Texas gibt Unterlassungsverfügung an BTC-Investment-Unternehmen aus, das

Das leitende Büro für Staatssicherheit in Texas (TSSB) hat am 8. Mai eine Unterlassungsverfügung an eine Bitcoin-Investmentfirma herausgegeben, die unregistrierte Wertpapiere anbieten und irreführende Statements ihren Investoren gegenüber machen soll.

Die offizielle Mitteilung ging an Forex EA & Bitcoin Investment LLC, eine Firma, die von den beiden Einzelpersonen James Butcher und Richard Dunn repräsentiert wird. Der TSSB behauptet in der Verordnung, dass das Unternehmen an "Betrugsfällen im Zusammenhang mit dem Angebot von Investments in das Forex- und Bitcoin-Handelsprogramm" und "materiell irreführende und täuschende Praktiken" beteiligt ist. Die Verordnung schreibt:

"Die angeklagte Forex EA & Bitcoin behauptet, eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit Geschäftssitz in New York zu sein, was inhaltlich betrügerisch oder bestenfalls irreführend für die Öffentlichkeit ist, da die Unternehmensabteilung des New York State Departments keine offiziellen Eintragungen zu Forex EA & Bitcoin verzeichnet."

Die Verordnung klagt an, dass die Forex EA & Bitcoin Investment LLC divers fehlleitende Bitcoin-Investment-Programme mit "100% Gewinne in 21 Tagen" ohne Risiko angeboten hat. Darüber hinaus soll das Unternehmen willentlich wichtige Informationen über seine Hintergrundgeschichte und die Risiken bei Bitcoin-Investments zurückgehalten haben.

"Die Angeklagten repräsentieren Investitionen in das Forex- und Bitcoin-Handelsprogramm, die lukrative Gewinne erzielen, während sie die damit verbundenen Risiken nicht offen legen, was inhaltlich betrügerisch oder bestenfalls irreführend für die Öffentlichkeit ist, da Risiken mit dem Forex- und Bitcoin-Handelsprogramm verbunden sind und diese Risiken mit den Handel von Kryptowährungen zusammenhängen..."

Vor Kurzem hat die Abteilung für Regulierungsbehörden in Colorado (DORA) eine Untersuchung von zwei Unternehmen angekündigt, die den Bürgern Colorados rechtswidrige Initial Coin Offerings (ICOs) anbieten sollen. DORA-Sprecher berichteten, dass beide Unternehmen keinerlei Informationen zu den Risiken beim Handeln mit Krypto oder beim Durchführen eines ICOs auf ihren Webseiten aufführen.

  • Folgen Sie uns auf: