Token-Handelsplatz der Börse Stuttgart steht allen Interessierten in Deutschland offen

Nach dem Start des Handels für ausgewählte Investoren im September hat die Digital Exchange der Börse Stuttgart (BSDEX) ihre Handelsplattform ab sofort nun allen Interessierten in Deutschland eröffnet. Dies geht aus einer Pressemitteilung der Börse Stuttgart vom 6. Dezember hervor, die Cointelegraph vorliegt.

Handelsplatz für alle offen – unter bestimmten Bedingungen

Zunächst müssen sich Nutzer der Handelsplattform nur auf die kostenfreie Ein- und Auszahlung sowie den Handel von Bitcoin gegen Euro beschränken. Künftig soll die BSDEX auch weitere Kryptowährungen und digitale Assets wie Security Token listen. Dabei müssen zukünftige Anleger ihre Identität digital nachweisen und bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Die Nutzer müssen einen deutschen Wohnsitz und ein deutsches Bankkonto haben, mindestens 18 Jahre alt sein und eine Staatsangehörigkeit aus dem Europäischen Wirtschaftsraum besitzen, um an der BSDEX handeln zu können.

Der Handel erfolgt rund um die Uhr sieben Tage die Woche. Kauf- und Verkaufsaufträge sowie die aktuelle Marktlage lassen sich in offenen Orderbücher direkt nachprüfen.

Erste regulierte Token-Handelsplattform in Deutschland

BSDEX ist damit in Deutschland die erste regulierte Plattform mit einem Handelssystem, das Käufer und Verkäufer automatisiert zusammenführt. Hinter dem Betrieb der BSDEX ist eine gemeinsam von der Börse Stuttgart, dem Axel Springer Verlag und dem Portal Finanzen.net gegründete GmbH verantwortlich. Alle Kundenguthaben der BSDEX werden beim Bankpartner Solarisbank aufbewahrt und sind durch gesetzliche Einlagensicherungen geschützt. Weitere Tochterfirmen der Börse sollen auf liquiden Handel und sichere Aufbewahrung der digitalen Assets achten.

An der BSDEX erworbene digitale Assets werden treuhänderisch von der Blocknox GmbH verwaltet, eine Tochter der Boerse Stuttgart Digital Ventures GmbH.

Börse Stuttgart als Vorreiter der Blockchain-Ökonomie 

Die Börse Stuttgart zeigt schon länger ein großes Interesse an Blockchain-Technologie und Kryptowährungen. Über die von dem Unternehmen lancierte Trading-App Bison können Kunden schon seit Anfang des Jahres gebührenfrei Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Ripple handeln. 

Diese Woche gründete die Börse Stuttgart auch einen wissenschaftlichen Beirat für Blockchain-Technologie und Tokenisierung.