Kryptobörse Bitpanda: Wirtschaftsanwalt Oliver Stauber wird Chief Legal Officer

Der mit Krypto-Themen erfahrene Wirtschaftsanwalt Oliver Stauber wird neuer Chief Legal Officer (CLO) bei Österreichs Kryptobörse Bitpanda. Dies teilte Bitpanda am 14. Januar auf dem Blog des Unternehmens mit.

Erfahrener Jurist für FinTech und Krypto

Stauber war zuvor in der Kanzlei Stadler Völkel als Spezialist für die Themen Bitcoin und Blockchain-Technologie tätig gewesen. Laut Bitpanda bringt der neue CLO zudem Erfahrung in den Bereichen Unternehmenszusammenschlüsse, Corporate Finance, Legal Compliance, Steuerrecht, Kapitalmärkte und regulatorische Herausforderungen mit einem klaren Fokus auf Fintech und Kryptowährungen mit.

Über seinen neuen Arbeitgeber sagt Stauber:

“Bitpanda ist ein Unternehmen mit einem hervorragenden, soliden Ruf, das die Fintech-Revolution vorantreibt und den Wandel in der Finanzindustrie in den nächsten Jahren in Angriff nimmt. Dem Team in dieser Phase beizutreten ist ein strategischer Schritt, um Einblicke und Expertise für die nächste Phase – Wachstum – zu erhalten. [...] Im Bereich Legal & Compliance sind viele spannende Projekte im Gange. Nehmen Sie die neue AML5-Verordnung, die am 10. Januar in Kraft tritt, oder digitalisierte Wertpapiere. Wir wollen eine erfolgreiche, komplexe Transformation und Evolution innerhalb der Finanzindustrie anführen".

Bitpanda expandiert

Bitpanda setzt mit der Ernennung Staubers die Neuordnung seiner Führungsspitze fort. Im September 2019 konnte das Unternehmen den ehemaligen OMV-Manager Peter Grausgruber als neuen Finanzchef (CFO) gewinnen. Bitpanda fährt als Kryptobörse einen Expansionskurs und hat innerhalb des Jahres zahlreiche neue Produkte und Angebote eingeführt. Dazu gehören etwa die im August gestartete Global Exchange sowie das erste Initial Exchange Offering (IEO). 

Im November letzten Jahres führte Bitpanda seinen Bitpanda Swap genannten Service zum sofortigen Umtausch von Kryptowährungen untereinander ein.