Japan: Finanzgigant SBI öffnet Krypto-Börse für Trader

Japans Internetgigant SBI Holdings hat offiziell eine öffentliche Version seiner Krypto-Börse VCTRADE auf den Markt gebracht, wie ein Firmenstatement von heute, dem 17. Juli bestätigt.

Der Schritt erfolgt nach Monaten der Verzögerung, in welchen SBI die regulatorischen Anforderungen für verbesserte Sicherheit auf der Plattform umgesetzt hat.

"Die Kontoeröffnung ist für Personen im Alter von 20 bis 70 Jahren mit Wohnsitz in Japan möglich", bestätigte eine kurze Mitteilung und fügt hinzu, dass "Anträge für die Einrichtung von Konten von Firmenkunden derzeit nicht angenommen werden."

SBI ist in den letzten Jahren zu einer aktiven Blockchain-Präsenz geworden und bekannt für seine Unterstützung des Zahlungsnetzwerkes Ripple.

VCTRADE unterstützt den XRP-Token des Netzwerkes, seit das Unternehmen im Juni eine private Testversion der Plattform einführte. Im Laufe der Zeit wurde unter anderem - eine Woche vor Bitcoin selbst - auch Bitcoin Cash (BCH) hinzugefügt.

Da SBI nun die extrem stringenten Anforderungen für Krypto-Börsen im inländischen japanischen Markt erfüllt, besitzt es einen deutlichen Vorteil gegenüber anderen Akteuren in einer immer volleren Arena.

In den nächsten 12 Monaten werden Plattform-Debüts in Japan unter anderem von Yahoo! erwartet, während auch die US-amerikanische Börse Coinbase um Markteinteile in der Sphäre kämpft.