Ripple bringt 200 Mio. US-Dollar auf: 2019 stärkstes Wachstumsjahr

Ripple, das Blockchain-Zahlungsunternehmen hinter dem drittgrößten Altcoin nach Marktkapitalisierung XRP, hat in einer neuen Finanzierungsrunde 200 Mio. US-Dollar aufgebracht.

Die geschlossene Investmentgesellschaft Tetragon hat diese Finanzierungsrunde der Serie C geleitet. Es haben sich auch der große japanische Ripple-Partner SBI Holdings und die Risikokapitalgesellschaft Route 66 Ventures beteiligt, wie die Firma am 20. Dezember bekanntgab.

Das frische Kapital will Ripple dazu nutzen, sein globales Zahlungsnetzwerk und den allgemeinen Nutzen des digitalen Vermögenswertes XRP und von XRP Ledger weiter zu verbessern, so die Bekanntgabe.

Trotz 73 Prozent Umsatzrückgang in Q3: Ripple verzeichnet starkes Jahreswachstum

Die neue Investition soll ein Rekordjahr für das Unternehmen sein, da Ripple "im Jahr 2019 das bisher stärkste Wachstumsjahr" verzeichnet habe.

Der Ripple-CEO Brad Garlinghouse sagte, dass das Unternehmen weiter an Schwung gewonnen und die führende Stellung in der Branche ausgebaut habe. Garlinghaus sagte auch, "andere im Blockchain-Bereich haben ein langsameres Wachstum verzeichnet oder sogar den Betrieb eingestellt".

Bis heute soll Ripple Kunden in über 45 Ländern und auf sechs Kontinenten haben. Auszahlungen sind dabei in mehr als 70 Ländern möglich. Das Transaktionsvolumen des Unternehmens soll im Vergleich zum Vorjahr um das 10-Fache gewachsen sein. Das globale Zahlungsnetzwerk des Unternehmens RippleNet hat nun mehr als 300 Kunden weltweit.

Ripple behauptet, 2019 sei das bisher stärkste Jahr gewesen. Dennoch hat das Unternehmen im dritten Quartal 2019 einen deutlichen Umsatzrückgang verzeichnet. Wie Cointelegraph Mitte Oktober berichtete, ging der Umsatz von Ripple im dritten Quartal 2019 um über 73 Prozent zurück. Im Vergleich dazu gab es im zweiten Quartal einen Rekordumsatz in Höhe von 251,51 Mio. US-Dollar.

Anfang des Jahres schloss Ripple eine Partnerschaft mit MoneyGram, dem zweitgrößten Überweisungsunternehmen der Welt. Garlinghouse behauptete, die Tatsache, dass MoneyGram das Liquiditätsprodukt xRapid von Ripple verwendet, eine größere Sache sei als Facebooks Stablecoin-Projekt Libra. Ende November sicherte sich MoneyGram von Ripple eine Kapitalinvestition in Höhe von 20 Mio. US-Dollar im Rahmen der ursprünglichen Kapitalinvestitionsvereinbarung in Höhe von 50 Mio. US-Dollar.