Kryptobörse Poloniex unterstützt nun auch USDT-Stablecoins, die auf Tron-Blockchain basieren

Die große Kryptobörse Poloniex wird zukünftig auch Tokens des USDT Stablecoins unterstützen, die über die Tron-Blockchain (TRX) laufen. Dies geht aus einer Mitteilung vom 19. April hervor.

Die amerikanische Kryptobörse Poloniex wird im Zuge dessen Einzahlungen und Auszahlungen von USDT Coins anbieten, die auf dem Tron-Netzwerk liegen. Damit wird der Stablecoin von Tether nun sowohl auf dem Omni-Protokoll als auch auf dem Tron-Netzwerk unterstützt.

Als Begründung für den Schritt gibt Poloniex an, dass über die Hinzunahme der neuen Blockchain eine erhöhte Flexibilität des USDT erreicht werden kann. Um beide Versionen im gleichen Umfang anbieten zu können, will Poloniex deshalb einen Teil der Tether-Coins (USDT), die mehrheitlich noch auf der Omni-Blockchain liegen, auf die Tron-Blockchain transferieren.

Zusätzlich plant Poloniex einen sogenannten „Airdrop“ (Schenkung von Krypto-Tokens) für ausgewählte Nutzer. Dazu heißt es in der Mitteilung: „Die Anzahl an USDT-Coins, die im Rahmen des Airdrops verschenkt wird, hängt von der Menge ab, die zuvor vom jeweiligen Nutzer konvertiert wurde. Die Höhe der entsprechenden Schenkung richtet sich also nach dem Tether-Guthaben, das ein Nutzer auf Poloniex hält.“

Tether gibt den USDT-Coin seit dem 17. April auch über die Tron-Blockchain heraus. Dadurch soll eine Verbesserung erzielt werden, da der Stablecoin bisher nur im Omni-Protokoll verfügbar war. Im neuen Format kann die Kryptowährung über Smart Contracts nun auch auf der Tron-Plattform gekauft und verkauft werden.

Vergangenen Dezember hat Poloniex spezielle Konten für institutionelle Investoren eingerichtet. Ähnlich wie andere Kryptobörsen will man sich damit zunehmend professionellen Anlegern öffnen, die Kryptomärkte erwarten insgesamt einen großen Schub, sobald diese in den Markt eintreten.

Zuvor hatte Poloniex sogenanntes Margin-Trading auf seiner Handelsplattform untersagt, außerdem wurden die drei Krypto-Vermögenswerte Synereo (AMP), Expanse (EXP) und Gnosis (GNO) aus der Notierung genommen. Als etwaigen Grund wurde damals genannt, dass die Kryptobörse den gesetzlichen Vorschriften entsprechen wolle, allerdings wurde nicht spezifiziert, um welche rechtlichen Bestimmungen es sich konkret gehandelt hat.