Santander: Wir arbeiten mit Ripple an einerZahlungs-App

Laut Business Insider wird die Bankengruppe Santander mit Ripple zusammenarbeiten, um eine internationale Überweisungs-App mit Ripples Blockchain xCurrent und RippleNet Plattformen zu veröffentlichen.

Auf der internationalen Fintech-Konferenz in London am 23. März sagte Nathan Bostock, britischer CEO von Santander:

"In diesem Frühjahr, wenn man uns nicht zuvorkommt, werden wir die erste große Retail-Bank sein, die mit der Blockchain Technologie grenzüberschreitende Zahlungen in großem Umfang durchführt."

Ende Januar dieses Jahres hatte Ana Botin, CEO von Santander, die Einführung der App in der Ergebnispräsentation des Unternehmens für 2017 erwähnt und festgestellt, dass sie in Spanien, Brasilien, England und Polen zugänglich sein wird.

Laut Business Insider hatte Santander in den Jahren 2015 und 2016 in Ripple investiert. Die beiden Unternehmen testeten 2016 eine internationale Bezahl-App, was zeigte, dass die Technologie von Ripple den Transfer in weniger als einem Tag abgeschlossen hat. Die Zahlungs-App wird auch in der Lage sein, eine Schätzung der Kosten einer Geldüberweisung zu zeigen.

Bisland hat Ripple in diesem Jahr mit MoneyGram zusammengearbeitet, um Fiat Abrechnungen zu beschleunigen, mit ein Konsortium aus 61 japanischen Banken für die Schaffung einer Instant-App für inländische Zahlungen und mit einer südkoreanische Bank für "kommerzielle" internationale Überweisungen.

  • Folgen Sie uns auf: