Bitcoin weiter unter 10.000 US-Dollar: Markt-Anteil auf neuem Tiefstand

Bitcoin (BTC) lag am 19. September erneut weiter unten, nachdem eine weitere plötzliche Schwankung die größte Kryptowährung auf unter 10.000 US-Dollar sinken ließ. 

Marktvisualisierung

Marktvisualisierung. Quelle: Coin360

Bitcoin im vierstelligen Bereich

Laut Daten von Coin360 hat sich das BTC/USD-Paar bei knapp unter 9.900 US-Dollar stabilisiert, nachdem es über Nacht innerhalb von Minuten um 500 US-Dollar gefallen war.

Dieses Verhalten ist in den letzten Monaten immer charakteristischer für Bitcoin geworden. Es gibt derzeit lange Perioden in denen er Stagniert, unterbrochen von plötzlichen Ausbrüchen nach oben oder unten. 

Wie Cointelegraph berichtete, könnte die Volatilität auf verschiedene Faktoren zurückgeführt werden, etwa der Margenhandel an großen Börsen. 

Bitcoin 7-Tage-Kurschart

Bitcoin 7-Tage-Kurschart. Quelle: Coin360

Nun sind die Analysten jedoch besorgt, dass es einen weiteren Rückgang geben könnte, wenn es nicht bald einen stärkeren Anstieg gibt. In seinem letzten Twitter-Update erklärte der Trader und Cointelegraph-Autor Crypto Michaël, er sei sicher, dass Bitcoin kurzfristig auf 9.000 US-Dollar fallen würde. In diesem Bereich liegt der 21-wöchige exponentielle, gleitende Durchschnitt (EMA).

"Da der 21-Tages-EMA etwa zwischen 9.200 US-Dollar und 9.300 US-Dollar liegt, erwarte ich das dieses Niveau getestet wird", wie er schrieb. Er fügte hinzu: 

"Wenn die Altcoins bei diesem Rückgang ein wenig fallen / stabil bleiben, ist das auch gut. Sie sollten sich besser entwickeln als $BTC, wenn es auf dem Markt allmählich einen Aufschwung gibt.

Die Altcoins haben sich in den letzten Tagen tatsächlich besser als Bitcoin entwickelt. Einige von ihnen konnten einen Zuwachs von bis zu 20 Prozent erzielen. Mit der Umkehrung haben jedoch fast alle wieder einen Großteil ihres jüngsten Zuwachses verloren.

"Trotz des Bitcoi-Rückgangs machen die meisten $BTC/Altcoin-Paare immer noch einen guten Eindruck. Ein ermutigendes Bild", so der Trader von Texas West Capital Scott Melker.

Die Stimmung ist nicht sehr optimistisch zurzeit. Bedenken, dass die Bitcoin-Märkte schwanken, werden nur von Befürwortern zerstreut, die sich auf den Trendverlauf berufen.

Am Donnerstag zeigte der Analyst PlanB einen Bitcoin-Kurschart, der der Schwierigkeit im Netzwerk gegenübergestellt wurde. Diese Beziehung soll darauf hindeuten, dass Bitcoin am Anfang einer größeren Bullenphase stehen könnte.

Pullback auf dem Altcoin-Markt

Unter den Top-20-Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung gab es nahezu ausschließlich Einbrüche. Diese fielen aber wesentlich geringer aus als bei Bitcoin. 

Über den Tag verloren die meisten Token zwischen 3 Prozent und 5 Prozent. Auch der Anstieg bei XRP, der ihn auf über 0,30 US-Dollar brachte, kam zum stehen.

Ether (ETH), der größte Altcoin, entwickelte sich ebenfalls besser als der Durchschnitt und fiel lediglich um 1,9 Prozent. Er konnte dabei seine Unterstützung bei über 200 US-Dollar halten. Wie Cointelegraph berichtete, soll die Netzwerkkapazität um 25 Prozent verbessert werden, das es eine Nachfrage seitens der Benutzer des Stablecoin Tether (USDT) nach einer solchen Verbesserung gibt.

Ether 7-Tage-Kurschart

Ether 7-Tage-Kurschart. Quelle: Coin360

Stellar (XLM) war unterdessen der große Gewinner des Tages und erzielte einen beeindruckenden Zuwachs von 12,2 Prozent. Zuvor hatten die Entwickler einen Airdrop in Höhe von rund 120 Mio. US-Dollar angekündigt

Die Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen lag bei 263 Mrd. US-Dollar. Der Bitcoin-Marktanteil liegt bei 67,4 Prozent und ist damit auf ein neues Tief seit 6 Wochen gefallen.

Behalten Sie hier die wichtigsten Kryptomärkte in Echtzeit im Auge.