Wallet-Betreiber Blockchain.com verliert wichtige Führungskräfte

Der britische Anbieter von Krypto-Daten und Wallet-Systemen Blockchain.com steht nach einer Reihe von Abgängen wichtiger Mitarbeiter im Rampenlicht.

Laut einem von The Information am 2. Oktober veröffentlichten Artikel werden die dienstältesten Führungskräfte von Blockchain.com - COO Liana Douillet Guzmán und Chris Lavery, Executive Vice President of Finance - voraussichtlich beide aus dem Unternehmen ausscheiden.

Ihre Austritte wären laut The Information nur die jüngsten Fälle von zahlreichen Mitarbeiterabgängen.

Mitarbeiterschwund bei Blockchain.com

Dem Bericht zufolge haben innerhalb von nur zwölf Monaten nach ihrer Einstellung mehrere Führungskräfte Blockchain.com wieder verlassen. Dazu gehören der Leiter des Sales-Teams für institutionelle Kunden, der Strategie-Chef, der Global Head of Institutional Markets, der General Manager für das Wallet-Hauptprodukt, der globale Sicherheitsschef und der Global Head of Policy.

Angesichts dieses Exodus habe der Vorstand von Blockchain.com laut einer The Information bekannten Quelle nach den Gründen dieser zahlreichen Abgänge gesucht.

Man sei zu dem Schluss gekommen, dass einige aus dem klassischen Finanzsektor stammenden Neueinstellungen nicht wirklich zur Krypto-Startup-Kultur gepasst hätten.

Andere argumentierten, die Mitarbeiter sähen trotz der starken Position von Blockchain.com in der Branche einen Mangel an Wachstumschancen und hätten Zweifel an der Geschäftsstrategie des Unternehmens.

Wieder auf Wachstumskurs

Blockchain.com wurde 2011 gegründet und bietet seinen mittlerweile 40 Millionen registrierten Nutzern eine kostenlose Wallet für Kryptowährungen an. 14 Millionen dieser Wallets seien in der jüngeren Zeit aktiv genutzt worden, verriet im Juli 2019 CEO Peter Smith in einem Interview mit Fortune. In dem Artikel heißt es jedoch, die Steigerung der Einnahmen aus dieser Nutzerbasis erweise sich für das Unternehmen als schwierig.

Insider berichten, Initiativen wie der Stellar (XLM) Airdrop von Blockchain im Herbst 2018 und die Einführung eines neuen Hardwareprodukts würden beide innerhalb des Unternehmens als Misserfolge eingestuft. Ein Sprecher von Blockchain.com hat diese Behauptungen jedoch entschieden zurückgewiesen.

Schwieriges Arbeitsumfeld

Mehrere ehemalige Mitarbeiter behaupteten zudem, Smith habe als CEO ein schwieriges Arbeitsumfeld geschaffen - eine Behauptung, die sowohl vom Sprecher des Unternehmens als auch vom Vorstandsmitglied Jeremy Liew erneut kategorisch zurückgewiesen wurde.

Zwei aktuelle Schritte von Blockchain.com - die Einführung eines Krypto-zu-Krypto-Handelsprodukts namens "Swap" sowie der eigenen Kryptobörse "The Pit" - sollen das Unternehmen laut dem Sprecher des Unternehmensbis bis 2020 wieder auf den Weg der Profitabilität bringen.

Früher unter dem Namen Blockchain.info bekannt, wird Blockchain.com von namhaften Investoren wie Roger Ver, Barry Silbert's Digital Currency Group, Lakestar und Google Ventures unterstützt.

Wie Cointelegraph bereits im Herbst 2018 berichtete, rangiert Blockchain in den Listings von LinkedIn unter den Top Ten der "begehrtesten" britischen Startup-Arbeitgeber.

Am 1. Oktober wurde bekannt, dass der BlackRock- und Goldman Sachs-Veteran Howard Surloff als Chefsyndikus zu Blockchain.com gewechselt ist.