Tim Draper investiert in Wiener Startup für Blockchain-Trading

Der Krypto-Fan und Starinvestor Tim Draper hat über seinen Venture Capital-Geber Draper Associates 1,25 Millionen US-Dollar Seed-Kapital in das österreichische Startup Morpher investiert, so ein Bericht auf Trending Topics vom 7. Januar.

Das von dem Wiener Martin Fröhler zunächst in den USA gemeinsam mit Denis Bykov gegründete Startup Morpher will über an einen eigenen Token gebundene Assets wie Aktien die Wertentwicklung der Basiswerte über einen Smart Contract über die Blockchain replizieren.

Fröhler erklärte gegenüber Trending Topics:

“Ein Smart Contract schaut sich die Preise von Assets in Echtzeit an und repliziert deren Returns auf der Blockchain. Das ist vergleichbar mit einem Futures-Handel, wo das physische Produkt, also zum Beispiel Getreide, nicht tatsächlich gehandelt wird”.

Laut Fröhler, der in Wien technische Mathematik studiert und nach einer Karriere bei einem Hedge Fonds im Silicon Valley mit Quantiacs einen eigenen, dezentralen Hedge Fonds aufgebaut habe, soll das neue Startup operativ von der österreichischen Hauptstadt aus arbeiten.

Um das Investment durch eine US-Firma möglich zu machen, war zunächst allerdings die Gründung dort notwendig. Der spätere Wiener Hauptsitz soll rechtlich dementsprechend als Tochterfirma aufgebaut werden.

Morpher soll Investoren, die mit einem Hebel gewisse Assets handeln wollen, Investments ohne Gegenpartei ermöglichen. Gewinne erwirtschaften soll Morpher über sogenanntes Upselling durch besondere Dienstleistungen, für die dann eine geringe Gebühr verlangt werde. Als Haupteinnahmequelle soll aber das automatisch festgelegte Wachstum der von Morpher selbst herausgegebenen Kryptowährung dienen.

“Der Smart Contract wird einen geringen Prozentsatz an Token erzeugen, die der Firma selbst zur Verfügung stehen“.

Wie das Engagement bei Morpher beweist, glaubt der für seine astronomischen Kursprognosen für Bitcoin bekannte Tim Draper trotz des Baisse-Jahres 2018 weiterhin an den Krypto-Markt. Im November bekräftigte Draper seine Prognose, dass Bitcoin bis 2022 bis auf 250.000 US-Dollar klettern werde. Im Dezember wurde bekannt, dass der Bitcoin-Zahlungsabwickler OpenNode in einer Seed-Investitionsrunde auch Tim Draper als Investor gewinnen konnte.