Pompliano: Gelddruck der EZB ist "Raketentreibstoff" für den Bitcoinkurs

Laut Anthony Pompliano, Mitbegründer von Morgan Creek Digital Assets, wird die voraussichtlich zurückhaltende Art und Weise der Europäischen Zentralbank (EZB) "Raketentreibstoff" für Bitcoin sein.

In einem am 26. Juli veröffentlichten Tweet kommentierte Pompliano einen neuen Artikel von Bloomberg, in dem er die bevorstehenden politischen Maßnahmen der EZB – möglicherweise einschließlich Zinssenkungen und erneuter quantitativer Lockerungen – zur Ankurbelung einer ins Stocken geratenen Wirtschaft der Eurozone untersuchte. Er sagte:

"RAKETENTREIBSTOFF: Sie werden die Zinssätze senken und Geld drucken, genau zu dem Zeitpunkt, wenn wir auf die Halbierung der Bitcoin zusteuern. Anschnallen. Es wird eine wilde Fahrt 🚀"

Pompliano hatte kürzlich die Halbierung von Bitcoin – die Halbierung der Mining-Prämien im Mai 2020 – als einen der größten Gründe für die prognostizierte Preissteigerung von Bitcoin angeführt. Seine Prognose ist, dass die Coin bis Ende 2021 einen Wert von 100.000 US-Dollar erreichen wird. 

In dem Artikel von Bloomberg wurde auf die jüngsten Kommentare von EZB-Präsident Mario Draghi verwiesen, in denen die Absicht des Instituts zum Ausdruck gebracht wurde, im September eine weitere Runde geldpolitischer Anreize zu setzen. Insbesondere erklärte der EZB-Chef: "Uns gefällt nicht, was wir an der Inflationsfront sehen. [...] Das ist sehr wichtig."

Zentralbänker, Probleme der Eurozone

Der EZB-Präsident sagte, er gehe davon aus, dass Kontraktionen im verarbeitenden Gewerbe des Euroraums den Dienstleistungssektor unter anderem aufgrund der globalen Handelsspannungen kontaminieren könnten. Er lehnte die Aussicht auf eine breite Rezession ab und erklärte, dass das Wachstum der Verbraucherpreise hinter dem von der EZB angestrebten Ziel von knapp 2% zurückgeblieben sei. Dies rechtfertige Forderungen nach erheblicher Unterstützung.

Der EZB-Rat hat seiner Erklärung zur Symmetrie eine wichtige Linie hinzugefügt, die laut Bloomberg die Bereitschaft widerspiegelt, Anreize zur Erhöhung des Preiswachstums für einige Zeit zu verlängern:

"Der EZB-Rat hat die zuständigen Ausschüsse des Eurosystems mit der Prüfung von Optionen beauftragt, einschließlich Möglichkeiten zur Verbesserung seiner künftigen Leitlinien zu Leitzinsen, zur Abschwächung von Maßnahmen wie dem Entwurf eines gestuften Systems für die Rückstellungsvergütung und Optionen für den Umfang und die Zusammensetzung potenzieller Käufe von neuen Nettovermögenswerten.“

Ein Ökonom der Danske Bank sagte Bloomberg, er erwarte von der EZB eine Zinssenkung um 20 Basispunkten und mehr QE und fügte hinzu "Es ist nicht länger eine Frage, ob die EZB handeln wird, sondern wann und wie."

Die US-Notenbank wird voraussichtlich nächste Woche die Zinsen senken, während die Türkei gerade die größte Zinssenkung seit mindestens 2002 durchgeführt hat. Auch die Australische Zentralbank signalisierte, dass sie die Leitlinien wahrscheinlich weiter lockern wird.

Wie kürzlich berichtet, merkte der Leiter der globalen fundamentalen Kreditstrategie der Deutschen Bank an, dass die zurückhaltende Politik der Zentralbanken „alternative“ Währungen wie Bitcoin positiv beeinflusst, während sie den Investmentbanken schadet.