Kursanalyse, 19. September: Bitcoin, Ethereum, Ripple, Bitcoin Cash, EOS, Stellar, Litecoin, Cardano, Monero, IOTA

Die hier geäußerten Ansichten und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansichten von Cointelegraph.com wider. Jede Investition und jede Handelsentscheidung ist mit Risiken verbunden. Sie sollten eigene Recherchen durchführen, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Die Martkdaten wurden vom HitBTC Börsenmarkt bereitgestellt.

Bundesfinanzminister Olaf Scholz glaubt, dass Kryptowährungen noch nicht bereit sind, das herkömmliche Papiergeld zu ersetzen, aber das könnte in 20 bis 30 Jahren seiner Meinung schon ganz anders sein. Dieses bullische Zeichen bestätigt, dass sich die Welt nach und nach damit abfindet, dass Kryptowährungen auf Dauer Bestand haben werden.

China "erinnert" die Anleger jedoch immer wieder an die Risiken, die mit Initial Coin Offerings (ICOs) und dem Krypto-Handel verbunden sind. Und ein Ausschuss der britischen Gesetzgeber hat die Regulierungsbehörden aufgefordert, Maßnahmen zum Verbraucherschutz einzuführen.

In den USA hat eine Studie der New Yorker Staatsanwaltschaft ergeben, dass vielen Krypto-Börsen ein ausreichender Kundenschutz fehlt und sie "schwere Interessenkonflikte" haben. Der Bericht stellte fest, dass nur wenige Krypto-Handelsplattformen über Marktüberwachungsfunktionen verfügen, die Handels-Manipulationen verhindern können.

Es bedarf eines robusten Systems, um auch große Akteure anzuziehen, welche an traditionelle Börsen gewöhnt sind, die über viele Schutzmaßnahmen gegen Marktmanipulationen und Betrug verfügen. Die Kursvolatilität dürfte sich jedoch noch länger fortsetzen, bis der Markt reif genug ist.

In den letzten Monaten haben wir gezeigt, wie Trader ihre Risiken beim Handeln mit Kryptowährungen gering halten können. Mal sehen, ob wir heute irgendwelche Kaufentscheidungen treffen können.

BTC/USD

Bitcoin hat in den letzten zwei Tagen die Marke von 6.200 $ gehalten, aber Schwierigkeiten, nach oben zu kommen. Beide gleitenden Durchschnitte sind nach unten geneigt und der RSI befindet sich ebenfalls im negativen Bereich. Dies zeigt, dass die Verkäufer das Kommando haben.

BTC/USD

Ein Bruch der Unterstützungszone von $5.900-$6.075,04 wird zwei Negativformationen abschließen, ein Kopf- und Schultermuster und ein absteigendes Dreiecksmuster. Obwohl Kopf und Schultern in erster Linie ein Umkehrmuster sind, kann es auch als Fortsetzungsmuster funktionieren, wie es derzeit der Fall ist.

Die unteren Niveaus, die eine gewisse Unterstützung bieten können, sind 5.450 $ und 5.000 $. Nach einem Bruch einer solch starken Unterstützung werden jedoch eine Reihe von Stopps ausgelöst, was zu einem schnellen Abfall führen dürfte. Daher empfehlen wir Händlern, das fallende Messer nicht zu fangen, wenn die Marke von $5.900 fällt.

Sollten die Bullen die Unterstützungszone verteidigen und den Preis über die gleitenden Durchschnitte drücken, kann sich das BTC/USD-Paar auf 6.900 $ und 7.400 $ erholen. Wir empfehlen für einen Close (UTC-Zeitrahmen) über 6.600 $ einen aggressiven Kauf von 50 Prozent der gewünschten Positionsgröße.

Die verbleibenden Positionen können hinzuaddiert werden, wenn die digitale Währung oberhalb der Abwärtskurve des absteigenden Dreiecks schließt.

ETH/USD

Der Trend bei Ethereum ist immer noch rückläufig, aber wir finden ein gewisses Kaufinteresse im Bereich von 183 bis 192 $. Auf der anderen Seite erweist sich der 20-Tage-EMA weiter als großer Widerstand, da die Bullen dieses Niveau in den letzten vier Tagen nicht erreicht haben.

ETH/USD

Sollten die Bullen den 20-Tage-EMA überwindne, ist ein Wechsel zum 50-Tage-SMA wahrscheinlich, mit geringem Widerstand an der Abwärtslinie des absteigenden Kanals. Wenn der Preis drei Tage in Folge über dem Kanal bleibt, werden wir wieder bullisch.

Sollte das ETH/USD-Paar von den aktuellen Niveaus einbrechen, kann es auf 192 $ und danach auf 183 $ fallen, wobei sich das Paar auf einem kritischen Niveau befindet und wir innerhalb der nächsten Tage ein klareres Bild erhalten sollten.

XRP/USD

Ripple ist am 18. September bei 0,27 $ stark abgeprallt und hat den 20-Tage-EMA durchbrochen. Derzeit ringt es mit einem Widerstand beim 50-Tage-SMA.

XRP/USD

Sollten die Bullen den 50-Tage-SMA überwinden, liegt der nächste Widerstand bei $0,37390. Auch der Abwärtstrend liegt knapp über diesem Niveau. Wenn sich das XRP/USD-Paar über der Abwärtslinie etabliert, können wir eine Trendwende erwarten.

Wenn die Käufe aber auf höheren Niveaus ausbleiben, könnte die virtuelle Währung etwas mehr Zeit im Bereich von $0,27-$0,37390 verbringen. Auch wenn ein Abprall von den Tiefstständen eine positive Entwicklung ist, werden wir auf zusätzliche Belege einer Trendwende warten, bevor wir irgendwelche Trades darauf vorschlagen. 

BCH/USD

Bei einer negativen Stimmung vertreibt jede Unsicherheit Investoren und das ist es, was mit Bitcoin Cash zu geschehen scheint. Angesichts eines drohenden Splits nehmen die Käufer keine neuen Positionen ein, was die Kryptowährung in der Nähe ihrer Jahrestiefststände gehalten hat.

BCH/USD

Der Trend ist rückläufig, da beide gleitenden Durchschnitte nach unten geneigt sind und der RSI im negativen Bereich liegt. Ein Durchbruch des Tiefststands vom 11. September bei 408,0182 $ wird den Abwärtstrend fortsetzen und das BCH/USD-Paar wahrscheinlich bis zur nächsten Unterstützungszone von 280 bis 300 $ sinken lassen.

Die Bullen müssen den Widerstand des 20-Tage-EMA, des 50-Tage-SMA und der Abwärtsbewegung des absteigenden Kanals überwinden, um eine wirkliche Trendwende zu signalisieren.

EOS/USD

EOS hält sich seit dem 17. August über 4,4930 $. Bricht diese Unterstützung, kann sich der Rückgang bis zur nächsten Unterstützung bei 3,7823 $ ausdehnen. Daher sollten Händler ihre Stopps für die verbleibenden Long-Positionen bei 4,4 $ halten.

EOS/USD

Auf der anderen Seite sahen sich die Bullen beim 20-Tage-EMA und bei $5,65 einem massiven Widerstand gegenüber. Das EOS/USD-Paar dürfte an Stärke gewinnen, wenn es über $5,65 ausbricht.

Obwohl der 50-Tage-SMA nach unten tendiert, scheint sich der 20-Tage-EMA abzuflachen. Der RSI bewegt sich weiterhin im negativen Bereich. Dies zeigt, dass die virtuelle Währung in einer Handelsspanne schwankt, dies aber mit einem negativen Ausblick.

XLM/USD

Stellar hat innerhalb einer Handelsspanne eine weitere Spanne ausgebildet. Seit dem 11. September bewegt es sich zwischen 0,184 $ und 0,21489857 $. Sollten die Bullen aus dieser Spanne ausbrechen, ist eine Erholung an die Spitze der großen Spanne von 0,184-$0,24987525$ wahrscheinlich.

XLM/USD

Das kritische Niveau, das man bei einem Abwärtstrend beobachten sollte, liegt bei 0,184 $. Wenn das XLM/USD-Paar darunter etabliert, wird damit auch ein absteigendes Dreiecksmuster abgeschlossen, was ein negatives Zeichen ist.

Sollten die Bullen jedoch aus der Spanne und der Abwärtslinie des absteigenden Dreiecks nach oben ausbrechen, wird das rückläufige Muster aufgehoben, was ein bullisches Zeichen ist. Wir werden warten, bis die virtuelle Währung eine gewisse Stärke entwickelt hat, bevor wir wieder irgendwelche Trades empfehlen.

LTC/USD

Die Bullen haben die kritische Unterstützung am 18. September verteidigt, aber der Rückzug stößt an der Abwärtslinie und dem 20-Tage-EMA auf Widerstand. Derzeit konsolidiert Litecoin in einer großen Spanne von 49,466-$69,279$ - ein Prozess, der am 8. August begann.

LTC/USD

Das LTC/USD-Paar dürfte seinen Abwärtstrend wieder aufnehmen, wenn es unter 47,246 $ fällt. Die nächste Unterstützung nach unten liegt zwischen 40 und 44 $.

Auf der anderen Seite kann sich die virtuelle Währung auf 69,279 $ erholen, wenn sie die gleitenden Durchschnitte überwindet. Wir werden dann vielleicht eine Long-Position vorschlagen, da dies auf ein mögliches Double Bottom hinweist.

ADA/USD

Cardano ist aus der engen Spanne von $0,060105-$0,071355 nach oben ausgebrochen, konnte aber die höheren Werte nicht halten. Derzeit ist der Preis wieder in die Spanne zurückgefallen.

ADA/USD

Beide gleitenden Durchschnitte tendieren nach unten und der RSI befindet sich im negativen Bereich. Der Trend ist nach wie vor abwärts. Das ADA/USD-Paar müsste in eine Bodenbildung eintreten, bevor sich eine Trendwende bestätigen kann.

Bis dahin stoßen alle Erholungsversuche auf Widerstand bei den gleitenden Durchschnitten. Der Abwärtstrend wird fortgesetzt werden, wenn die Bären einen Ausbruch nach unten aus dem Bereich erzwingen.

XMR/USD

Die Bullen versuchen, die Unterstützung bei den gleitenden Durchschnitten zu verteidigen, finden es aber schwierig, über 120 $ auszubrechen. Monero hat sich in den letzten Tagen volatil und trendlos entwickelt, da sich beide gleitenden Durchschnitte abgeflacht haben und der RSI nahe des neutralen Bereichs liegt.

XMR/USD

In der Nähe des Bodens entwickelt sich ein symmetrisches Dreieck. Ein Bruch der Trendlinie des Dreiecks wäre eine rückläufige Entwicklung. Es dürfte die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Tests von 76,074 $ erhöhen, obwohl die Musterziele viel niedriger sind. Wir empfehlen, die Long-Positionen mit den Stopps bei $95 zu halten. 

Nach oben hin wird das XMR/USD-Paar beim Abwärtstrend und bei $122,6 auf Widerstand stoßen. Es dürfte erst dann wieder Käufer anziehen, wenn diese beiden Widerstände überschritten werden. 

IOTA/USD

IOTA handelt seit dem 6. September zwischen 0,5 $ und 0,6170 $ in einer Range. Der 50-Tage-SMA und der Abwärtstrend liegen ebenfalls nahe am oberen Ende diese Spanne. Daher dürfte $0,6170 als massiver Widerstand wirken. Die Kryptowährung zeigt dann wieder Stärke, wenn sie diesen Widerstand überwinden kann.

IOTA/USD

Der 50-Tage-SMA fällt nach unten und auch der 20-Tage-EMA beginnt sich zu verringern, nachdem er in den letzten Tagen versucht hat, sich zu verflachen. Dies zeigt, dass der Weg des geringsten Widerstands nach unten führt.

Ein Bruch der Unterstützung von $0,5 kann das IOTA/USD-Paar auf $0,45 und weiter auf $0,4 drücken. Händler können das Stopp Loss von $0,46 für die Long-Positionen beibehalten.

Die Marktdaten stammen vom HitBTC-Börsenmarkt. Die Charts wurden von TradingView bereitgestellt.