Kryptobörse Bitstamp startet On-Ramp für Britisches Pfund

Die Kryptobörse Bitstamp ist eine Partnerschaft mit der Digital Asset Brokerage BCB Group eingegangen, um direkte Transfers in britischen Pfund Sterling (GBP) zu ermöglichen.

Laut einer mit Cointelegraph am 29. Juli geteilten Pressemitteilung werden britische Investoren nach der neuen Partnerschaft bis Ende dieses Jahres in der Lage sein, Abhebungen und -Einzahlungen in Britischen Pfund direkt auf und von ihren Bitstamp-Konten vorzunehmen.

Gründer und CEO der BCB-Gruppe Oliver von Landsberg-Sadie sagte in einer Erklärung, dass die Partnerschaft mit dem breiteren Ziel des Unternehmens übereinstimmt, eine robuste und reibungslose Dienstleistungsinfrastruktur bereitzustellen. Diese umfasse Einhaltung von Richtlinien, Handelsausführung, Orderabwicklung sowie die Kryptowährungs-Verwahrung für Kunden.

Wie in der Pressemitteilung dargelegt, konzentriert sich die BCB-Gruppe auf die Bereitstellung von OTC-Ausführungslösungen für Börsen und Institutionen, die daran interessiert sind, ihren Kunden kryptowährungsbezogene Produkte und Dienstleistungen anzubieten.

Die Partnerschaft ist angesichts des bevorstehenden Brexits ein wichtiger Schritt, britischen Kunden weiterhin Zugang zu Fiat-Transfers auf der europäischen Handelsplattform sicherzustellen.

Wie berichtet, verfolgt die bereits seit seit 8 Jahren tätige und in Luxemburg ansässige Kryptobörse eine Strategie der globalen Expansion. Bitstamp wurde im Oktober 2018 von der belgischen Investmentfirma NXMH übernommen, die sich wiederum im Besitz des südkoreanischen Medienkonzerns NXC Corp befindet.

Im Januar dieses Jahres ging die Börse eine Partnerschaft mit der großen Schweizer Online-Bank Dukascopy ein, deren US-Tochtergesellschaft im Frühjahr eine Lizenz vom New Yorker Department of Financial Services erhalten hatte.

In diesem Monat wurde berichtet, dass die große US-Kryptowährungsbörse Coinbase überraschend einen Mindesteinzahlungsbetrag von 1.000 GBP für britische Kontoinhaber eingeführt hat.

Bitstamp-Mitarbeiter bestätigten, das Unternehmen habe britischen Nutzern die Möglichkeit Einzahlungen über inländische Überweisungen zu tätigen, enzogen. Diese müssen seitdem auf den internationalen SWIFT-Service zurückgreifen.

Die Kryptobörse Binance Jersey führte in diesem Monat zudem ihre durch Britische Pfund gedeckte Stablecoin ein.