Report: Krypto-Geldautomatenmarkt soll bis 2023 auf 124,4 Mio. Euro anwachsen

Der Markt für Krypto-Geldautomaten (Krypto-ATM) soll bis 2023 auf 124,4 Mio. Euro anwachsen, heißt es in einem Bericht, der am 4. September auf ResearchandMarkets.com veröffentlicht wurde.

Forscher gehen davon aus, dass der Krypto-Geldautomatenmarkt von rund 14 Mio. Euro im Jahr 2018 bis 2023 auf 124,4 Mio. Euro anwachsen wird - bei einer durchschnittlichen Jahreswachstumsrate (CAGR) von 54,7 Prozent zwischen 2018 und 2023.

Laut der Studie wird das meiste Wachstum in der angegeben Periode von Two-Way-ATMs stammen, Maschinen, an denen Kunden ihre digitalen Währungen gegen Fiat und vice versa eintauschen kann. Laut der Studie ist die Funktionalität der Maschinen der bedeutendste Faktor für die Beliebtheit der Krypto-Geldautomaten unter Nutzern.

Die Autoren des Berichts heben die expandierenden Fähigkeiten in hochentwickelten Ländern wie den USA, Deutschland und Japan hervor, sowie die steigende Rate von Krypto-Adaptionen als den wichtigsten Wachstumsfaktor für den Krypto-Geldautomatenmarkt.

Der nordamerikanische Krypto-Geldautomatenmarkt soll dabei den größten Wachstumsanteil bis 2023 für sich verbuchen. Die hohe Präsenz an Krypto-Bankautomat-Hard- und -Software-Anbietern, sowie ein günstiges Investitionsklima wird die dominante Position der USA in dem Markt weiter stärken.

Gleichzeitig identifiziert die Studie regulatorische Unsicherheiten und ein fehlendes Bewusstsein und technisches Verständnis für die Nutzung von Kryptowährungen als Faktoren, die potenziell das Wachstum des Marktes einschränken könnten.  

Mit dem Ziel, die Massenadaption voranzutreiben, hatte LocalCoinATM, ein Geldautomatenhersteller für Bitcoin (BTC) und Ethereum, bereits 2017 eine Reihe von ETH-Automaten an drei verschiedenen Standorten in Kanada installiert, darunter Toronto, Brampton und Etobicoke installiert. Dieses Jahr integrierte auch der südkoreanische ATM-Hersteller BTC in seine internationalen Geldautomatenmodelle.

Während der Krypto-Geldautomatenmarkt in den nächsten 5 Jahren anwachsen soll, betrachten traditionelle Bankautomatenhersteller digitale Währungen als eine Bedrohung für ihr Geschäft. Im März identifizierte Cardtronics, der größte Bankautomatenoperator der Welt, in seinem Jahresbericht Kryptowährungen als eines der größten Risiken für das Geschäft. Konsumentenverhaltensanalysen zeigen angeblich einen deutlichen Wechsel hinsichtlich der beliebtesten Zahlungsmethoden, wobei immer mehr Kunden elektronische Zahlungsformen den traditionellen, physischen Banknoten vorziehen, was dazu führt, dass Geldautomaten allgemein immer weniger genutzt werden.