BaFin warnt vor unerlaubten Krypto-Dienstleistungen durch “Bitcoin Era”

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat am 3. Januar eine Warnung vor dem um deutsche Kunden werbenden Krypto-Dienstleister secured4u.net veröffentlicht.

Fehlende BaFin-Erlaubnis

Wie die BaFin mitteilt, hat die Aufsichtsbehörde dem Unternehmen, das “unter der Bezeichnung „Bitcoin Era“ Geschäfte über Kryptowährungen anbietet, keine Erlaubnis gemäß § 32 Kreditwesengesetz (KWG) zum Betreiben von Bankgeschäften oder Erbringen von Finanzdienstleistungen erteilt.”

Der hinter der Webseite secured4u.net stehende Anbieter sei nicht bekannt. Der Webauftritt verfüge nicht über das in Deutschland auf gewerblichen Webseiten erforderliche Impressum.

BaFin setzt Kampf gegen Krypto-Betrüger fort

Die Informationskampagne der BaFin zu mutmaßlichen Krypto-Betrügern geht damit weiter. Zuletzt hatte die Finanzmarktaufsicht vor den Anbietern Bitcoin Trader und 5capital gewarnt. 

Durch die 2019 von der Bundesregierung beschlossenen Gesetzesänderungen dürfte sich der Arbeitsaufwand der BaFin 2020 weiter erhöhen. Seit dem Jahreswechsel werden Kryptowerte als neues Rechtsobjekt und Finanzinstrument bewertet, für deren Verwahrung eine BaFin-Lizenz benötigt wird.