Kursanalyse, 2. Juni: Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash, Ripple, Stellar, Litecoin, Cardano, IOTA, EOS

Die hier geäußerten Ansichten und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansichten von Cointelegraph.com wider. Jede Investition und jede Handelsentscheidung ist mit Risiken verbunden. Sie sollten eigene Recherchen durchführen, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Die Marktdaten wurden vom HitBTC Börsenmarkt bereitgestellt.

Die Marktkapitaliserung von Krypto hat seit dem 29. Mai um ca. 25 Mrd. $ zugenommen. Die politische Krise in Italien und der sich hochschaukelnde Handelskrieg haben dazu geführt, dass Investoren zu den Kryptowährungen zurückkehren.

Dan Morehead, Gründer von Pantera Capital Management, glaubt, dass Bitcoin die Bodenbildung für dieses Jahr durchlaufen hat. Er empfiehlt jetzt zu kaufen, solange die Preise niedrig sind, damit vom anstehenden Aufschwung in dem kommenden Monaten profitiert werden kann. Wir haben uns vor kurzem ähnlich geäußert, raten allerdings die Käufe zu staffeln, um Vorteil aus der Volatilität zu schlagen.  

Bitcoin ist noch immer das unangefochtene Zugpferd. Er legt die Zielrichtung vor, der die meisten Altcoins folgen. Brad Garlinghouse, Geschäftsführer (CEO) von Ripple, geht jedoch davon aus, dass der Kryptomarkt erst eine Reifephase durchlaufen muss, ehe sich die anderen Kryptowährungen dann differenzieren und langsam von der Korrelation mit Bitcoin ablösen werden. Allerdings warnt er gleichzeitig, dass 99% der virtuellen Währungen in den nächsten 10 Jahren verschwinden. Nur solche, die eine wirkliche Problemstellung lösen, werden verbleiben.

Es gab ein paar Beschwerden, dass wir uns in unseren Analysen zu wenig mit den eigentlichen Ursachen beschäftigen. In der technischen Analyse geht man davon aus, dass der Kursverlauf alle wichtigen Informationen ohnehin beinhaltet. Dementsprechend werten wir die vom Kurs gebildeten Muster aus und versuchen, daraus zukünftige Entwicklungen abzuleiten. In den letzten Monaten konnten diese Muster uns helfen, auf der richtigen Seite zu sein, wodurch wir größere Verluste vermieden haben. Während besonders einschneidenden Ereignissen vermeiden wir zu handeln, um Unsicherheiten zu umgehen.   

Lassen Sie uns gucken, in welche Richtung die Kurse uns heute führen.

BTC/USD

Wir denken, dass Bitcoin innerhalb einer breiten Spanne von 6.075,04 $ bis 12.172,43 $ gehandelt wird. Die notwendige Strategie bei einer breiten Spanne ist, nahe dem Boden zu kaufen und an der Spitze zu verkaufen. Dementsprechend haben wir schon länger auf einen Absturz unter die 7.000 $ Marke gewartet, um eine Kaufmöglichkeit am Boden zu haben, damit unser Risiko minimal ist. Sollte die 6.075,04 $ Marke unterschritten werden, dann könnte die digitale Währung sogar bis auf 5.450 $ fallen.  

BTC/USD

Das BTC/USD-Paar sieht sich momentan einem Widerstand an der abwärtsgerichteten Trendlinie entgegen. Selbst wenn diese Schwelle durchbrochen wird, stellt sich am 20-Tage-EMA ein erneuter Widerstand ein. Könnte dieser ebenfalls durchbrochen werden, dann ist eine Bewegung zum 50-Tage-SMA möglich.

Wir empfehlen weiterhin, bei einem starken Abschwung zu kaufen, allerdings erst sobald der Sturz anhält. Demnach raten wir, erst ein wenig zu warten, um mehr Klarheit zu gewinnen.

ETH/USD

Ethereum schwingt sich stetig auf und bewegt sich auf das 20-Tage-EMA zu, an dem es einen starken Widerstand findet. Knapp über dem 20-Tage-EMA liegt die Widerstandslinie des abwärtsgerichteten Kanals, ebenso wie das 50-Tage-SMA, das eine wichtige Hürde darstellt.

ETH/USD

Auf der Unterseite ist der taggleiche Niedrigstand vom 28.Mai bei 492,50 $ eine starke Unterstützung. Sollte dieses Level halten, dann können wir langfristige Positionen erwägen, bei einem Durchbruch wäre jedoch ein Absturz auf 464,64 $ zu erwarten.

Beim jetzigen Stand finden wir keine Kaufmöglichkeit, deshalb empfehlen wir derzeit nicht auf das ETH/USD-Paar zu handeln.

XRP/USD

Ripple hat am 30. Mai das Muster einer Doji-Kerze gebildet, woraufhin sich am 31. Mai ein Kerzenstab-Muster entwickelte. Heute zeigt die Digitalwährung wieder eine Doji an. Daraus lässt sich Unsicherheit bei den Händlern schließen.

XRP/USD

Das XRP/USD-Paar ist am 8. Mai unter das 20-Tage-EMA gefallen und  ist bisher dort verblieben. Sollte der nächste Abschwung oberhalb von 0,54 $ zum Stehen kommen, zeigt dies Kaufaktivitäten auf den unteren Niveaus an. Wir empfehlen abzuwarten, bis diese erneute Überprüfung erfolgreich verlaufen ist, ehe bei einem Aufschwung am 20-Tage-EMA gekauft werden kann.

Sollten die Bären auf 0,54 $ fallen, kann sich dies bis auf 0,45 $ fortsetzen.

BCH/USD

Bitcoin Cash konnte keine Käufer finden, nachdem es über die abwärtsgerichtete Trendlinie klettern konnte. Am 30. Mai bildete sich hier eine Doji, gefolgt von einer Inside-Day Kerze am 31. Mai, was heute wiederum zu einer Doji führen sollte.

BCH/USD

Das BCH/USD-Paar hat die Tendenz, für ein paar Tage innerhalb einer engen Preisspanne zu bleiben, bevor es eine entscheidende Bewegung macht.

Auf der Oberseite bildet das 20-Tage-EMA einen Widerstand, oberhalb dessen ein Anstieg auf das 50-Tage-EMA möglich ist.

Auf der Unterseite sind 878 $ und 750 $ die wichtigen Supports. Wir empfehlen abzuwarten, bis der Preis sich oberhalb des 20-Tage-EMA etabliert, bevor langfristige Positionen eingegangen werden.

EOS/USD

Für EOS steht mit dem Launch des Main-Nets ein wichtiges Großereignis am 2. Juni an. Es ist schwierig, die Preisentwicklung nach einem derart wichtigen Ereignis vorherzusehen. Auf Grund der Unsicherheit empfehlen wir hier keinen Handel. Allerdings erwähnen wir trotzdem die entscheidenden Marken, die es auf Ober- und Unterseite zu beachten gilt.  

EOS/USD

Seit dem 23. Mai steckt das EOS/USD-Paar in der Preisspanne zwischen 10,3384 $ - 12,9870 $. Ein Durchbruch und Abschluss über 13 $ würde eine minimale Zielmarke von 15,6356 $ indizieren, was bis auf 18,67 $ ansteigen kann, da es oberhalb von 15,15 $ keine nennenswerten Widerstände gibt.

Bei einem abwärtsgerichteten Ausbruch könnte die Digitalwährung auf 7,6898 $ abrutschen.

LTC/USD

Litecoin tut sich schwer, auf den derzeitigen Niveaus Käufer zu finden. Er hat die letzten beiden Tage nicht geschafft, die nach unten gerichtete Trendlinie zu durchbrechen.

LTC/USD

Das LTC/USD-Paar hat einen starken Widerstand zwischen der abwärtsgerichteten Trendlinie und 127 $. Dies ist für uns nur positiv, wenn die Bullen sich erfolgreich über 127 $ erheben. Oberhalb dieses Levels könnte die Digitalwährung bis auf 140 $ ansteigen und darüber hinaus sogar bis zur absteigenden Trendlinie des abwärtsgerichteten Dreiecks an der 158 $ Marke.

Sollte die digitale Währung es jedoch nicht über 127 $ schaffen, bleibt sie für die nächsten Tage an die Preisspanne zwischen 107 $ - 127 $ gebunden.

Wir warten also auf einen Durchbruch und Abschluss oberhalb von 127 $ (im UTC Zeitrahmen), ehe wir langfristige Positionen empfehlen.

ADA/USD

Das 20-Tage-EMA und die horizontale Linie bei 0,23 $ bilden starke Widerstände. Falls die Bullen es schaffen, diese Marken zu durchbrechen, dann könnte Cardano ins Rollen kommen und bis auf das 50-Tage-SMA und darüber hinaus auf 0,35 $ klettern. Händler können langfristige Positionen bei einem Abschluss (UTC Zeitrahmen) oberhalb von 0,23 $ eingehen, wobei die Stopps unter dem Niedrigstand vom 28. Mai gehalten werden sollten.

ADA/USD

Sollte das ADA/USD-Paar von den momentanen Ständen abkehren, dann ergibt sich bei 0,17 $ ein starker Kauf-Support. Bricht diese Marke, dann kommt es wohl zu einem Rutsch auf den Boden der Spanne bei 0,13 $.

Wir raten, lediglich 50% der gewünschten Allokation über 0,23 $ zu kaufen, da die Volatilität innerhalb der Spanne hoch ist.

XLM/USD

Stellar konnte sich die letzten drei Tage oberhalb der abwärtigen Trendlinie halten, was ein positives Zeichen ist. Sie findet einen Widerstand am 20-Tage-EMA und ist von diesem noch nicht zurückgewichen, was bedeutet, dass die Bullen hier noch nicht verkaufen möchten.

XLM/USD

Bei einem Abschluss über dem 20-Tage-EMA wird das XLM/USD-Paar wohl bis auf das 50-Tage-SMA klettern, woraufhin es bis zu 0,385 $ ansteigt. Händler können also langfristige Positionen eingehen, sobald der Preis oberhalb des 20-Tage-EMA abschließt (UTC). Der Stop-Loss kann unterhalb der jüngsten Niedrigstände eingerichtet werden.

Auf der Unterseite könnte ein Absturz unter die Niedrigmarke vom 29. Mai bei 0,24288 $ die Digitalwährung bis auf 0,184 $ runterziehen.

IOTA/USD

Entgegen unserer Erwartungen ist IOTA am 31. Mai problemlos aus 1,63 $ und dem 20-Tage-EMA ausgebrochen. Zur Zeit befindet sie sich am 50-Tage-SMA, aber dank des starken Schwungs könnte der Anstieg bis auf 2,2117 $ gehen. Wir erwarten einen starken Widerstand an der 2,2117 $ Marke. Jede Korrektur die darauf folgt, hat einen starken Support bei 1,63 $.

IOTA/USD

Sollten die Bullen einen Ausbruch über 2,2117 $ forcieren, dann steigt die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Aufwärtstrends, der eine minimale Zielmarke bei 3,5084 $ hätte. Bei 2,6977 $ gibt es einen kleinen Widerstand, allerdings gehen wir davon aus, dass er dieses Mal durchbrochen wird.

Dementsprechend warten wir den Durchbruch der 2,2117 $ Marke ab bzw. auf einen Sturz auf das 1,63 $ Level, ehe wir langfristige Positionen eingehen. In der jetzigen Situationen gibt es keine Kaufmöglichkeiten, deshalb empfehlen wir keinen Handel auf das IOTA/USD-Paar.

Die Martkdaten wurden vom HitBTC Börsenmarkt bereitgestellt und die Charts für die Kursanalyse von TradingView.

  • Folgen Sie uns auf: