Feb 21, 2019

Kursanalyse, 20. Februar: Bitcoin, Ethereum, Ripple, EOS, Litecoin, Bitcoin Cash, Stellar, Tron, Binance Coin, Cardano

2030 Total views
6 Total shares

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph.com wider. Jeder Investment- und Handelsschritt birgt ein Risiko und man sollte gut recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse.

Der milliardenschwere Investor Tim Draper glaubt, dass Krypto- und Fiatwährungen in fünf Jahren ihre Rollen tauschen würden. Laut Draper soll Fiat hauptsächlich von Kriminellen verwendet werden, während Kryptowährungen alltägliche Transaktionen verwendet werden.

Der Tesla-CEO Elon Musk sagte auch, "Krypto ist ein weitaus besserer Weg ist, um Werte zu transferieren als Papier". Er lobte die Struktur von Bitcoin und bezeichnete diese als brillant. Musk sei jedoch der Meinung, dass Tesla nicht in die Kryptowährungsbranche eintreten sollte. Das Unternehmen sollte sich darauf konzentrieren, den Fortschritt nachhaltiger Energie zu beschleunigen.

Musk und Draper sind nicht die einzigen, die hinsichtlich der Zukunft von Kryptowährungen optimistisch sind. In einer Umfrage von eToro unter Millenial-Tradern gaben 43 Prozent der Befragten an, dass sie den US-Börsen weniger vertrauen als Kryptowährungsbörsen.

Ist es also ein guter Zeitpunkt, um in den Kryptomarkt einzusteigen? Lassen Sie es uns anhand der Charts herausfinden.

BTC/USD

Bitcoin (BTC) hat am 18. Februar über der Abwärtstrendlinie geschlossen und löste damit unsere Kaufempfehlung aus unserer vorhergehenden Analyse aus. Wir hatten vorgeschlagen, nur 30 Prozent der gewünschten Positionen zu kaufen, um unsere Risiken zu minimieren. Der Rest kann hinzugefügt werden, wenn die führende Kryptowährung über 4.255 US-Dollar (3.754 Euro) klettert.

Sollte sich die Erholung fortsetzen, ist eine Erholung auf 4.255 US-Dollar (3.754 Euro) wahrscheinlich. Über diesem Niveau vervollständigt das BTC/USD-Paar ein Doppelbodenmuster, bei dem das Ziel bei 5.273,91 US-Dollar (4.652,45 Euro) liegt.

Wenn das Paar allerdings von den aktuellen Niveaus nach unten abknickt, wird es Unterstützung an der Abwärtstrendlinie erhalten, und darunter an den gleitenden Durchschnitten. Ein Fall unter diese Unterstützungsniveaus deutet auf Schwäche hin und kann die virtuelle Währung auf das Tief rutschen lassen. Der Abwärtstrend wird sich bei einem Fall unter 3.236,09 US-Dollar (2.854,76 Euro) fortsetzen.

ETH/USD

Ethereum (ETH) steht vor einer Gewinnbuchung nah am psychologisch wichtigen Widerstand von 150 US-Dollar (132 Euro). Wenn die Bullen über dieses Niveau klettern, kommt es zu einer Rallye in Richtung 167,32 US-Dollar (147,60 Euro). Händler können weiterhin die Hälfte ihrer Long-Position mit einem enganliegenden Stop-Loss halten und das Stop-Loss beim Rest bei 125 US-Dollar (110 Euro) setzen.

Die gleitenden Durchschnitte stehen kurz vor einer bullischen Überkreuzung und der RSI befindet sich im überkauften Bereich, was ein positives Zeichen ist.

Wenn das ETH/USD-Paar innerhalb der nächsten Tage nicht nach oben klettert, wird es zu einem erneuten Test des Ausbruchsniveaus von 134,50 US-Dollar (118,65 Euro) kommen. Wenn es nach einem erfolgreichen erneuten Test des Ausbruchsniveaus einen Sprung zurück nach oben gibt, würde das Stärke signalisieren und damit die Wahrscheinlichkeit eines Anstiegs auf 167,32 US-Dollar (147,60 Euro) erhöhen. Wenn die Bären das Paar jedoch unter 134,50 US-Dollar (118,65 Euro) sinken lassen, kann es auf die gleitenden Durchschnitte abrutschen.

XRP/USD

Obwohl Ripple (XRP) auf über 0,33108 US-Dollar (Euro) stieg, konnte er nicht über diesem Niveau schließen (UTC). Daher wurde unser vorgeschlagener Handel nicht ausgelöst.

Beide gleitenden Durchschnitte sind flach und der RSI ist in den positiven Bereich angelangt. Das zeigt, dass der Trend Anzeichen einer Umkehrung aufweist. Wenn die Bullen sich über 0,33108 US-Dollar (0,2918 Euro) halten können, ist eine Rallye in Richtung 0,40 US-Dollar (0,35 Euro) wahrscheinlich.

Händler können bei einem Schluss (UTC) über 0,33108 US-Dollar (0,2918 Euro) kaufen und das Stop-Loss bei 0,275 US-Dollar (0,292 Euro) setzen. Wir werden den Stop-Loss bei der ersten sich bietenden Gelegenheit höher legen.

Unsere Erwartung einer Trendwende ist hinfällig, wenn die Bären einen Rückgang vom aktuellen Niveau erzwingen. In diesem Fall wird das XRP/USD-Paar wahrscheinlich noch einige Tage in einer Spanne verbleiben.

EOS/USD

EOS hat unser erstes Ziel von 3,8723 US-Dollar (3,4125 Euro) erreicht, wo es Verkäufe gibt. Wenn die Bullen den Kurs nicht schnell über diesen Widerstand heben, dürfte für einige Tage eine Korrektur oder Konsolidierung zu erwarten sein. Trader können die Hälfte ihrer Long-Positionen mit einem enganliegenden Stop-Loss schützen und den Rest mit einem Stop-Loss bei 2,90 US-Dollar (2,56 Euro) nachlaufen lassen.

Der 20-Tages-EMA tendiert nun nach oben und der 50-Tages-SMA ist abgeflacht. Der RSI ist in den überkauften Bereich geklettert, was zeigt, dass die Käufer kurzfristig die Oberhand haben.

Wir erwarten, dass die Bullen über 3,8723 US-Dollar (3,4125 Euro) klettern und das EOS/USD-Paar auf das nächste Ziel von 4,4930 US-Dollar (3,9595 Euro) heben.

Wenn die Bären allerdings eine Umkehrung vom aktuellen Niveau aus erzwingen und unter 3,2081 US-Dollar (2,8271 Euro) bleiben können, würde das Schwäche signalisieren.

LTC/USD

Litecoin (LTC) hatte eine eintägige Pause am Widerstand bei 47,246 US-Dollar (41,636 Euro), danach haben die Bullen die Erholung wieder fortgesetzt. Das erste Niveau weiter oben, das man im Auge behalten sollte, liegt bei 56,910 US-Dollar (50,152 Euro). Wenn dieses überschritten wird, liegt das nächste Ziel bei 60 US-Dollar (53 Euro) und darüber bei 70 US-Dollar (62 Euro) sein. Trader sollten 50 Prozent der Positionen eng hinterher laufen lassen, um die Papiergewinne zu schützen, wenn der Anstieg zum Stillstand kommt.

Da das LTC/USD-Paar nach langer Zeit über den kritischen Widerstand ausgebrochen ist, können die verbleibenden Long-Positionen mit einem etwas tieferen Stop-Loss bei 40 US-Dollar (35 Euro) gehalten werden. Wir möchten dem Paar etwas Spielraum geben, um nach oben zu klettern, da sich der Trend ändert.

Der 20-Tages-EMA tendiert nach oben und auch der 50-Tages-SMA tendiert allmählich nach oben. Der RSI liegt nahe an der überkauften Zone. Das zeigt deutlich, dass die Bullen die Oberhand haben.

Unsere positive Einschätzung ist hinfällig, wenn der Kurs vom aktuellen Niveau aus stark nach unten abknickt und unter die beiden gleitenden Durchschnitte fällt.

BCH/USD

Bitcoin Cash (BCH) schloss (UTC) am 18. Februar über 141 US-Dollar (124 Euro), was unsere Kaufempfehlung aus der vorherigen Analyse auslöste.

Derzeit versuchen die Bullen, sich über 141 US-Dollar (124 Euro) zu halten und den Kurs in die Höhe zu treiben. Wenn das gelingt, kann das BCH/USD-Paar bis auf 163 US-Dollar (144 Euro) und darüber auf bis zu 175 US-Dollar (154 Euro) klettern.

Unsere optimistische Einschätzung ist hinfällig, wenn der Kurs unter 141 US-Dollar (124 Euro) und unter die gleitenden Durchschnitte fällt. Fürs Erste können Trader ihre Stop-Loss-Limits bei 116 US-Dollar (102 Euro) setzen. Wir legen die Stops bei nächster Gelegenheit höher.

XLM/USD

Stellar (XLM) hat die Hürden am 20-Tages-EMA und der Abwärtstrendlinie genommen, stößt aber derzeit auf Widerstand am 50-Tage-SMA. Während die meisten anderen großen Kryptowährungen weit über ihren Tiefstständen liegen, pendelt Stellar immer noch in der Nähe seiner Tiefststände. Das zeigt, dass er eine schlechte Entwicklung verzeichnet, so dass wir hier keinen Handel vorschlagen.

Ein Ausbruch über den 50-Tages-SMA wäre ein positiver Schritt, der das XLM/USD-Paar auf 0,13427050 US-Dollar (0,1183 Euro) bringen könnte. Der 20-Tages-EMA flacht ab und auch der RSI ist in die positive Zone geklettert. Das zeigt, dass die Käufer langsam wieder aktiv werden. Dennoch erhalten wir erst dann ein positives Bild, wenn wir ein bullisches Umkehrmuster beim Trend sehen.

Wenn der Kurs allerdings vom 50-Tages-SMA nach unten abknickt, kann er wieder in Richtung der jüngsten Tiefststände fallen.

TRX/USD

Die Bullen versuchen, Tron (TRX) über die Abwärtstrendlinie zu heben. Wenn das gelingt, werden sie einen weiteren Versuch unternehmen, den kritischen Überkopfwiderstand bei 0,02815521 US-Dollar (0,0248 Euro) zu überwinden.

Wenn das TRX/USD-Paar sich über 0,02815521 US-Dollar (0,0248 Euro) hält, kann es sich bis auf 0,03575668 US-Dollar (0,0315 Euro) und darüber auf 0,0380 US-Dollar (0,0335 Euro) steigen. Wenn der Schwung stark ist, kann sich die Rallye sogar auf 0,040 US-Dollar (0,0353 Euro) erhöhen. Daher können Händler ihre Long-Positionen mit Stop-Loss-Limits bei 0,0230 US-Dollar (0,0203 Euro) schützen.

Wenn der Kurs jedoch nicht über die Überkopfwiderstände ausbricht, kann er auf 0,02306493 US-Dollar (0,0203 Euro) sinken. Darunter kann sich der Rückgang auf 0,02113440 US-Dollar (0,0186 Euro) erstrecken.

BNB/USD

Obwohl wir erwartet hatten, dass Binance Coin (BNB) in der Zone zwischen 10 US-Dollar (8,82 Euro) und 12 US-Dollar (10,59 Euro) auf Widerstand stößt, sieht der aktuelle Schwung stark genug aus, um den Coin aus diesem zu katapultieren. Beide gleitenden Durchschnitte tendieren nach unten und der RSI liegt im überkauften Bereich. Das zeigt, dass die Bullen die Oberhand haben und jeder Rückgang wahrscheinlich eine starke Unterstützung am 20-Tages-EMA erhalten wird.

Obwohl 12 US-Dollar (10,59 Euro) eine kleine Hürde sein könnte, ist es wahrscheinlich, dass dieses Niveau überwunden wird. Das nächste Niveau, das man weiter oben im Auge behalten sollte, liegt bei 15 US-Dollar (13,23 Euro) und darüber bei 18 US-Dollar (15,88 Euro).

Unsere optimistische Einschätzung ist hinfällig, wenn das BNB/USD-Paar nicht über 12 US-Dollar (10,59 Euro) ausbricht. In einem solchen Fall könnte es sich für einige Tage zwischen 10 US-Dollar (8,82 Euro) und 12 US-Dollar (10,59 Euro) konsolidieren, bevor es einen entscheidenden Schritt in eine der beiden Richtungen macht. Wir könnten eine kurzfristige Long-Position über 12 US-Dollar (10,59 Euro) vorschlagen, wenn wir ein gutes Risiko-Ertrags-Verhältnis erkennen.

ADA/USD

Cardano (ADA) liegt seit drei Monaten zwischen 0,036815 US-Dollar (0,0324 Euro) und 0,051468 US-Dollar (0,0454 Euro). Die Bullen hatten Anfang Januar einen Ausbruch aus dieser Spanne versucht, sind aber gescheitert. Danach versuchten die Bären Anfang Februar, unter die Spanne zu kommen, was ihnen aber nicht gelang.

Derzeit nähert sich das ADA/USD -Paar dem oberen Ende der Spanne. Ein Ausbruch darüber wäre ein positiver Schritt und kann einen neuen Aufwärtstrend auslösen. Daher können Trader bei einem Ausbruch über 0,056100 US-Dollar (0,0494 Euro) kaufen.

Das Musterziel für den Handel liegt bei 0,066121 US-Dollar (0,0583 Euro), obwohl sich der Anstieg auf bis zu 0,08000 US-Dollar (0,0705 Euro) erstrecken kann. Wir werden ein Stop-Loss empfehlen, nachdem die Käufe ausgelöst wurden.

Wenn die Bullen allerdings das obere Ende der Spanne verteidigen, wird das Paar noch einige Tage in dieser verbleiben. Ein Fall unter die Spanne wäre eine negative Entwicklung. Dabei kann es zu einem erneuten Test der Tiefststände kommen.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse. Die Charts für die Analyse stammen aus TradingView.

Auf Twitter folgen

CT empfiehlt
Pressemitteilungen