Novogratz: „Bitcoin trotz Korrektur nach unten weiterhin stark“

Obwohl Bitcoin (BTC) jüngst wieder unter die 10.000 US-Dollar Marke abgerutscht ist, befindet sich die marktführende Kryptowährung weiterhin im Aufwärtstrend, wie Investmentexperte Mike Novogratz meint.

„Bitcoin hat bisher einen starken Lauf gehabt“

Die entsprechenden Äußerungen machte Novogratz am heutigen 29. August gegenüber Bloomberg TV, wobei er betonte, dass Bitcoin, trotz der momentanen Schwäche, im bisherigen Jahr eine starke Performance hingelegt hat. 

Dabei hat Bitcoin sich überwiegend auch von den restlichen Altcoins abgekoppelt und starke Gewinne für Anleger eingefahren.

So weist der Experte darauf hin, dass Bitcoin zu Jahresbeginn bei 3.500 US-Dollar lag und jüngst noch bei über 10.000 US-Dollar stand, was einen Zuwachs von mehr als 200% bedeutet. Dementsprechend unbeeindruckt zeigt Novogratz sich vom momentanen Rückgang und meint:

„Bisher hat [Bitcoin] einen starken Lauf gehabt, weshalb ich davon ausgehe, dass wir momentan nur eine leichte Korrektur nach unten sehen.“

„Großinvestoren bereiten sich auf Markteintritt vor“

Diese Einschätzung äußerte Novogratz nur wenige Stunden, bevor die Kryptomärkte einen kleineren Crash hingelegt haben.

Obwohl es für diese plötzliche Kursbewegung keinen wirklichen Grund zu geben scheint, wiederholt sich damit ein Muster, das während des Aufwärtstrends der vergangenen Monate immer wieder zu beobachten war. Wie Cointelegraph berichtet hat, könnte der wachsende Einfluss des sogenannten Margin-Tradings für die plötzlichen Kursstürze verantwortlich sein.

Bei Redaktionsschluss liegt Bitcoin auf einem Kurswert von 9.500 US-Dollar, was einem starken Tagesverlust von 6,3% entspricht.

Novogratz ist nichtsdestotrotz davon überzeugt, dass es für die marktführende Kryptowährung weiterhin bergauf gehen wird, da institutionelle Investoren zukünftig verstärkt in Bitcoin investieren werden, wie er prognostiziert:

„Institutionelle Investoren haben längerfristige Absichten und müssen ihre Investmententscheidungen im Voraus deshalb gut planen, was einfach seine Zeit braucht, aber langsam treten sie bereits in den Markt ein.“

Mike Novogratz ist für seine optimistischen Prognosen bekannt, so hatte der Experte Anfang des Monats noch erklärt, dass der Bitcoin-Kurs durch die Turbulenzen der Weltwirtschaft weiterhin Auftrieb erhalten würde. Im Juli hatte er sich ebenfalls überzeugt von Bitcoins Stärke gegeben, als er sagte, dass er unterhalb von 14.000 US-Dollar nicht mehr verkaufen wird.