CME Bitcoin-Optionen erhalten Genehmigung und sind ab sofort handelbar

Die Chicago Mercantile Exchange (CME) hat die notwendige behördliche Zulassung erhalten und in Folge dessen am heutigen 13. Januar planmäßig die Optionsscheine für ihre Bitcoin-Futures auf den Markt gebracht.

Laut der offiziellen Webseite der CME sind die Bitcoin-Optionen für Futures ab sofort handelbar. Damit ist das Unternehmen seiner Planung aus dem November 2019 treu geblieben.

CME musste nur noch Genehmigung abwarten

Wie Cointelegraph zuvor berichtet hatte, hatte die CME den Start der Bitcoin-Optionen für heute bereits vorgesehen, nur noch die notwendige behördliche Genehmigung stand aus. Bei Redaktionsschluss ist der entsprechende Hinweis jedoch von der Webseite der CME entfernt, was wohl bedeutet, dass die zuständige Aufsichtsbehörde grünes Licht gegeben hat.

Die CME war neben der Chicago Board Options Exchange (CBOE) eine der ersten Handelsplattformen, die Bitcoin-Futures ins Angebot genommen hat. Am 12. November 2019 hatte die Optionsbörse daraufhin angekündigt, dass sie zukünftig auch Optionsscheine für ihre Bitcoin-Futures anbieten will. Laut CME wurden die Optionen aufgrund der hohen Nachfrage nach Finanzprodukten, die eine Risikostreuung für Bitcoin-Investitionen ermöglichen, entwickelt.

Interesse an Krypto-Derivaten nimmt zu

Im Vorfeld der Markteinführung der Bitcoin-Optionen haben auch die Bitcoin-Futures vom steigenden Interesse an Krypto-Derivaten profitiert. So konnten die weltweiten Bitcoin-Futures zuletzt ein Tagesvolumen von mehr als 20 Mrd. US-Dollar erreichen, wie die Marktforscher von Skew Markets errechnet haben.  

Die CME ist die dritte Handelsplattform, die Optionsscheine für Bitcoin-Futures herausgebracht hat. Die Handelsplattform FTX ist dem großen Konkurrenten nur wenige Tage zuvorgekommen, da sie am 11. Januar bereits ihre eigenen Optionen in Umlauf gebracht hat.

Wie Cointelegraph zuvor berichtet hatte, konnte die große Krypto-Handelsplattform Bakkt, die der Intercontinental Exchange (ICE), also dem Betreiber der New Yorker Börse NYSE, angehört, bereits als erstes Bitcoin-Optionen auf den Markt gebracht.

Laut Schätzungen beläuft sich das insgesamte Handelsvolumen für Krypto-Futures mittlerweile schon auf fast 50% des Handelsvolumens für Spot-Trading (also den Handel von Kryptowährungen), wie Zahlungen vom Oktober 2019 zeigen.