Telegram bringt „Test-Version“ von Blockchain-Plattform TON heraus

 

Der verschlüsselte Messer-Dienst Telegram plant eine Test-Version seiner Blockchain-basierten Plattform TON noch „diesen Herbst“ zu veröffentlichen. Dies berichtet das russische Magazin Vedomosti am 16. Oktober.

Investoren, die im September am Initial Coin Offering (ICO) von TON teilgenommen haben, „bestätigten” die Echtheit des Rundbriefes, aus dem die Information stammt.

Hierin gibt das Unternehmen an, dass der Blockchain-Teil der Plattform sich schon in der Entwicklungsphase befindet und zu „70%“ fertiggestellt ist.

Sobald die Inbetriebnahme erfolgt, setzt TON auch eine eigene Kryptowährung namens Gram ein, die einen „neuen Weg des Datenaustausches“ darstellen soll.

Telegram hatte dieses Jahr schon große Wellen geschlagen, als in zwei privaten ICOs 1,8 Mrd. US-Dollar an Investitionskapital für TON und die schon bestehende Messenger-App generiert werden konnte.

Nach der erfolgreichen Kapitalbeschaffung wurden im Mai die Pläne für ein öffentliches ICO gestrichen.

Laut russischen Medien sollen die lokalen Behörden zu dieser Zeit auch versucht haben, den heimischen Bürgern den Zugang zu Telegram vollumfänglich zu sperren. Dies geschah aber wohl auf Grund der geplanten Veröffentlichung von Gram, und nicht weil der Messenger Kopierschutzrechte missachtete, wie es in der öffentlichen Erklärung hieß.

Geschäftsführer Pavel Durov wollte gegenüber Vedomosti das Zeitfenster für den TON Start nicht bestätigen.