Bitcoin fällt unter 11.450 US-Dollar, Kryptomärkte rutschen ab

Samstag, den 13. Juli: Die meisten Top-20 Kryptowährungen verzeichnen Verluste, wodurch Bitcoin (BTC) bei Redaktionsschluss wieder unter die 11.450 US-Dollar Marke abgerutscht ist.

Market visualization courtesy of Coin360

Marktvisualisierung von Coin360

Bitcoin musste einen Tagesverlust von mehr als 1% hinnehmen, was den Kurs zuletzt auf 11.430 US-Dollar drückt, wie Coin360 zeigt. Über die Woche steht trotzdem noch ein Plus von 3,8% zu Buche.

Bitcoin 7-day price chart

Bitcoin 7-Tage-Kursverlauf. Quelle: Coin360

Wie Cointelegraph gestern berichtet hat, ist der Chef der amerikanischen Zentralbank der Überzeugung, dass Bitcoin fast gar nicht als Zahlungsmittel genutzt wird und stattdessen ein spekulatives Anlageprodukt ist wie Gold.

Ether (ETH) kann mit einer Marktkapitalisierung von 28,7 Mrd. US-Dollar derweil die eigene Position als zweitgrößter Altcoin festigen. Verfolger Ripple kommt mit XRP derzeit auf eine Marktkapitalisierung von 14 Mrd. US-Dollar.

Laut den Daten von Coin360 ist ETH über den Tag um fast 1% abgerutscht, was den Kurs auf 269 US-Dollar herunterzieht. Im Laufe der Woche kommt der Coin somit auf ein Minus von über 7%.

Ether 7-day price chart

Ether 7-Tage-Kursverlauf. Quelle: Coin360

XRP baut in den letzten 24 Stunden um 3,87% ab, was bei Redaktionsschluss einen Kurs von 0,333 US-Dollar bedeutet. Im Wochendiagramm macht sich insgesamt ein dickes Minus von 14,11% bemerkbar.

XRP 7-day price chart

XRP 7-Tage-Kursverlauf. Quelle: Coin360

Unter den Top-20 Kryptowährungen können lediglich Chainlink (LINK) und Monero (XMR) einen Zuwachs verzeichnen, wobei die beiden Coins jeweils um 3,8% bzw. 1,5% nach oben klettern.

Die Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen beträgt aktuell 313,9 Mrd. US-Dollar, was um 5% niedriger ist als noch in der Vorwoche.

Wie Cointelegraph gestern berichtet hat, befürchtet der Ethereum Mitgründer Mihai Alisi, dass Facebook versucht, die Aufsichtsbehörden zu „verarschen“, damit diese eine zentralisierte Kryptowährung durchwinken, die von dem Konzern gesteuert werden könne.

Alle Live-Updates zu den Kryptomärkten hier