Kursanalyse, 16. Februar: Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash, Ripple, Stellar, Litecoin, Cardano, NEO, EOS

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die der Autoren/Mitwirkenden und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph.com wieder. Jeder Investment- und Handelszug birgt ein Risiko und man sollte gut recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft.

Die Marktdaten wurden bereitgestellt von HitBTC exchange .

Nach einem massiven Verkauf Anfang des Jahres versuchen die Kryptowährungen aufzurappeln. Unter den Top-Coins war es Litecoin, welche die meiste Aufmerksamkeit geschenkt bekommen hat. Grund dafür sind die positiven News und die am 18. Februar anstehende Fork.

Zur gleichen Zeit hat Western Union, eine der ältesten Geldtransferunternehmen, bestätigt, dass sie ein auf Ripples Blockchain-basierdes Abrechnungssystem testen.

George Soros, der Kryptowährungen als "typische Blase" bezeichnet hat, investierte durch Investmentfunds in Overstock. Overstock ist eine der kryptowährungsaffinen Unternehmen, dessen Wert immens anstieg, als die Kryptowährungen in die Höhe schossen.

Dies zeigt, dass die Mainstream-Unternehmen langsam den Wert der Blockchain-Technologie zu verstehen wissen.

Ein paar Alteingesessene stehen Kryptowährungen immer noch skeptisch gegenüber, wie zum Beispiel der Vorsitzende von Berkshire Hathaway Charlie Munger, der Bitcoin "komplett idiotisch" nannte.

Dennoch ergreifen wir günstige Gelegenheiten beim Schopfe. Lassen Sie uns schauen, ob wir einige interessante Möglichkeiten finden können.  

BTC/USD

Unsere Empfehlung für eine Langzeitinvestition in Bitcoin wurde am 15. Februar getroffen. Käufer, die auf unseren Rat gehört haben, stiegen zwischen 7.612 Euro und 7.772 Euro ein. Wir haben antizipiert, dass, sobald die Kryptowährungen aus der Overhead Resistance ausbricht, sie sich bei dem 50-Tage SMA sammeln wird. Aber die Kursbewegung über 7.612 Euro war nicht sehr ermutigend  

BTC

Wir bevorzugen Ausbrüche, die schnell an Fahrt gewinnen, sobald sie die Resistance Area überschreiten. In diesem Fall sieht sich das BTC/USD Paar, wie die Grafik zeigt, Verkaufsdruck bei der Resistance Line gegenüber.

Wenn die Kryptowährung über dem 7.612 Euro Level bleibt und aus der Resistance Line ausbricht, ist es wahrscheinlich, dass Handel innerhalb des aufsteigenden Kanals weitergeführt werden und das 50-Tage SMA erreicht. Dort können Anleger Profite bis 50 Prozent auf Investition erreichen und den Rest bei einem Stop Loss bei 10.016 Euro beibehalten.

Bitcoin sieht sich der Gefahr eines Profitverkaufs entgegen, solange es innerhalb des absteigenden Kanals bewegt. Deshalb wollen wir das Risiko reduzieren. Wir schlagen vor, den Stop Loss bei 50 Prozent bei einem Einsatz von 6.891 Euro zu steigern. Den Rest behalten wir bei dem zuvor genannten 6.250 Euro Level.    

ETH/USD

Ethereum erreichte unsere Kaufanforderungen am 14. Februar. Schaffte jedoch auch nicht, den Pullback zu erweitern. Am 15. Februar stieg sie mit einer Small Range ein und knüpfte daran am 16. Februar mit einem weiteren Short Range Tag an.  

ETH

Während das ETH/USD Paar keiner Verluste zu beklagen hatte, gewann es aber auch nicht dazu. Unser erstes Ziel was der Schritt über die 50-Tag SMA, momentan nah an der 801 Euro Marke, und einer Rally bei 841 Euro.

Der Stop Loss bleibt bei 620 Euro, da wir keinen sinnvollen höheren Stop Loss Level finden können.

BCH/USD

Bitcoin Cash brach aus der Resistance Zone aus und erreichte unsere Kaufanforderungen von 1.121 Euro am 16. Februar. Wir erwarten nun eine Rally bei der 50-Tage SMA bei 1.456 Euro, gefolgt von einem anstieg auf 1.602 Euro.    

BCH

Das Ausbrechen aus der Langzeit-Downtrendline und das 20-Tage EMA sind positive Anzeichen. Wenn die Kryptowährungen fallen, könnte es dem BCH/USD Paar schwerfallen, sich zu sammeln.

Deswegen behalten wir ein Stop Loss bei 881 Euro. Ein Fall darunter auf 684 Euro ist wahrscheinlich.  

XRP/USD

Ripple überstieg am 14. Februar unsere Erwartungen. Trotz unserer Analyse sind seit dem 15. Februar keine Schwankungen zu verzeichnen.

XPR

Das XRP/USD Paar wird weiter über dem 20-Tage EMA geführt. Wir erwarten, dass es an Fahrt aufnimmt und sich schnell bei dem 1,20 Euro Level sammelt. Dort können Käufer Profite von 50 Prozent auf ihre Einlagen verbuchen. Die bestehenden Stops können übernommen werden, um ein höheres Zeil von 1,39 Euro zu erreichen.

Unsere positiven Ansichten werden hinfällig, wenn die Kryptowährung unter den Stop Loss von 0,68 Euro fällt.         

XLM/USD

Stellar brach aus dem absteigenden Channel aus und erreichte unsere Kaufanforderungen bei 0,36 Euro. Da der Markt nicht unter 0,32 Euro gefallen ist, erwarten wir eine Bewegung in Richtung des Overhead Resistance Levels von 0,50 Euro.

XLM

Solange das XLM/USD Paar über dem 20-Tage EMA und dem 0,32 Euro Niveau bleibt, ist eine Rally hin zu 0,50 Euro wahrscheinlich.

Deshalb schlagen wir vor, dass wir unsere Positionen bei dem vorgeschlagenen Stop Loss von 0,24 Euro am Tagesabschluss halten.

LTC/USD

Am 15. Februar setzte Litecoin seinen Aufwärtstrend fort und brach aus der Small Overhead Resistance bei 171,862 Euro aus. Dies ist weit weg von dem 144 Euro Level. Wir haben vorgesagt, dass der Rally bei 193 Euro sein wird. Am 15. Februar erreichte die Kryptowährung das 192 Euro Level, welches sehr nah an unserem Ziel liegt.

LTC

Wird glauben, dass solange das LTC/USD Paar über 171.862 Euro liegt, das Ziel von 193 Euro erreichen wird. Sobald dieses Level erreicht wird, ist ein Anstieg zuerst auf 216 Euro und dann auf 245 Euro möglich.

Also sollten Käufer bei 192 Euro 50 Prozent Profit verbuchen und den Stop Loss für die restliche Position beibehalten.

Im Moment empfehlen wir, den Stop Loss zu erhöhen, um die Kosten abzudecken. Lassen Sie uns kein Geld bei diesem Handel verlieren.

ADA/BTC

Cardano brach erfolgreich aus dem absteigenden Dreiecksmuster aus. Es hat einen letzten Support bei 0.00003700, darunter ist ein Fall auf 0.0000246 wahrscheinlich.  

ADA

Das ADA/BTC Paar bleibt solange negativ, bis es sich unter der Overhead Resistance von 0.00004070 bewegt.

Wir sollten der Kryptowährung wieder mehr Beachtung schenken, wenn sie aus der Downtrendline des absteigenden Dreiecks ausbricht.   

NEO/USD

Wie es in der vorherigen Analyse beschrieben wurde, sind unser Anforderungen gegenüber NEO bei 96,95 Euro am 14. Februar erreicht worden.   

NEO

Am 15. Februar sind die Bemühungen der Bears, das NEO/USD Paar unter den Support von 96,41 Euro zu drücken, gescheitert. Dies zeigt, dass die Bulls einen Support der tieferen Level unterstützen.

Unser Ziel ist eine Bewegung zur Downtrendline des absteigenden Dreiecks. Wir empfehlen, den Stop Loss von 80,12 Euro auf 85,73 Euro zu erhöhen. Wir wollen nicht an dem Handel festhalten, wenn er unter 96,41 Euro fällt.

EOS/USD

EOS sieht sich momentan einem Widerstand des 20-Tage EMA gegenüber. Darüber hinaus ist es sehr wahrscheinlich, dass die Währung Widerstand bei der Downtrendline erfährt. Kurz über der Downtrendline liegt der 50-Tage SMA

EOS

Da der Widerstand bei 7,85 Euro und 8,57 zusammenfließt, können wir keinen Kauf empfehlen. Wir sollten über einen Kauf nachdenken, sobald das EOS/USD Paar aus der Resistance Zone ausgebrochen ist.

Die Marktdaten wurden bereitgestellt von HitBTC exchange; die Grafiken und Tabellen wurden bereitgestellt von TradingView.

  • Folgen Sie uns auf: