Monex-Tochter Trade Station: Neue Krypto-Broker-Plattform

Das US-Unternehmen Trade Station, eine Tochtergesellschaft des Coincheck-Betreibers Monex Group, eröffnet eine Kryptowährungs-Brokerplattform. Diese wird über eine neu gegründete Firma namens Trade Station Crypto betrieben.

Wie Cointelegraph Japan am 20. November berichtete, soll die Plattform ein Online-Brokerage-Modell etablieren. Dieses ist an ähnliche Plattformen für traditionelle Vermögenswerte auf den Aktien-, Options-, Termin- und Devisenmärkten angelehnt.

Zunächst nur fünf große Kryptos unterstützt

Im Gegensatz zu einer Börse, die als eigenständiger Markt funktioniert und daher keine hohe Liquidität aufweisen kann, sollen die Krypto-Broker-Dienstleistungen von Trade Station Kryptohändlern Zugang zu mehreren Liquiditätspools bieten und damit die Preisfindung verbessern.

Mit der neuen Plattform und den neuen Dienstleistungen können Händler in ausgewählten Ländern und US-Bundesstaaten Bitcoin (BTC), Bitcoin Cash (BCH), Ether (ETH), Litecoin (LTC) und Ripple (XRP) handeln. In Zukunft sollen auch weitere Kryptos dazukommen.

Unter den Dienstleistungen ist etwa ein intelligentes Order-Routing-System zur Optimierung der Anzeige und Ausführung von Trades. In einer Erklärung hieß es von James Putra, dem Direktor für Produktstrategie bei TradeStation Crypto:

"Als wir anfingen, den Krypto-Raum zu erforschen, fanden wir einen fragmentierten Markt vor, dem effiziente Mittel zur Preisfindung und Ausführung von Ordern fehlten."

Er fügte hinzu, dass das Unternehmen sich besonders auf die Maximierung der Liquidität, auf den Marktzugang und auf eine gerechtere Preisgestaltung konzentriere. Das unternehmensinterne Team von institutionellen Investoren wird institutionellen Kunden maßgeschneiderte Lösungen für den Kryptohandel bieten.

Coincheck: Übernahme von Monex

Das Unternehmen Trade Station war bis zu seiner Übernahme im Jahr 2011 durch die Monex Group Inc. an der Nasdaq gelistet. Die Monex Group Inc. wiederum ist an der Tokioter Börse notiert. Das Mutterunternehmen ist im Kryptowährungssektor bereits für seine Übernahme der japanischen Kryptobörse Coincheck im April 2018 bekannt. Die Börse wurde Anfang des Jahres gehackt, wodurch ein Schaden in Höhe von 534 Millionen US-Dollar entstand. 

Im Herbst gab die Monex Group bekannt, dass sie mittelfristig Dividenden in Bitcoin (BTC) an ihre Aktionäre auszahlen würde. Im Juli gab die Firma bekannt, sich dem Kryptowährungsprojekt Libra von Facebook anschließen zu wollen.