Kursanalyse, 25. Mai: Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash, Ripple, Stellar, Litecoin, Cardano, IOTA, EOS

Die hier geäußerten Ansichten und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansichten von Cointelegraph.com wider. Jede Investition und jede Handelsentscheidung ist mit Risiken verbunden. Sie sollten eigene Recherchen durchführen, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Die Marktdaten wurden vom HitBTC Börsenmarkt bereitgestellt.

Die großen Player haben einen unfairen Vorteil gegenüber einzelnen Händlern, weil sie das Geld und die Mittel haben, um Preise zu manipulieren. Viele Krypto-Investoren beschweren sich über Manipulation der Märkte, da diese den Kleinen schadet.

Sollte es dem US Department of Justice (DoJ) gelingen, die beteiligten Parteien zu identifizieren und anzuklagen, dann wäre dies langfristig ein immenser Gewinn für Kryptowährungen. Die meisten Händler sind sich einig, dass die Ermittlungen einen positiven Einfluss auf die Märkte haben werden.

Eine Studie von Weiss Ratings legt nahe, dass die amerikanische Bevölkerung sich vermehrt Kryptowährungen zuwenden wird, falls die US-Zentralbank die umstrittene „Volcker Rule“ lockert. Diese Regelung hält Banken davon ab, in risikoreiche Anlagen zu investieren.

Im Hinblick auf die vielen positive Nachrichten zum Thema Krypto, sind wir zur Zeit bullisch, müssen den richtigen Kaufzeitpunkt jedoch noch abwarten. Auf Grund der hohen Volatilität der Digitalwährungen ist es wichtig, etwaige Risiken korrekt einschätzen zu können.

Wollen wir gucken, welche risikoarmen Kaufmöglichkeiten sich heute anbieten?

BTC/USD

Bitcoin rutscht der unteren Zielmarke auf 7.000 $ entgegen. Am 24. Mai haben die Bullen versucht, auf höheren Preisniveaus Abnehmer zu finden, aber danach ging es wieder abwärts. Momentan versucht die Digitalwährung, den Support der Trendlinie zu halten. Sollte dies gelingen, ist ein anschließender Aufschwung auf 9.000 $ wahrscheinlich.

Falls die Trendlinie aber durchbrochen wird, liegt die nächste wichtige Support-Zone zwischen 6.075 – 7.000 $, welche die Bullen ggf. stark verteidigen. Da sich unterhalb der Trendlinie eine starke Unterstützung befindet, können wir die Ausbildung des symmetrischen Dreiecks ungeachtet lassen.

BTC

Ein steiler Abstieg unter die 7.000 $ Marke könnte eine gute, langfristige Kaufmöglichkeit bieten. Beim Kauf ist es ratsam, einen Stopp unterhalb des Niedrigstands vom 6. Februar auf 6.075,04 $ einzurichten. Denn sollte die Währung unter diesen rutschen, sind etwaige Panikverkäufe zu erwarten.

Händler sollten Käufe vermeiden, wenn das BTC/USD-Paar im Fallen ist. Ein Erwerb ist sinnvoller, sobald es im 4-stündigen Kursverlauf Anzeichen für eine Stabilisierung gibt.  

Insgesamt empfehlen wir zu kaufen, da wir davon ausgehen, dass die Digitalwährung in der Preisspanne zwischen 6.075,04 – 12.172,43 bleiben wird.

ETH/USD

Ethereum ist auf das 61,8% Fibonacci-Retracement-Level vom 24. Mai gefallen. Die Bullen haben versucht, sich hiervon zu erholen, allerdings verpufften die Bemühungen am 50-Tage-SMA. Falls die Bären sich noch unter die Niedrigmarke des 24. Mai bewegen, dann steht wohl ein Absturz auf 464 $ bevor.

ETH

Sollten die Bullen es schaffen, die Unterstützung einzuhalten, dann kann das ETH/USD-Paar sich bis zum Halsbereich der Kopf-und-Schultern Formation hochziehen. Dieser geht gleichzeitig mit dem Widerstand des absteigenden Kanals einher.

Aggressive Händler können es wagen, während risikoscheue Händler abwarten sollten, bis sich bessere Konstellationen ergeben.

XRP/USD

Ripple findet bei 0,56 $ Unterstützung am unteren Ende der Spanne. Am 24. Mai wurde versucht sich vom Support zu lösen, was auf höheren Niveaus jedoch mit Verkaufsdruck erwidert wurde.

XRP

Momentan zieht sich das XRP/USD-Paar auf den Abstieg des Vortags zurück. Wird die 0,56 $ Marke durchbrechen, dann ist ein Fall auf 0,45 $ wahrscheinlich.           

Hält die Unterstützung, dann können aggressive Händler langfristige Positionen obehalb von 0,65 $ eingehen - mit einem Stopp knapp unterhalb der jüngsten Niedrigmarken. Dies ist ein sehr risikoreiches Geschäft, da die gleitenden Mittelwerte (MAs) bei jeglichem Kursanstieg einen starken Widerstand bilden. Dementsprechend sollte ein Kauf lediglich mit 30% der üblichen Positionsgröße getätigt werden.

Ein Abstieg ans untere Ende der Spanne könnte Indiz für eine Kaufmöglichkeit sein, wenn es Anzeichen für einen Aufschwung gibt. Ein Handel darauf kann also versucht werden, sobald die entsprechenden Level erreicht sind.

BCH/USD

Bitcoin Cash hat sich abwärtsgerichtet aus dem Kopf-und-Schulter Muster gelöst mit einem unteren Ziel von 650 $. In den vergangenen beiden Tagen haben die Bullen jedoch versucht, eine Unterstützung bei 1.000 $ zu schaffen. Sollte diese gehalten werden, kann die Digitalwährung sich wieder bis auf 1.2000 $ schwingen. Hier liegt allerdings eine schwierige Hürde, da die gleitenden Mittelwerte befinden sich nahe der Marke.

BCH

Bricht das BCH/USD-Paar unter das 950 $ Niveau, dann könnte es bis auf 750 $ abfallen, wo sich ein schwacher Support befindet. Wir empfehlen, den Abschwung auszusitzen und auf die Herausbildung neuer Kaufoptionen zu warten.

EOS/USD

EOS versucht, sich vom 10 $ Niveau zu erholen, allerdings steht dem ein starker Widerstand an der oberseitigen Trendlinie des aufsteigenden Kanals entgegen. Gleiches gilt für das 50-Tage-SMA.

Falls die Bullen den Durchbruch durch die oberen Widerstände schaffen, könne langfristige Positionen eingegangen werden. Händler sollten warten, bis der Preis sich über den gleitenden Mittelwerten bzw. dem Hoch vom 20. Mai bei 14.19 $ etabliert. Oberhalb von 14,25 $ kann ein passender Stopp-Loss eingerichtet werden. Das Ziel des Kaufs ist ein Aufschwung auf 18,67 $.

EOS

Falls die Bären jedoch einen Abstieg unterhalb von 10 $ forcieren, dann kann das EOS/USD-Paar womöglich bis 7,8 $ oder sogar 5,961 $ sinken.

Langfristige Positionen sind innerhalb des Kanals nicht ratsam.

LTC/USD

Litecoin hat ein bärisches absteigendes Dreieck gebildet, das sich bei einem Abstieg vervollständigt und unterhalb von 10 $ (UTC) schließen wird. Diese Marke ist seit dem 9. Dezember letzten Jahres unberührt geblieben. Dementsprechend interpretieren wir sie als einen starken Support.

LTC

Am 24. Mai haben die Bullen versucht, sich von der Unterstützung bei 115 $ zu lösen, konnten den oberen Widerstand von 127 $ nicht brechen.

Unterhalb von 115 $ rutscht das LTC/USD-Paar auf 107 $. Ein erstes Zeichen von Stärke wäre ein Verbleib oberhalb von 127 $. Bis dahin ist es jedoch ratsam, nicht aktiv zu werden.

ADA/USD

Cardano wirkt schwach, weil der versuchte Aufschwung vom Support-Marke bei 0,19 $ am 24.Mai nicht auf höherem Niveau gehalten werden konnte. Sollte das Support-Level brechen, dann kommt es wohl zu einem Fall auf 0,13 $.  

ADA

Rutscht der Preis ab auf 0,13 $ und verbleibt hier, dann bestätigt dies die Herausbildung einer großen Preisspanne. In einem solchen Fall kann bei Niedrigstand gekauft werden, um nahe des oberen Ende der Spanne zu verkaufen.

Ein Ausbruch über den absteigenden Kanal wäre ein erstes Zeichen für eine Veränderung des gesamten Trends. Momentan fällt das ADA/USD-Paar nicht mehr. Wir warten also ab, bis der Preis sich stabilisiert, ehe wir eine Kaufempfehlungen abgeben.

XLM/USD

In den vergangenen Tagen konnten wir die scheinbare Herausbildung eines Kopf-und-Schultern Musters für Stellar beobachten. Nehmen wir allerdings den Kursverlauf der letzten beiden Tage in den Blick und richten die Trendlinien dementsprechend aus, dann zeichnet sich viel mehr ein fehlgeschlagenes Keilmuster ab. Als Händler müssen wir ständig in der Lage sein, neue Informationen schnell zu verarbeiten und unser Kaufverhalten daran anzupassen.

XLM

Unter Beachtung der insgesamt negativen Entwicklng empfehlen wir mit einem Kauf abzuwarten, bis der Preis nach oben ausbricht und sich nahe dem 20-Tage-EMA einpendelt. Das Minimalziel liegt bei 0,44 $, was am oberen Widerstand von 0,47766719 $ ist. Händler sollten sich einen Stopp-Loss einrichten, möglichst unterhalb der jüngsten Niedrigmarken, falls es keine Abnehmer auf den höheren Niveaus gibt. Die Digitalwährung könnte dann ggf. auf 0,184 $ abrutschen.

Wenn das XLM/USD-Paar sich entgegen unserer Erwartungen entwickelt und abstürzt, anstatt zu klettern, dann sollten keine langfristigen Positionen gekauft werden. In einem solchen Fall gilt es ruhig zu bleiben und neue Kaufmöglichkeiten abzuwarten.

TRX/USD

Die Bullen bemühen sich, das 50-Tage-SMA von TRON zu halten, während die Bären das 20-Tage-EMA verteidigen. Die letzten beiden Tage war der Preis zwischen den beiden gleitenden Mittelwerten festgefahren.

TRX

Wir gehen davon aus, dass der Bereich zwischen 0,0565 und dem 50-Tage-SMA als ein starker Support wirken wird. Allerdings möchten wir erst Kaufaktivität nahe den kritischen Unterstützungsniveaus sehen, ehe wir langfristige Positionen empfehlen. Sollte der Support nämlich brechen, könnte das TRX/USD-Paar auf 0,04 $ fallen.

Andererseits könnte dieser kleine Abschwung einen Widerstand darstellen. Die Digitalwährung würde dann für ein paar Tage innerhalb der Preisspanne bleiben und erst danach eine entscheidende Entwicklung machen.

Die Martkdaten wurden vom HitBTC Börsenmarkt bereitgestellt und die Charts für die Kursanalyse von TradingView.