Zwei Gesundheitstechnologiefirmen erschließen neues Feld der Datenökonomie mit Blockchain

Nebula Genomics und Longenisis, zwei Firmen die sich auf künstliche Intelligenz (AI) und Blockchain-Technologien im Gesundheitswesen spezialisieren, sind damit beschäftigt, eine Plattform für die Lagerung und den Austausch genomischer Daten zu entwickeln, wie eine Ankündigung vom 15. Mai bestätigt. Laut der Veröffentlichungen wollen die Unternehmen ein neues Forschungsfeld der "Lebensdatenökonomie" aufbauen.

Nebula Genomics ist ein in San Francisco ansässiges Biotechnologieunternehmen, das Blockchain für den Aufbau eines "Marktplatzes" für klinische Daten nutzt. Longenisis hingegen ist eine Hong Kong-basierte Partnerschaft zwischen Insilico Medicine und der Bitfury Group, die Blockchain-Plattformen für den Austausch von Gesundheitsdaten herstellt.

Die Unternehmen nutzen AI- und Blockchain-Technologien für die Entwicklung einer Plattform, über die Einzelpersonen und größere Datendienste genomische aber auch jede andere Form von klinischen Daten lagern, managen, tauschen und zu Geld machen könne. Zur Automatisierung der Datenaufnahme will das Projekt Smart Contracts einsetzen. Professor George Church, der Mitgründer von Nebula Genomics sagte:

"Indem wir Einzelpersonen und großen Datenanbietern wie Biobanken erlauben, ihre genomischen Daten auf unserer Plattform zu lagern und davon zu profitieren, versucht Nebula Genomics Anreize für die Generierung genomischer Daten zu schaffen. Dabei werden wir die Daten in einem einzigen Netzwerk sammeln, über das Forscher bequem und sicher auf sie zugreifen können. Mit anderen Worten, wir werden einen Marktplatz erschaffen, der eine gerechtes und effizientes Wirtschaftsumfeld für genomischen Daten schafft."

Longenisis entwickelt eine Blockchain-basierte Plattform, um gesundheitliche Daten wie Labortestergebnisse zu lagern und zu tauschen. "Longenisis hat eine ähnliche Plattform gebaut, die sich auf longitudinale Gesundheitsdaten spezialisiert, dadurch ergänzen sich unsere beiden Plattformen sehr gut", so Church.

Nebula Genomics und Longenisis behaupten, dass ihre Arbeit ein neues Feld erschließt. Die "Mikrodatenökonomie" ist "die Lehre des Wertes von Lebensdaten wie Proteom-Ergebnisse, die für die Entdeckung von Medikamenten genutzt werden oder von Daten bezüglich der Struktur und Aktivität spezifischer Moleküle, sowohl in vitro als auch in vivo." Die zweite "Makrodatenökonomie" ist "die Lehre des Wertes von Lebensdaten, die für die Einschätzung der menschlichen Gesundheit genutzt werden, wie elektronische Gesundheitsakten und weitere genomische Daten."

Anfang des Monats hatte auch der US-basierte Marktplatz für Gesundheitsforschungsdokumente Scientist-com eine neuen Blockchain-Plattform namens DataSmart enthüllt. Die Blockchain-betriebene Plattform wurde entwickelt, um pharmazeutischen Daten nachz

Nebula Genomics und Longenisis, zwei Firmen die sich auf künstliche Intelligenz (AI) und Blockchain-Technologien im Gesundheitswesen spezialisieren, sind damit beschäftigt, eine Plattform für die Lagerung und den Austausch genomischer Daten zu entwickeln, wie eine Ankündigung vom 15. Mai bestätigt. Laut der Veröffentlichungen wollen die Unternehmen ein neues Forschungsfeld der "Lebensdatenökonomie" aufbauen.

Nebula Genomics ist ein in San Francisco ansässiges Biotechnologieunternehmen, das Blockchain für den Aufbau eines "Marktplatzes" für klinische Daten nutzt. Longenisis hingegen ist eine Hong Kong-basierte Parternschaft zwischen Insilico Medicine und der Bitfury Group, die Blockchain-Plattformen für den Austausch von Gesundheitsdaten herstellt.

Die Unternehmen nutzen AI- und Blockchain-Technologien für die Entwicklung einer Plattform, über die Einzelpersonen und größere Datendienste genomische aber auch jede andere Form von klinischen Daten lagern, managen, tauschen und zu Geld machen könne. Zur Automatisierung der Datenaufnahme will das Projekt Smart Contracts einsetzen. Professor George Church, der Mitgründer von Nebula Genomics sagte:

"Indem wir Einzelpersonen und großen Datenanbietern wie Biobanken erlauben, ihre genomischen Daten auf unserer Plattform zu lagern und davon zu profitieren, versucht Nebula Genomics Anreize für die Generierung genomischer Daten zu schaffen. Dabei werden wir die Daten in einem einzigen Netzwerk sammeln, über das Forscher bequem und sicher auf sie zugreifen können. Mit anderen Worten, wir werden einen Marktplatz erschaffen, der eine gerechtes und effizientes Wirtschaftsumfeld für genomischen Daten schafft."

Longenisis entwickelt eine Blockchain-basierte Plattform, um gesundheitliche Daten wie Labortestergebnisse zu lagern und zu tauschen. "Longenisis hat eine ähnliche Plattform gebaut, die sich auf longitudinale Gesundheitsdaten spezialisiert, dadurch ergänzen sich unsere beiden Plattformen sehr gut", so Church.

Nebula Genomics und Longenisis behaupten, dass ihre Arbeit ein neues Feld erschließt. Die "Mikrodatenökonomie" ist "die Lehre des Wertes von Lebensdaten, die für die Entdeckung von Medikamenten wie Proteomiks genutzt werden oder von Daten bezüglich der Struktur und Aktivität spezifischer Moleküle, sowohl in vitro als auch in vivo." Die zweite "Makrodatenökonomie" ist "die Lehre des Wertes von Lebensdaten, die für die Einschätzung der menschlichen Gesundheit genutzt werden, wie elektronische Gesundheitsakten und genomische Daten."

Anfang des Monats hatte auch der US-basierte Marktplatz für Gesundheitsforschungsdokumente Scientist.com eine neuen Blockchain-Plattform namens DataSmart enthüllt. Die Blockchain-betriebene Plattform wurde entwickelt, um pharmazeutischen Daten nachzuvollziehen und zu schützen.

Im April kündigte auch der US-Gesundheitsgigant UnitedHealthGroup die Nutzung von Blockchain an, um seine Aufzeichnung auf dem neusten Stand zu halten. Die Initiative will ultimativ herausfinden, "wie die gemeinsame Nutzung der Daten von Gesundheitsorganisationen über Blockchain-Technologien deren Genauigkeit verbessern, die Verwaltung optimieren und den Zugang zur Versorgung verbessern kann."

uvollziehen und zu schützen.

Im April kündigte auch der US-Gesundheitsgigant UnitedHealthGroup die Nutzung von Blockchain an, um seine Aufzeichnung auf dem neusten Stand zu halten. Die Initiative will ultimativ herausfinden, "wie die gemeinsame Nutzung der Daten von Gesundheitsorganisationen über Blockchain-Technologien deren Genauigkeit verbessern, die Verwaltung optimieren und den Zugang zur Versorgung verbessern kann."

  • Folgen Sie uns auf: