Fundstrats Tom Lee: Bitcoins Misere-Index-Indikatoren zeigen, "Krypto ist nicht gebrochen"

Bitcoin (BTC) "ist nicht gebrochen", wenn man nach den derzeitigen Preis- und Volatilität-Levels geht, sagte Fundstrats Tom Lee in CNBS "Fast Money"-Episode am 6. August

In dem Interview bezog sich der Wall Street-Bulle auf die aktuellen Indikatoren, welche Fundstrat vor kurzem veröffentlicht hatte, namentlich den Bitcoin Misery Index (BMI), welcher Investoren aufzeigen soll, wie "miserabel" die Besitzer einer Währung hinsichtlich Preis und Volatilität sind.

Laut Lee zeigt ein Index unter 27, dass die zukünftigen Gewinne recht positiv ausfallen werden. Wenn der Index die 68 Prozent übersteigt, sei es "an der Zeit, Bitcoin zu verkaufen". In Bezug auf seinen derzeitigen Indexwert von 39, schloss Lee, dass sich das Momentum der Währung "erholt" und bemerkte:

"Bitcoin ist nicht gebrochen, wenn es sich bei diesen Levels hält. Ich glaube, die Leute haben Angst, dass er wieder auf 6.000 US-Dollar fällen und nie wieder von diesen Bärenmärkten hochkommen kann."

Fundstrats Forschungsleiter machte auch auf die derzeitigen Dominanz-Level von Bitcoin in den Krypto-Märkten aufmerksam, welche in den letzten Wochen auf 48 Prozent geklettert waren, nachdem die Währung im Juli auf 37 Prozent abfiel.

Wie Lee erklärte, zeigt die Tatsache, dass die Kryptowährung weiterhin Momentum hinsichtlich Marktanteile erlangt, dass der "Markt darauf reagiert, was stattgefunden hat."

Er verwies auch auf die wichtigsten aktuellen Neuigkeiten der Industrie, wie die Ankündigung der Börsenbetreibers Intercontinental Exchange’s (ICE), welcher eine neue Plattform für digitale Vermögenswerte entwickelt, oder die Nachrichten, dass die US-amerikanische Wertpapier- und Börsenaufsichtsbehörde (SEC) bekanntgab, dass Bitcoin kein Wertpapier sei.

Am 3. August kündigte ICE, der Operator von 23 globalen Börsen, darunter die New Yorker Aktienbörse (NYSE), Pläne für den Aufbau einer integrierten Plattform für digitale Vermögenswerte an, welche es Kunden, Händlern und institutionellen Klienten ermöglichen wird, digitale Assets auf einem "reibungsfreien, globalen Netzwerk" zu kaufen, verkaufen und zu lagern.

Anfang Juli wiederholte Lee seine Haltung, dass Bitcoin Ende 2018 einen Wert zwischen 19.000 und 21.600 Euro (22.000 und 25.000 US-Dollar) erreichen könnte. Anfang des Sommers, am 27. Juni, hatte Lee vorausgesagt, dass der BTC-Abwärtstrend, welcher in Juni stattfand, umgekehrt werden könne, wenn Bitcoin sein Resistenzniveau von 5.450 Euro (6.300 US-Dollar) bis 5.537 Euro (6.400 US-Dollar) durchbrechen kann.