Kursanalyse, 23. März: Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash, Ripple, Stellar, Litecoin, Cardano, NEO, EOS

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die der Autoren/Mitwirkenden und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph.com wieder. Jeder Investment- und Handelszug birgt ein Risiko und man sollte gut recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft.

Die Marktdaten wurden bereitgestellt von HitBTC exchange .

Der Pullback der Kryptowährungen dauerte nicht an, da Ängste um ein rigoroses Vorgehen der Behörden sie wieder herabstürzen ließ. Die jüngsten Nachrichten kamen von der japanischen Finanzbehörde, die eine Warnung an Binance, der größten japanischen Kryptowährungsbörse in Japan, übermittelte, da sie ohne Lizenz arbeiten.

Binance, die in Hong Kong gegründet wurde, sagte, dass "in Gesprächen" mit der FSA seien, um eine Lizenz zu erwerben. Darüber hinaus prüft Biance die Möglichkeit, ein Büro in Malta zu eröffnen, so der Gründer Zhao Changpeng.

Solche Hindernisse sind in jeder neuen Anlageklasse zu erwarten, mehr noch, wenn sie den Ruf hat, von Steuerhinterziehern und Geldwäschern bevorzugt zu werden. Für jeden Weg, der versperrt wird, öffnet sich ein Neuer. Kryptowährungen sind zukunftsträchtig und werden an Wert gewinnen.

Also mal sehen, ob wir irgendwelche Kaufgelegenheiten finden.

BTC/USD

Wir hatten Händlern vorgeschlagen, 50 Prozent des gewünschten Etats zu kaufen, wenn Bitcoin auf 7.128 Euro fällt. Das Level wurde am 23. März erreicht und der Handel ist seither aktiv. Der anfängliche Stop-Loss beträgt 6.156 Euro, was höher ausfallen sollte, sobald der Wert über 7.533 Euro steigt.

BTC

In den letzten zwei Tagen haben die Bulls es geschafft, die Preise über dem absteigenden Kanal zu halten, was ein positives Zeichen ist.

Das BTC/USD Paar wird an Dynamik gewinnen, sobald es über dem 50-Tage-SMA und 8.100 Euro bleibt. Sobald diese beiden Niveau überschritten sind, ist eine Rallye auf 9.860 Euro wahrscheinlich.

Wenn die Preise in dem absteigenden Kanal fallen und unter die Tiefs vom 18. März von 6.249 Euro fallen, ist eine erneute Annäherung der Tiefs vom 6. Februar von 4.921 Euro möglich.

ETH/USD

Am 19. März, obwohl das Tageshoch bei 477 Euro lag, war der Schlusskurs (UTC) bei 452 Euro. Unsere vorgeschlagenen Langzeitinvestitionen wurden nicht erreicht, da Ethereum nicht über 465 Euro schließen konnte.  

ETH

Gegenwärtig versuchen die Bulls, die Preise über den absteigenden Kanal zu drücken. Wenn sie damit erfolgreich sind, können wir mit einem Wechsel zur 20-Tage-EMA bei 519 Euro rechnen.

Im Gegenzug, wenn die Bears die Preise wieder in den Kanal drücken, könnte ein erneuter Test der Tiefs vom 18. März bei 366 Euro stattfinden.

Wir finden keine Möglichkeit, der ein gutes Risiko-Rendite-Verhältnis hat, daher empfehlen wir im Moment keinen Handel mit dem ETH/USD Paar.

BCH/USD

Bitcoin Cash konnte nicht aus de 20-Tage-EMA ausbrechen, hält aber über der Abwärtstrendlinie, was ein positives Zeichen ist.

BCH

Wenn das BCH/USD Paar das 793 Euro Niveau nicht halten kann, besteht die Möglichkeit, dass das Paar erst auf 761 Euro und dann auf das Tief vom 18. März von 762 Euro sinken kann.

Auf der Gegenseite werden die 20-Tage-EMA und die 50-Tage-SMA als starker Widerstand agieren. Sobald der Preis über 972 Euro gehalten wird, zeigt dies den Beginn eines neuen Trends an. Bis dahin bleiben wir lieber im Hintergrund.      

XRP/USD

Wir gingen am 19. März bei 0,57 Euro bei Ripple in eine Langzeitinvestition. Unser empfohlener Stop-Loss liegt bei 0,42 Euro, knapp unter dem Tief vom 18. März. Wir nahmen diesen Handel, weil wir eine bereichsbegrenzte Aktion bei der Kryptowährung antizipierten.

XRP

In den vergangenen vier Tagen korrigierte das XRP/USD Paar jedoch wieder auf die kritische Unterstützung von 0,455 Euro.

Wenn die Bulls innerhalb eines oder zweier Tagen die Preise nicht wiedererlangen können, ist ein Fall zu den Tiefs vom 18. März möglich. Wenn der Wert unter 0,435 Euro fällt, ist der nächste Support erst bei 0,17 Euro.

Auf der Oberseite wird die Kryptowährung ein Momentum aufnehmen und über 0,60 Euro steigen.

XLM/USD

In unserer vorherigen Analyse hatten wir Langzeitinvestitionen in Stellar vorgeschlagen, wenn die Bulls den Kurs bei 0,18 Euro kaufen. Derzeit kämpft der Wert damit, über der Abwärtstrendlinie zu bleiben.

XLM

Wenn die Preise wieder unter die Abwärtstrendlinie fallen, ist eine erneute Annäherung an die 0,16 Euro Marke möglich. Wenn diese Ebene bricht, ist der nächste Support viel niedriger an der Supportlinie des absteigenden Kanals.

Daher empfehlen wir, das XLM/USD Paar bei einem Schlusskurs (UTC) von 0,20 Euro zu kaufen, was einen erfolgreichen neuen Test der Abwärtstrendlinie bestätigen wird. Das Ziel auf der Oberseite ist 0,25 Euro, gefolgt von einer Bewegung auf 0,28 Euro.

Der anfängliche Stop-Loss kann bei 0,15 Euro gehalten werden, auf einem Schlusskurs, der später höher gezogen werden kann.

LTC/USD

Wir hatten empfohlen, Litecoin bei den Dips bei 133 Euro zu kaufen. Händler, die Langzeitinvestitionen aufgebaut haben, sollten den Stop-Loss bei 115 Euro halten.

LTC

Das LTC/USD Paar wandte sich am 21. März vom 20-Tage-EMA ab und fiel unter die Abwärtstrendlinie. Wenn die Bulls die Preise nicht schnell wiedererlangen, testet die Kryptowährung die Tiefs vom 18. März erneut. Wenn der erneute Test fehlschlägt, wird ein Rutsch zu 103 Euro möglich.

Das erste Zeichen der Stärke wird sein, wenn der Preis über 145 Euro bleibt. Bitte verwenden Sie nur 50 Prozent der üblichen Positionen. Wenn Sie mit der normalen Position gekauft haben, verkaufen Sie bitte die Hälfte auf dem aktuellen Niveau. Lassen Sie uns unser Risiko auf ein Minimum beschränken.

ADA/BTC

Cardano hat unser Kaufniveau von 0.000025 nicht erreicht. Am 21. März wandte es sich von 0.00002449 ab. Wir erwarten, dass es oberhalb der Abwärtstrendlinie, etwa bei 0.00002 , Kaufunterstützung findet.

ADA

Wir sind weiterhin bullish gegenüber dem ADA/BTC Paar, vorausgesetzt, sie bricht aus und schließt (UTC) über 0.000025. Das Ziel ist 0.000035 und der Stop-Loss kann knapp unter den aktuellen Tiefständen gehalten werden.

Kritischen Support auf der Unterseite sind bei 0.00002 und 0.00001690.

NEO/USD

In unserer vorherigen Analyse hatten wir Langzeitinvestitionen in NEO empfohlen, wenn es die 52-Euro-Marke hält. Im Moment sehen wir keine nennenswerte Kaufoption auf dieser Ebene. Wenn der Support bricht, ist ein Rückgang auf das Tief vom 18. März von 39 Euro wahrscheinlich.

 

Daher sollten Händler auf einen Sprung warten und Langzeitinvestitionen initiieren, nachdem das NEO/USD Paar über 66 Euro steigt. Der Stop-Loss kann knapp unter den jüngsten Tiefständen gehalten werden und das Ziel ist eine Rallye bei der Abwärtstrendlinie des absteigenden Dreiecks bei 89 Euro.  

Unser Optimismus wir ungültig gemacht, wenn die Kryptowährung weiterhin unter 52 Euro sinkt.   

EOS/USD

EOS ist nahe der Widerstandslinie des absteigenden Kanals aufgestiegen, was eine große Hürde ist, die überwunden werden muss, da der Preis bei dieser Gelegenheit zweimal abgesenkt wurde.

EOS

In den letzten zwei Tagen handelte das EOS/USD Paar nahe der Widerstandslinie, aber man muss ihm anrechnen, dass das Paar nicht aufgegeben hat. Es handelt weiterhin über der 20-Tage-EMA; ein positives Zeichen.

Ein Ausbruch und Abschluss (UTC) oberhalb der Widerstandslinie des Kanals und des 50-Tage-SMA ergibt ein Ziel von 9,31 Euro. Aggressive Händler können eine Langzeitinvestition bei ungefähr 6,4 Euro mit einem Stop-Loss von 4,86 Euro initiieren.

Dies ist ein riskantes Geschäft, da die Kryptowährung Widerstände bei 6,96 Euro und 8,10 Euro besitzt. Daher sollten Händler die Position schließen, wenn sie feststellen, dass eine der oben genannten Ebenen sich als schwierig erweist.

Die Marktdaten wurden bereitgestellt vonHitBTC Börse. die Grafiken und Tabellen wurden bereitgestellt von TradingView.