Coinbase generiert 300 Mio. US-Dollar in jüngster Investitionsrunde

 

Die große amerikanische Kryptobörse Coinbase konnte in einer neuen Investitionsrunde 300 Mio. US-Dollar an Risikokapital generieren, was ihre Bewertung auf 8 Mrd. US-Dollar anhebt. Dies geht aus einem offiziellen Blogeintrag vom 30. Oktober hervor.

Die „E-Runde” (also die fünfte Investitionsrunde des Unternehmens) wurde hauptsächlich von der Investmentfirma Tiger Global Management angeführt, wobei auch andere bekannte Investoren sich jetzt beteiligen, darunter Y Combinator Continuity, Wellington Management, Andreessen Horowitz und Polychain, um nur einige zu nennen.

Laut Coinbase soll das neue Kapital dazu genutzt werden, die breite Annahme von Kryptowährungen „zu beschleunigen“, wozu die Infrastruktur für den regulierten Handel von Kryptowährungen ausgebaut werden woll, was gleichzeitig den Grundstein für mehrere „Tausend“ neue Kryptos legen soll.

Außerdem sollen die Gelder helfen, die eigene Coinbase-Wallet weiterzuentwickeln und neue „Anwendungsbereiche“ zu finden. So hatte die Kryptobörse erst kürzlich ihren eigenen Stablecoin, den sogenannten USDCoin (USDC) herausgebracht, in Zusammenarbeit mit der Blockchain-Firma Circle.

Des Weiteren betont Coinbase noch, dass sie den Markteintritt von institutionellen Investoren erleichtern will. Im Mai hatte das Unternehmen vollmundig behauptet, dass eine verbesserte Infrastruktur und eine größere Diversifizierung der Anlageprodukte dazu führen könnten, dass „10 Mrd. US-Dollar an institutionellen Geldern ins Spiel kommen“. Vor diesem Hintergrund wies die heutige Mitteilung darauf hin, dass neue Anlagemöglichkeiten in das eigene Verwahrungssystem aufgenommen werden sollten, das im Juli an den Start gegangen war.

Mitte Juni hat Coinbase einen Indexfonds für Großinvestoren eröffnet, der „zugelassenen“ amerikanischen Anlegern ermöglicht, zwischen 250.000 – 20 Mio. US-Dollar zu investieren.  

Mit der heutigen Nachricht bestätigt sich auch ein Gerücht, das seit Oktober im Umlauf war, worin Tiger Global als etwaiger Geschäftspartner der Kryptobörse genannt wurde. Wie damals berichtet, ist Tiger Global Management eine Investmentfirma, die 2001 gegründet wurde und sowohl in private als auch öffentliche Märkte investiert.

Im Hinblick auf eine etwaige 8 Mrd. US-Dollar Bewertung merkte Mike Novogratz, Geschäftsführer von Galaxy Digital, schon damals an:

„Die Galionsfigur der Krypto-Welt ist jetzt 8 Mrd. US-Dollar wert — das ist eine richtige Firma. Tiger ist nun auch kein kleiner Investor. Diese Jungs sind wirklich schlau.“