loss zu halten.

Für den Fall, dass es zu einer vertikalen Rallye kommt, können Händler damit rechnen, dass der Preis Werte von 1.300 $ und 1.600 $ erreicht. Die Stopps können auf 700 $ erhöht werden. Bei einem Unterschreiten des 20-Tage-EMA wird dieser Trade hinfällig.

XRP/USD

Ripple hat nicht wie erwartet das Unterstützungsniveau von 0,56270 $ erreicht und handelte stattdessen in einer engen Spanne zwischen 0,613 $ und 0,70789 $.

XRP/USD

Der 20-Tage-EMA hat nach oben gedreht und der 50-Tage-SMA begonnen abzuflachen. Die Chancen für einen bullischen Crossover sind gestiegen. Soltlen die Bullen aus diesem Bereich ausbrechen, erwarten wir eine Aufwärtsbewegung bis 0,83296 $.

Daher können aggressive Händler Long-Positionen für das XRP/USD-Paar bei 0,71 $ mit einem Stop-Loss von 0,61 $ eröffnen. Teilgewinne können in der Nähe von 0,83 $ realisiert werden, und die verbleibenden Positionen können mit einem Trailing Stop gehalten werden, da eine Bewegung über 0,83 $ die Kryptowährung auf ein Niveau von 1 $ anheben kann.

Sollte der Preis unter 0,61 $ fallen, ist ein Rückgang auf 0,56 $ wahrscheinlich.

XLM/USD

Stellar bewegt sich auf unser erstes Ziel von 0,36 $ zu, wo es auf Widerstand stoßen dürfte. Daher können Händler Teilgewinne auf diesem Niveau realisieren und den Rest bis zu einem höheren Niveau von etwa 0,47 $ halten.   

XLM/USD

Der RSI hat ein nahezu überkauftes Niveau erreicht, so dass einige Tage der Konsolidierung nicht ausgeschlossen werden können.

Das XLM/USD-Paar ist aus einem langen Abwärtstrend ausgebrochen. Es könnte nun entweder eine Trading-Range mit einem neuen Boden herausbilden oder einen neuen Aufwärtstrend starten. Der nächste Einbruch dürfte uns eine bessere Vorstellung von der wahrscheinlichen Entwicklung geben.

LTC/USD

Wir waren bei Litecoin bislang neutral, weil wir glauben, dass Litecoin bei 141 $ auf erheblichen Widerstand stoßen wird. Am 17. April brachen die Preise über dieses Niveau hinaus, konnten es aber nicht halten.

LTC/USD

Das LTC/USD-Paar versucht wieder aus dem Bereich auszubrechen. Ein Kursausbruch wird ihm ein Kursziel von 168 $ geben, aber wir erwarten eine weitere Verkaufsrunde am Abwärtstrend.

Wenn die virtuelle Währung ausbricht und über dem Abwärtstrend bleibt, werden wir wieder eine positive Haltung einnehmen. Auf dem derzeitigen Niveau sehen wir kein Buy-Setup mit einem guten Verhältnis zwischen Risiko und Ertrag.

ADA/BTC

Cardano erreichte am 17. April mit einem Intraday-Hoch von 0,00003405 unser Ziel von 0,000035. In unserer vorherigen Analyse hatten wir empfohlen, Teilgewinne bei 0,0000323 mitzunehmen und die Stopps nach oben zu verschieben.

ADA/BTC

Der RSI nähert sich dem überkauften Bereich, deshalb ist eine Konsolidierung nach ein paar Tagen wahrscheinlich. Auf der anderen Seite dürfte der 20-Tage-EMA als starke Unterstützung dienen.

Das ADA/BTC-Paar dürfte an Dynamik gewinnen, wenn es über 0,000035 steigt. Daher können Händler einen kleinen Teil ihrer Position mit dem Stop-Loss beim Break-Even offen lassen.

NEO/USD

NEO steckt derzeit zwischen dem 20-Tage EMA und dem 50-Tage EMA fest. Sie handelt seit fünf Tagen nahe der 64 $-Marke - unserem empfohlenen Kaufniveau.    

NEO/USD

Ein Ausbruch des 50-Tage-SMA kann das NEO/USD-Paar bis auf die 80 $-Marke bringen, wo es auf erheblichen Widerstand von der Abwärtslinie des absteigenden Dreiecks stoßen dürfte.

Deshalb haben wir unser Ziel von 88 $ auf 80 $ gesenkt. Auf der anderen Seite gibt es eine starke Unterstützung für die 64 $-Marke. Jeder Bruch davon wird die Kryptowährung wieder in Richtung der Tiefststände vom April 06 bei 44,16 $ sinken lassen. Daher schlagen wir vor, das Risiko zu reduzieren, indem wir die Stopps auf 54 $ erhöhen.

EOS/USD

EOS versucht, einen neuen Aufwärtstrend zu starten. Die Kryptowährung hat einen erneuten Test der Breakout-Level erfolgreich abgeschlossen und am 15. und 16. April Unterstützung bei 7,8 $ gefunden.

 

EOS/USD

Das EOS/USD-Paar wird derzeit innerhalb eines aufsteigenden Kanals gehandelt. Ein Ausbruch aus dem Kanal deutet auf Aufwärtstrend hin.

Der aktuelle Aufwärtstrend könnte im Bereich von 9,5 $ bis 10 $ auf Widerstand stoßen. Daher empfehlen wir, Teilgewinne um die 9,5 $-Marke mitzunehmen und den Rest für ein Ziel bei 11 $ zu halten.

Der Stop-Loss kann auf der Hälfte der Position höher bis zum Break-Even gezogen  und die restliche Hälfte bei 6 $ gehalten werden, knapp unterhalb der Unterstützungslinie des aufsteigenden Kanals.

Die Krypto-Marktdaten stammen vom HitBTC Börsenmarkt. 

The charts for the analysis are provided byDie Charts wurden von TradingView  bereitgestellt..

  • Folgen Sie uns auf: