Wertpapieraufsicht: Krypto-Investments größte Anlegerbedrohung im Jahr 2020

Kryptowährungsinvestitionen gehören laut der North American Securities Administrators Association (NASAA) zu den fünf größten Bedrohungen für Investoren im Jahr 2020.

Die NASAA ist die älteste internationale Anlegerschutzorganisation und hat offiziell fünf Produkte oder Systeme aufgelistet, bei denen im kommenden Jahr mit Investorenbetrug zu rechnen sei. Für den Bericht hat die Behörde die Wertpapieraufsichten der US-Bundesstaaten und Provinzen in den Vereinigten Staaten, Kanada und Mexiko befragt.

NASAA warnt vor Krypto- und Ponzi-Systemen

Der Bericht wurde am 23. Dezember veröffentlicht und enthält die fünf größten Systeme, bei denen Investoren im Jahr 2020 betrogen am wahrscheinlichsten betrogen werden könnten. Die Grundlage für diesen Bericht sind unter anderem auch Investorenklagen, laufenden Untersuchungen sowie aktuellen Trends im Hinblick auf die strafrechtliche Verfolgung.

Zu den Bereichen für das Jahr 2020, die Besorgnis erregend sind, gehören neben Krypto-Investitionen auch Schuldscheine, Immobilieninvestitionen, Ponzi-Systeme sowie Online- und Social-Media-Investitionssysteme, so die NASAA.

NASAA-Präsident: "Niemand kann eine Investitionsrendite garantieren"

Christopher Gerold, der NASAA-Präsident und Chef der Wertpapierbehörde in New Jersey, sagte, dass es keine Investition gebe, bei der eine Investitionsrendite garantiert werden könne. "Wer sagt, sein Anlageangebot sei risikolos, der lügt", so Gerold. Er mahnte die Anleger zu mehr Vorsicht und warnte, nicht auf Versprechungen von garantierten, hohen Renditen hereinzufallen.

"Für Investoren ist es wichtig, zu verstehen, in was sie investieren und bei wem sie investieren. Fallen Sie nicht auf Versprechungen von garantierten, hohen Renditen mit wenig bis gar keinem Risiko herein oder auf Geschäfte, die mit einer vorgetäuschten Dringlichkeit oder begrenzter Verfügbarkeit angeboten werden".

Da der Verbraucherschutz beim Kauf von Wertpapieren oder bei der Anlageberatung ihre grundlegende Mission ist, hat die NASAA die Aktivitäten auf den Kryptowährungsmärkten aktiv beobachtet. Bis Mitte 2018 hat die Behörde im Rahmen ihrer laufenden Initiative "Operation Cryptosweep" über 200 Untersuchungen zu Krypto-Anlageprodukten und Initial Coin Offerings (ICO) durchgeführt. Zuvor hatte die NASAA eine offizielle Warnung für Main-Street-Investoren vor den Risiken im Zusammenhang mit Kryptowährungen und ICOs herausgegeben.

Die Verluste durch Betrug und Diebstahl im Zusammenhang mit Krypto sind in den letzten Jahren massiv angestiegen und beliefen sich im Jahr 2018 auf geschätzt 1,7 Mrd. US-Dollar. Im Jahr 2019 ist diese Summe auf bis zu 4,4 Mrd. US-Dollar gestiegen, wie von Cointelegraph berichtete.