Disney könnte unabsichtlich zum Anteilseigner der Kryptobörsen Korbit und Bitstamp werden

Zwei namhafte Kryptobörsen könnten bald im Besitz der Walt Disney Corporation sein, falls eine geplante Anteilübernahme in Höhe von 13 Mrd. US-Dollar abgeschlossen wird. Dies berichtet die südkoreanische Tageszeitung The Korea Herald am 17. April.

Unter Berufung auf eine Quelle aus der südkoreanischen Bankenbranche gibt der Korea Herald an, dass Jung-ju Kim, seines Zeichens Besitzer des Videospielkonzerns NXC Corporation, seinen Mehrheitsanteil von 98,6% verkaufen möchte.

Die NXC besitzt 47% an der Firma Nexon, dem größten südkoreanischen Spieleentwickler, wobei die Nexon wiederum Anteile an der südkoreanischen Kryptobörse Korbit hat, über eine belgische Tochterfirma hält sie außerdem Anteile an der europäischen Krypto-Handelsplattform Bitstamp.

Da Jung-ju Kim enge Beziehungen zu Disney haben soll, werden dem amerikanischen Konzern beste Chancen auf die Übernahme eingeräumt, wodurch der chinesische Internet-Konzern Tencent und der südkoreanische Telekom-Konzern Kakao als Mitbieter ins Hintertreffen geraten.

Die Anteilübernahme hätte einen Wert von 13,2 Mrd. US-Dollar und würde für Disney unweigerlich eine Beteiligung an der Kryptobranche zur Folge haben, auch wenn vermutlich unbeabsichtigt.

Bitstamp ist die älteste Kryptobörse und wurde ursprünglich in Slowenien gegründet. Die Korbit hat im Jahr 2013 ihren Geschäftsbetrieb aufgenommen.

Weder Nexon noch die beiden Kryptobörsen wollten die jüngsten Entwicklungen bisher kommentieren.

Disney hat momentan noch wenige Berührungspunkte mit der Kryptobranche. Im Jahr 2017 wurde zwar ein Initial Coin Offering (ICO) für die sogenannte Dragonchain durchgeführt, wobei 13 Mio. US-Dollar generiert wurden, nichtsdestotrotz blieb das Projekt eher eine Randnotiz.

Letzte Woche gab es eine weitere wichtige Meldung im Bezug auf südkoreanische Kryptobörsen. So konnte sich die Handelsplattform Bithumb 200 Mio. US-Dollar Investitionskapital von einem japanischen Blockchain-Fonds sichern.