Kryptobörse Bitfinex bringt neuen Nutzungs-Token heraus

Die große Kryptowährungsbörse Bitfinex hat ihren Token UNUS SED LEO, in einer Pressemitteilung am 17. Mai vorgestellt.

Der Token wird für eine Vielzahl von Börsenaktivitäten verwendbar sein und am 20. Mai auf Bitfinex gegen Tether (USDT), Bitcoin (BTC), Ether (ETH), US-Dollar und EOS gehandelt.

Das Whitepaper für das Projekt, das am 10. Mai veröffentlicht wurde, beschreibt LEO als "ein Nutzungs-Token im Herzen des iFinex-Ökosystems". iFinex ist die Muttergesellschaft von Bitfinex. iFinex behauptet, dass es eine stärkere und unabhängigere Infrastruktur biete, nachdem es von Amazon Web Services in ein selbst entwickeltes Rechenzentrum gewechselt ist.

Bitfinex hat 1 Milliarde Tether (USDT) in US-Dollar, Bitcoin und Tether für den Token im ersten Börsengang aufgebracht.

Wie Cointelegraph berichtete, hat der Oberste New Yorker Gerichtshof kürzlich Bitfinex und dem damit verbundenen Stablecoin-Projekt Tether erlaubt, ihre Geschäftstätigkeit fortzusetzen, während das Verfahren der New Yorker Staatsanwaltschaft gegen sie läuft.

Die New Yorker Staatsanwaltschaft behauptete ursprünglich, dass Bitfinex umgerechnet rund 761 Mio. Euro verloren habe und anschließend Mittel von Tether verwendete, um den Verlust heimlich zu decken. Bitfinex reagierte auf die Vorwürfe und sagte, dass die Behauptungen der New Yorker Staatsanwaltschaft nicht korrekt seien. Die Börse sagte, sie würde den Fall vor Gericht verhandeln:

"Und seien Sie versichert, dass wir die falschen Behauptungen der New Yorker Staatsanwaltschaft in ihrer Klage heftig anfechten werden... Insbesondere möchten wir Ihnen versichern, dass die Behauptung, dass wir 850 Mio. US-Dollar 'verloren' haben, kategorisch falsch ist."