Kursanalyse, 21. Juli: Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash, Ripple, Stellar, Litecoin, Cardano, IOTA, EOS

Die hier geäußerten Ansichten und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansichten von Cointelegraph.com wider. Jede Investition und jede Handelsentscheidung ist mit Risiken verbunden. Sie sollten eigene Recherchen durchführen, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Die Marktdaten wurden vom HitBTC Börsenmarkt bereitgestellt.

Haben Kryptowährungen ihre Bodenbildung abgeschlossen? Dies ist die wichtigste Frage, die Krypto-Investoren sich zur Zeit stellen, nach den jüngsten Kursanstiegen.

Arthur Hayes, ein Bitcoin Bulle und Mitbegründer der weltgrößten Kryptobörse Bitmex, ist nicht davon überzeugt, dass sich ein endgültiger Boden herausgebildet hat. Eher geht er davon aus, dass die derzeitigen Anstiege sich zwischen 8.000 $ bis 10.000 $ einpendeln werden, ehe sie danach erneut fallen. Eine Bodenbildung vermutet er bei 5.000 $.

Boris Schlossberg of BK Asset Management, a known Bitcoin bear, said that the current pullback could go above $8,000.

Wie in den vergangenen Wochen ist es besonders reizvoll, über institutionelle Investoren zu berichten. Grayscale Investments, ein Fond für digitale Wertanlagen,  gibt an, dass 56% aller neuen Investitionen in ihre Produkte während des ersten Halbjahres 2018 von institutionellen Marktteilnehmern getätigt wurden.

Wie Grayscale in ihrem ersten Krypto-Investment Bericht behauptet, bildete der Juni sogar die stärkste Periode für Kapitalzufluss seit 2013 ab.

Bedeutet all das Institutions-Kapital das reinkommt, dass die Kryptomärkte tatsächlich einen Boden gebildet haben oder ist dies vielmehr ein Strohfeuer? Lassen Sie uns das herausfinden!

BTC/USD

Bitcoin hat am 17. Juli ein umgekehrtes Kopf-und-Schultern Muster vervollständigt, in dem sie sich über den gedachten Halsbereich auf 6953,88 $ erheben konnte. Die Zielmarke dieser Bewegung liegt bei 7.996,11 $.

BTC/USD

Das BTC/USD-Paar hat allerdings einen starken Widerstand bei 7.750 $, die sich Anfang Juni als große Hürde erwies. Die abwärtsgerichtete Trendlinie des absteigenden Dreiecks liegt nahe diesem Level bei 7.600 $

Dementsprechend empfehlen wir allen Investoren, die Teilgewinne an der 7.500 $ Marke einzulösen und die Stopps der verbleibenden Positionen auf 6.500 $ anzuheben, um den Kostendeckungspunkt zu erreichen („break even“). Wir empfehlen diese Teilgewinne möglichst wieder zu reinvestieren, weil Bitcoin ab 7.750 $ wieder an Dynamik gewinnen wird, denn hieran wäre zu erkennen, dass es sich nicht um ein bärisches Verlaufsmuster handelt. Im Gegenteil wäre dies ein bullisches Zeichen, wodurch sich vermuten lässt, dass die nächsten Zielmarken bei 8.500 $, 10.000 $ und 12.0000 $ liegen.

Wir vermuten, dass der Boden sich bei 6.000 $ befindet – dementsprechend sagen wir für die nächsten Tage einen erneuten Test der 7.000 $ Marke hervor, die allerdings halten sollte. Die bullische Überschneidung der Gleitenden Mittel (Moving Averages) stärkt unser Vertrauen zusätzlich, im Gegensatz zu 2017 sollte es dieses Jahr jedoch eine langsame Kletterpartie werden.   

Alle diese Vorhersagen basieren auf dem derzeitigen Chartmuster, sollte dieses sich jedoch drastisch verändern, dann werden wir unsere Empfehlungen dementsprechend überprüfen und abändern.

ETH/USD

Ethereum konnte am 17. und 18. Juli über das 496,36 $ Level ansteigen, sich hier jedoch nicht etablieren. Trotzdem konnte sie damit unsere vorgeschlagene Kaufempfehlung bei 500 $ auslösen.

ETH/USD

Die Bullen haben es nicht geschafft, dass 20-Tage-EMA zu verteidigen, wodurch sich die Wahrscheinlichkeit auf einen Absturz in die Spanne bei 404,99 $ erhöht hat. Die abflachenden Gleitenden Mittel (MAs) weisen auf eine Konsolidierung zwischen 404,99 $ und 496,36 $ hin.

Das ETH/USD-Paar wird nur oberhalb von 500 $ wieder an Stärke gewinnen. Falls der nächste Kursanstieg es nicht schafft, den oberseitigen Widerstand zu durchbrechen, dann empfehlen wir, alle Positionen zu schließen, ohne vorher den Rückgang bis auf die Stopps abzuwarten. Für den Moment raten wir allerdings, die Position zu halten mit einem Stopp bei 400 $.

XRP/USD

Ripple entwickelt sich seit dem 18. Juli nach unten im Hinblick auf das 50-Tage-SMA, obwohl es zuvor drei Tage lang eine Aufwärtsentwicklung verzeichnet hatte. Alle Gewinne haben sich damit wieder aufgelöst und man ist zurück beim kritischen Support von 0,45351 $.

XRP/USD

Sollte das XRP/USD-Paar unter 0,45351 $ fallen, dann ist ein erneuter Test der 0,42420 $ Niedrigmarke vom 29. Juni wahrscheinlich. Sollte dieser Support durchbrochen werden, dann kann sich der Absturz bis auf 0,33 $ ziehen.

Falls die Bullen es schaffen, die Support-Zone zwischen 0,42420 $ und 0,45351 $ zu verteidigen, dann wird die Digitalwährung wohl ein paar Tage in dieser Preisspanne verbleiben und versuchen einen Boden zu bilden.

Das erste Anzeichen einer Trendänderung wäre ein Kursverbleib oberhalb von 0,563 $. Zur Zeit gibt es hier allerdings keine empfehlenswerten Kaufmöglichkeiten.

BCH/USD

Bitcoin Cash konnte sich am 17. und 18. Juli über 850 $ erheben und damit unsere Kaufempfehlung der letzten Kursanalyse auslösen. Allerdings konnte sie sich nicht über dem 50-Tage-SMA halten und hat sich ab hier wieder nach unten entwickelt. Dabei ist man sogar unter die abwärtsgerichtete Trendlinie gerutscht und versucht am 20-Tage-EMA Unterstützung zu finden.

BCH/USD

Beide Gleitenden Mittel sind abgeflacht, was die Wahrscheinlichkeit für eine Konsolidierung zwischen dem 20-Tage-EMA und dem 50-Tage-EMA über die nächsten Tage erhöht.

Am oberen Ende wirkt die Zone zwischen 838,9139 $ und 934,2316 $ als ein starker Widerstand. Das BCH/USD-Paar gewinnt an Dynamik dazu, sobald es 935 $ durchbrechen kann, was zu einem Anstieg bis zu 1.200 $ führen könnte.

Wir empfehlen allen Anlegern, ihre Positionen zu halten mit Stopps bei 650 $.

EOS/USD

EOS konnte sich über das 20-Tage-EMA und die abwärtsgerichtete Trendlinie erheben, verpasste aber die 9,4456 $ Marke zu überschreiten.

EOS/USD

Die Bullen haben es nicht geschafft, das 20-Tage-EMA auf dem Weg nach unten zu verteidigen, wodurch sich die Wahrscheinlichkeit auf einen Abschwung auf 6,8926 $ erhöht.

Das EOS/USD-Paar wird sich stärken, sobald es den oberseitigen  Widerstand bei 9,4456 $ durchbricht. Damit ergibt sich eine obere Zielmarke von 15 $ mit einem kleineren Widerstand von 11,64 $.

Beide Gleitenden Mittel flachen ab, was auf die Bindung an eine Preisspanne für die kommenden Tage hinweist.

LTC/USD

Litecoin konnte den oberseitigen Widerstand von 91,146 $ hinter sich lassen, fiel am 50-Tage-SMA aber wieder nach unten. Derzeit sucht sie Support am 20-Tage-EMA.

LTC/USD

Falls das LTC/USD-Paar über 91,146 $ bleiben kann, dann erwarten wir einen Aufschwung auf 107 $. Allerdings wird dies keine steile Aufwärtsbewegung. Die Zone zwischen 102 $ und 107 $ sollte daraufhin als starker Widerstand wirken.

Sollten die Bären einen Abschwung unter das 20-Tage-EMA schaffen, dann ist eine erneute Probe der 74,074 $ Marke anzunehmen. Wir erwarten, dass das Paar eine Zeit lang zwischen 74 $ und 107 $ verbleibt, wobei sich ein Boden bildet. Dementsprechend empfehlen wir im Moment keinen Kauf.

ADA/USD

Unser angepeiltes Kaufniveau für Cardano wurde am 17. Juli erreicht und Anleger die uns lesen, könnten deshalb langfristige Positionen eingegangen sein.

ADA/USD

Obwohl das ADA/USD-Paar den kleineren Widerstand bei 0,181617 $ am 18. Juli und 19. Juli überwinden konnte, sich darüber hinaus jedoch nicht etabliert hat. Daraus folgte eine Gewinneinlösung der Investoren, was die Preise wiederum runtergezogen hat. Die 0,161413 $ Marke wird wahrscheinlich als starker Support auf der Unterseite wirken.

Sobald die Bullen sich über 0,181617 $ halten können, ist ein Aufschwung auf 0,23 $ wahrscheinlich. Sollte die Digitalwährung allerdings keinen Aufschwung innerhalb der nächsten paar Tage machen, dann empfehlen wir langfristige Positionen zu schließen.

XLM/USD

Stellar konnte sich im Lichte von positiven Nachrichten aufschwingen und die jüngsten Niedrigstände hinter sich lassen. Hierdurch wurde unsere Kaufempfehlung der letzten Kursanalyse ausgelöst. Obwohl der oberseitige Widerstand bei 0,31312212 am 18. und 19. Juli durchbrochen wurde, ließen sich die Level darüber nicht halten.

XLM/USD

Da man sich nicht oberhalb von 0,31312212 $ etablieren konnte, führte dies in Verbindung mit dem überverkauften RSI zu einer Gewinneinlösung der kurzfristig-orientierten Anleger. Der anschließende Abschwung kann das XLM/USD-Paar bis auf 0,2544 $ ziehen. Sollte dieses Niveau durchbrochen werden, wäre dies ein schlechtes Zeichen für die Bullen.

Die Gleitenden Mittel vollführen eine bullische Überschneidung, was ein positives Zeichen ist. Die nächste Phase dies Aufschwungs würde eintreten, sobald sich die Preise über dem oberseitigen Widerstand von 0,31312212 $ einpendeln.

Die Investoren können ihre Positionen mit den vorgesehenen Stopps beibehalten, während Privatanleger weiterhin auf die Herausbildung klarer Kaufmöglichkeiten warten sollten, ehe langfristige Positionen eingegangen werden.

IOTA/USD

Die Bullen konnten sich nicht oberhalb der Abwärts-Trendlinie von IOTA einrichten. Nach dem sie dem 50-Tage-SMA nahe kamen, wurde ein Abschwung vollzogen, der bis unter die Trendlinie und das 20-Tage-EMA führte.

IOTA/USD

Die Bullen versuchen sich derzeit über der 0,97 $ Marke zu halten, da unter dieser eine erneute Probe von 0,9150 $ wahrscheinlich ist. Am oberen Ende bilden die Niveaus zwischen 1,2579 $ - 1,33 $ einen starken Widerstand. Das IOTA/USD-Paar könnte über die nächsten Tage an die Preisspanne zwischen 0,9150 $ und 1,33 $ gebunden bleiben.

Wir empfehlen die bestehenden langfristigen Positionen mit den entsprechenden Stopps zu halten.  

TRX/USD

Die Erholungsphase von Tron führte zu einem Anstieg über das 20-Tage-EMA und die Abwärts-Trendlinie, fuhr sich jedoch am 50-Tage-SMA fest.

TRX/USD

Die Bullen konnten für das TRX/USD-Paar keinen Support am 20-Tage-EMA einrichten, als dies wieder fiel. Demnach steht wohl eine erneute Prüfung der 0,03275 $ Marke auf dem Plan. Sollte dies unterschritten werden, kann ein Preissturz auf den nächsten Support bei 0,022806 $ folgen.  

Schon im Februar dieses Jahres verlief die Erholungsphase von den vorherigen Niedrigmarken nicht linear. So verblieb das Paar für ein paar Monate in einer Preisspanne und konnte erst später aus dieser ausbrechen. Wir vermuten auch dieses Mal die Bildung einer ähnlichen Spanne nahe den jetzigen Niedrigmarken.

Wir warten deshalb auf neue Kaufmöglichkeiten und empfehlen erst dann wieder anzulegen.

Die Martkdaten wurden vom HitBTC Börsenmarkt bereitgestellt und die Charts für die Kursanalyse von TradingView.