Circle stellt Zahlungs-App ein: Fokus auf neue Finanzprodukte

Das Zahlungstechnologie-Unternehmen Circle stellt seine Zahlungs-App Circle Pay ein, um neue Krypto-Finanzdienstleistungen zu entwickeln, wie es in einer Ankündigung vom 13. Juni heißt.

Dem Blog-Post zufolge wird Circle ab dem 8. Juli 2019 den Betrieb von Circle Pay, einem Geldüberweisungsdienst mit integriertem Social-Messaging, einstellen und die zugehörige App ab dem 30. September nicht mehr unterstützen. Benutzer der App können ab dem 8. Juli kein Geld mehr über ihr Circle Pay-Konto einzahlen oder an jemanden überweisen.

Circle deutete außerdem an, dass es sich mit neuen Blockchain-Finanzprodukten beschäftigen wolle. Das Unternehmen wolle etwa neue Wallet-Dienste auf den Markt bringen und die Verwendung von digitalen Währungen über die Kryptowährungsbörse Poloniex einfacher gestalten.

Ende Mai hat Circle 30 Prozent seiner Mitarbeiter aufgrund eines "zunehmend einschränkenden regulatorischen Umfelds in den Vereinigten Staaten" entlassen. Bei der Bekanntgabe der Entlassungen erklärte der CEO von Circle Jeremy Allaire: "Circle bleibt stark und gesund und wir werden weiterhin neue Produktinnovationen und das Wachstum weltweit vorantreiben, indem wir mit Regionen zusammenarbeiten, die zukunftsfähige Regulierungen für Unternehmen im Bereich der digitalen Vermögenswerte bieten. Gleichzeitig setzen wir uns für eine ausgewogenere Krypto-Politik in den USA ein".

Es wurde auch berichtet, dass Circle sein Kapitalziel vom März, das bei umgerechnet 222 Mio. Euro lag, um 40 Prozent gesenkt hat. Das neue Ziel lag damit bei umgerechnet 133 Mio. Euro.

Allaire hatte zuvor erläutert, dass der Kryptowährungsbereich Regulierungssicherheit benötige und die aktuelle Definition von Kryptowährungen zu allgemein sei. Allaire behauptete, dass die bestehenden Gesetze das Problem mit den Kryptowährungen nicht lösen könnten:

"Wir rufen die Gesetzgeber dazu auf, die beispiellose Wirtschaftskraft anzuerkennen, die diese zustimmungsfreie Innovation entfesselt hat, und so zu handeln, dass Krypto- und Blockchain-Technologien gedeihen können. Wir wissen, dass die Gesetzgeber das Wirtschaftswachstum unterstützen wollen. Wir wollen, dass sie diese Gelegenheit nutzen, um in dieser Hinsicht zu Pionieren zu werden."