Bitcoin Suisse bietet Kunden jetzt Dash Staking auch ohne Masternode

Der Schweizer Dienstleister Bitcoin Suisse bietet Investoren der Kryptowährung Dash jetzt auch das sogenannte Staking zum entlohnen Bestätigen von Blockchain-Transaktionen an. Dies gab Bitcoin Suisse am 7. Januar auf seiner Webseite bekannt.

Belohnung durch Validierung

Beim Staking können Inhaber einer Kryptowährung mit Proof-of-Stake (PoS)-Mechanismus anteilig zu ihrem eigenen Krypto-Guthaben Transaktionen validieren und werden dabei mit Staking-Provisionen in Form von Token entlohnt.

Bei Bitcoin Suisse funktioniert dies auch ohne die sonst für am Dash Staking teilnehmenden Masternode-Betreiber geltende Mindestmenge von 1.000 Dash-Token. Bitcoin Suisse wickelt das Staking für seine Kunden ab und schreibt die dadurch erlösten Belohnungen automatisch in den jeweiligen Konten gut. Auch Investoren mit weniger als 1.000 Dash-Token können so beim Staking mitmachen.

Neben Dash bietet Bitcoin Suisse seinen Staking-Dienst bereits für die Kryptowährung Tezos an und hat die Unterstützung für Ethereum 2 bereits angekündigt.

Bitcoin Suisse baut Geschäft weiter aus

Bitcoin Suisse baut seine Angebotspalette kontinuierlich aus und hat erst im Oktober letzten Jahres zusammen mit dem Anbieter Amun ein an der Schweizer Börse SIX gelistetes Investmentprodukt (ETP) für Bitcoin und Ether auf den Markt gebracht. Im November gab das Unternehmen zusammen mit dem französischen Zahlungsanbieter Worldline seinen Einstieg in das Geschäft mit Krypto-Bezahlterminals für den Einzelhandel bekannt.