Kursanalyse, 16. Juli: Bitcoin, Ethereum, Ripple, Bitcoin Cash, EOS, Litecoin, Cardano, Stellar, IOTA, TRON

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph.com wider. Jeder Investment- und Handelsschritt birgt ein Risiko und man sollte gut recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse.

Wenn sich eine neue Anlageklasse auch nach zahlreichen Hürden durchsetzt, zwingt sie die Vermögensverwalter dazu, sie zu beachten und sie anzuerkennen. Wir haben das bereits bei JP Morgan und Goldman Sachs gesehen und auch einige andere haben diesen Pfad beschritten.

Aktuell überlegt sich auch BlackRock, der weltweit größte Vermögensverwalter mit einer zu verwaltenden Summe in Höhe von etwa 5,3 Billionen Euro, in Kryptowährungen zu investieren. Das Unternehmen ruft eine Arbeitsgruppe ins Leben, um das Potenzial von Bitcoin zu untersuchen. Und das obwohl der CEO Larry Fink erklärt hatte, dass "jeder Kunde nach Krypto gefragt hat".

Da die Märkte einen Boden erreicht haben, könnten wir Long-Positionen für die meisten der von uns verfolgten virtuellen Währungen vorschlagen. Aber es ist wichtig, dass Sie selbstständig recherchieren.

Welche Kryptowährungen haben also einen Boden erreicht? Sehen wir mal nach.

BTC/USD

Bitcoin konnte die größte Erholung verzeichnen. Er ist von seinen jüngsten Tiefs von 6.120,45 US-Dollar (5.217,61 Euro) wieder nach oben gesprungen. Die Wahrscheinlichkeit eines spiegelverkehrten Bullen-Kopf-und Schultermusters ist immer noch gegeben.  Das spiegelverkehrte Muster wird vollständig, wenn es einen Ausbruch und einen Schluss über dem Kragen bei 6.953,38 US-Dollar (5.927,67 Euro) gibt. Damit ergibt sich ein Musterziel von 7.996,11 US-Dollar (6.816,58 Euro).

BTC

Sobald das BTC/USD-Paar sich über 7.000 US-Dollar (5.967 Euro) halten kann, gibt es keine bedeutende Resistance mehr bis 7.750 US-Dollar (6.606 Euro).

Die digitale Währung gewinnt über der Downtrendlinie an Schwung, was ein fallendes Bären-Dreiecksmuster ungültig machen würde. Das Nichtgelingen eines Bärenmusters ist ein Anzeichen für Bullen und kann mittelfristig in einer Rallye in Richtung 10.000 US-Dollar (8.524 Euro) münden.

Die Rallyes dieses Jahr werden wesentlich gedämpfter ablaufen, wenn man sie zu der rasenden Rallye aus dem Jahr 2017 vergleicht. Daher sollten Händler geduldig sein und sich schon einmal auf eine volatile Achterbahnfahrt gefasst machen. Deshalb sollten die Positionsgrößen klein gehalten werden, bis ein klarer Aufwärtstrend beginnt.

Die Stops für die Long-Positionen, die bei 6.650 US-Dollar (5.669 Euro) eröffnet wurden, können bei 5.900 US-Dollar (5.029 Euro) gesetzt werden.

ETH/USD

Ethereum macht einen starken Eindruck, da er aus dem 20-Tages-EMA ausgebrochen ist. Er kann nun eine Rallye zur Overhead-Resistance bei 496,36 US-Dollar (423,14 Euro) hinlegen, wo wir eine weitere Verkaufsrunde durch die Bären erwarten.

ETH

Wenn die Bullen sich über 500 US-Dollar (426 Euro) halten können, ist eine Rallye in Richtung 600 US-Dollar (511 Euro) mit einer geringfügigen Resistance bei 550 US-Dollar (468 Euro) wahrscheinlich. Daher empfehlen wir eine Long-Position bei über 500 US-Dollar (426 Euro) und ein Stop-Loss-Limit unter den jüngsten Tiefs bei 400 US-Dollar (340 Euro). Händler können die Stops höher legen, so dass sie auf Null kommen, wenn das ETH/USD-Paar damit zu kämpfen hat, aus 550 US-Dollar (468 Euro) auszubrechen.

Obwohl das Risiko-/Ertragsverhältnis nicht attraktiv ist, geben wir diese Empfehlung ab, da Ethereum eine überdurchschnittliche Leistung gezeigt hat, indem er sich weit über seinen Tiefs aus dem April gehalten hat. Daher erwarten wir, dass er schnell nach oben in Richtung seines Gewinnziels klettert.

XRP/USD

Die Bären haben es nicht geschafft, vom Rückgang auf unter 0,45351 US-Dollar (0,38 Euro) bei Ripple zu profitieren. Das hat ein paar aggressive Bullen dazu veranlasst, noch einmal nachzulegen.

XRP

Das XRP/USD-Paar hat den 20-Tages-EMA erreicht, der nun als Resistance fungieren könnte. Weiter oben wird die Hürde bei 0,5 US-Dollar (0,43 Euro) und schließlich bei 0,56270 US-Dollar (0,48 Euro) liegen.

Die digitale Währung hat bisher sehr unterdurchschnittliche Leistungen gezeigt. Deshalb müssen wir abwarten, bis sie eine neue Kauf-Konstellation bildet, bevor wir einen Handel empfehlen.

BCH/USD

Bitcoin Cash ist von 669 US-Dollar (570 Euro) wieder nach oben gesprungen und ist aus dem 20-Tages-EMA ausgebrochen. Nun kann er sich in Richtung Downtrendlinie bewegen, die als Resistance fungieren wird.

BCH

Wenn die Bullen es schaffen, aus der Downtrendlinie und der Overhead-Resistance bei 838,9139 US-Dollar (715,16 Euro) auszubrechen, sollte das BCH/USD auf 1.200 US-Dollar (1.022 Euro) klettern, wobei es kleinere Resistances bei 934,2316 US-Dollar (796,42 Euro) geben wird.

Händler können kaufen, wenn die Bullen sich 4 Stunden lang über 850 US-Dollar (724 Euro) halten können und sie können das Stop-Loss-Limit unter die jüngsten Tiefs setzen. Die digitale Währung hat Händler in der Vergangenheit bereits mit vertikalen Rallyes überrascht.

Unser positiver Ausblick ist ungültig, wenn die Bären es schaffen, Bitcoin Cash unter 657 US-Dollar (560 Euro) zu senken.

EOS/USD

EOS ist von 6,55 US-Dollar (5,58 Euro) wieder nach oben gesprungen und hat die Downtrendlinie erreicht. Der 20-Tages-EMA liegt ebenfalls knapp über diesem Level. Wir erwarten eine starken Resistance durch die Bären auf diesem Level.

EOS

Wenn die Bullen es schaffen, hier auszubrechen, dann könnten wir einen Anstieg auf 9,4456 US-Dollar (8,05 Euro) zu sehen bekommen, wo das EOS/USD-Paar erneut einem großen Verkaufsdruck gegenüberstehen wird.

Wir empfehlen Long-Positionen, sobald die digitale Währung sich über 9,4456 US-Dollar (8,05 Euro) halten kann. Das Musterziel bei diesem Handel liegt bei 11,9986 US-Dollar (10,22 Euro). Wenn die Bullen sich darüber halten können, ist eine Rallye in Richtung 15 US-Dollar (12 Euro) wahrscheinlich.

LTC/USD

Litecoin hat einen Pullback zum 20-Tages-EMA gemacht, der nun eine große Resistance ist. Die Bullen haben es seit Mai dieses Jahres nicht geschafft, aus diesem gleitenden Durchschnitt auszubrechen.

LTC

Wenn das LTC/USD-Paar aus dem 20-Tages-EMA ausbricht, kann es auf 91,146 US-Dollar (77,70 Euro) klettern. Ein Ausbruch aus diesem Level wird ein Doppelboden-Muster vervollständigen, bei dem das Ziel bei 108 US-Dollar (92 Euro) liegt.

Wir erwarten jedoch, dass die digitale Währung einer starren Resistance in der Zone zwischen 102 US-Dollar (86 Euro) und 107 US-Dollar (91 Euro) gegenüberstehen wird. Wir warten noch ab, bis die Bullen sich über 107 US-Dollar (91 Euro) halten können, bevor wir Long-Positionen empfehlen. Unser Bullen-Ausblick ist ungültig, wenn die Bären es schaffen, unter die Marke von 74 US-Dollar (63 Euro) durch zu brechen.

ADA/USD

Da die Bären es nicht geschafft haben, auf unter 0,13 US-Dollar (0,11 Euro) zu kommen, ist es zu Käufen in der Nähe der Tiefs gekommen. Infolgedessen hat sich Cardano über dem 20-Tages-EMA gehalten und liegt nahe am 50-Tages-SMA.  

ADA

Wir glauben, dass ein Ausbruch über die Overhead-Resistance von 0,161413 US-Dollar (0,14 Euro) in einer Rallye auf 0,23 US-Dollar (0,20 Euro) münden könnte.

Daher können Händler kaufen, wenn das ADA/USD-Paar sich nach dem Ausbruch für 4 Stunden bei über 0,162 US-Dollar (0,14 Euro) halten kann. Das Stop-Loss-Limit für den Handel sollte bei 0,11 US-Dollar (0,09 Euro) gesetzt werden.

Wenn die Bullen damit zu kämpfen haben, sich über 0,181617 US-Dollar (0,15 Euro) zu halten, können Händler die Stops so anheben, dass sie auf Null kommen, um das Risiko zu mindern. Aber Investoren können ihre Positionen halten, da sie langfristig eine Rallye auf 0,43 US-Dollar (0,37 Euro) erwarten können.

XLM/USD

Stellar ist von seinen Tiefs steil zurück nach oben gesprungen und hat den 50-Tages-SMA erreicht, der eine gewisse Resistance bietet.

XLM

Beim XLM/USD-Paar könnte es in der Zone zwischen 0,243 US-Dollar (0,20 Euro) und 0,2544 US-Dollar (0,21 Euro) zu Verkäufen kommen. Sobald diese Zone überwunden ist, ist eine Rallye in Richtung 0,30 US-Dollar (0,26 Euro) wahrscheinlich.

Das die Bullen das untere Ende der großen Spanne verteidigt haben, erwarten wir langfristig einen Anstieg auf das obere Ende der Spanne. Daher können langfristige Investoren bei etwa 0,255 US-Dollar (0,21 Euro) kaufen und das Stop-Loss-Limit unter die Tiefs vom 29. Juni setzen. Das Ziel dabei liegt bei 0,477 US-Dollar (0,40 Euro).

Händler sollten noch einen kleinen Rückgang oder eine Konsolidierung bei etwa 0,255 US-Dollar (0,21 Euro) abwarten und dann den Ausbruch daraus kaufen. Das bietet ein näheres Stop-Loss-Limit und gibt ein besseres Risiko-Ertragsverhältnis.

IOTA/USD

Das Stop-Loss-Limit bei der Long-Position, das wir zuvor empfohlen hatten, wurde nicht erreicht, da die Bullen das Level von 0,9150 US-Dollar (0,78 Euro) bei IOTA verteidigt haben.

IOTA

Die Downtrendlinie könnte als Resistance bei einem Pullback fungieren. Doch, wenn dieses Level überschritten wird, kann der Kurs von IOTA/USD auf 1,2579 US-Dollar (1,07 Euro) klettern.

Wir erwarten etwas Verkaufsdruck zwischen 1,2579 US-Dollar (1,07 Euro) und 1,33 US-Dollar (1,13 Euro). Sobald dieses Resistance-Level überschritten ist, ist eine Rallye in Richtung 2 US-Dollar (1,70 Euro) möglich.

Daher empfehlen wir Händlern, ihre Long-Positionen zu halten und die Stops bei 0,8850 US-Dollar (0,75 Euro) zu setzen. Wir legen die Stops bei nächster Gelegenheit höher.  

TRX/USD

Tron versucht von den Support-Levels bei 0,03275 US-Dollar (0,03 Euro) wieder nach oben zu springen. Er hat einen Pullback auf den 20-Tages-EMA hingelegt, der wahrscheinlich eine starke Resistance bieten wird. Die Bullen haben es seit Mai dieses Jahres nicht geschafft, sich klar über diesem gleitenden Durchschnitt zu halten.  

TRX

Ein Ausbruch aus dem 20-Tages-EMA wäre also ein erstes Signal, dass der Abwärtstrend an Schwung verliert.

Wir werden positiv, wenn das TRX/USD-Paar aus der Downtrendlinie ausbricht. Unser Bullenausblick ist ungültig, wenn die Kurse entweder vom 20-Tages-EMA oder von der Downtrendlinie aus nach unten abknicken und unter 0,03275 US-Dollar (0,03 Euro) fallen.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse. Die Diagramme für die Analyse stammen von TradingView.