Laut Experten wird offizielle chinesische Währung Renminbi eine Kryptowährung

Donald Tapscott, Vorstandsvorsitzender des Blockchain Research Institute, erklärte am 17. April in einem Interview mit Bloomberg, dass die offizielle chinesische Währung, der Renminbi (RMB), eine Kryptowährung sein wird.

In dem Interview erklärte Tapscott, dass er kürzlich bei einem Treffen mit dem stellvertretenden Vorsitzenden der Kommunistischen Partei in China gewesen sei, der daran erinnert habe, dass Präsident Xi Jinping die Blockchain für eine der wichtigsten Technologien in der Zukunft des Landes hält.

In Bezug auf das Verbot von Kryptowährungen durch die Regierung erklärte Tapscott, dass China erwägt, auch das Minen von Kryptowährung zu verbieten, und fügte hinzu:

„Es ist nicht wirklich notwendig, dies zu tun [Börsen und Mining verbieten], da wir in China auch in 20 Jahren kein Bitcoin verwenden werden. Chinesen werden den RMB verwenden, nur der RMB wird zur Kryptowährung. Die Zentralbank Chinas wird daraus eine digitale Währung machen.“

Auf die Frage, ob ein dezentraler Börsenhandel in China möglich ist – was bisher die Einführung von Initial Coin Offerings (ICOs) verhindert hat – sagte Tapscott, dass dies auch möglich sein könnte, obwohl die Regierung eine ernsthafte Haltung gegenüber der Einschränkungen digitalier Währungen einnimmt.

Tapscott meinte, dass dezentralisierte Börsen letztendlich die zentralisierten Börsen dominieren werden, da sie transparenter sind und die Möglichkeit haben, "schlechtes Verhalten" zu identifizieren. Alle Vermögenswerte, einschließlich traditioneller Anlagen wie Wertpapiere, werden vermutlich an dezentralisierten Börsen gehalten, sagte Tapscott.

Die chinesischen Behörden diskutieren seit langem ein mögliches Verbot von Krypto-Mining. Die Nationale Entwicklungs- und Reformkommission (NDRC) hat Berichten zufolge Krypto-Mining als Teil ihres Entwurfs für eine überarbeitete Liste industrieller Aktivitäten aufgenommen, deren Schließung die Agentur beabsichtigt. Gründe waren unter anderem "Mangel an sicheren Produktionsbedingungen, ernsthafte Ressourcenverschwendung, Umweltverschmutzung und weitere Probleme."

Das Land ist jedoch nach wie vor ein wichtiger Akteur auf dem Bitcoin-Markt. Die meisten der größten Bitcoin-Mining-Pools werden von lokalen Organisationen kontrolliert. Mitte 2018 betrieb das Mining-Betreiber Bitmain Berichten zufolge bis zu elf Mining-Betriebe in China und wäre daher von den Plänen der NDRC stark betroffen.

Bei Blockchain ist China angeblich weltweit führend bei der Anzahl der Blockchain-Projekte. Momentan gibt es 263 Blockchain-Projekte in China, was 25% der Gesamtprojekte ausmacht.

Im vergangenen Monat wurde in der Provinz Jiangsu ein mehrjähriges Projekt mit dem Namen "Umsetzungsplan zur Förderung der Entwicklung der Verkehrsinfrastruktur" vorgestellt. Gemäß dem Plan wird Blockchain eine der Technologien sein, die lokale Behörden bei der Überholung der lokalen Transportinfrastruktur einsetzen.