Iran: Energieminister will Krypto-Mining nicht mehr bezuschussen
Abonnieren

Der stellvertretende Energieminister des Iran hat gesagt, dass die Stromrechnungen für die Miner von digitalen Währungen nach tatsächlichen Preisen berechnet werden sollten, wie die iranische Wirtschaftstageszeitung Financial Tribune am 9. Juni berichtete.

Der stellvertretende iranische Energieminister Homayoun Haeri hat erklärt, dass Stromrechnungen für das Kryptowährungs-Mining nach dem gleichen Tarif abgerechnet werden sollten, die auch für Stromexporte festgelegt wurden. Die Regierung zahlt Berichten zufolge jährlich umgerechnet fast 890 Mio. Euro an Subventionen, um die Lücke zwischen den tatsächlichen Stromkosten und den Beträgen, die den Verbrauchern in Rechnung gestellt werden zu schließen, so Financial Tribune.

Wie im Dezember letzten Jahres berichtet, profitierten die Iraner vom Krypto-Mining trotz des Rückgangs auf dem Krypto-Markt und trotz der Schwankungen der Landeswährung Rial durch die schärferen US-Sanktionen.

Der Iran hatte im vergangenen September eine positive Haltung gegenüber dem Krypto-Mining gezeigt. Wichtige Regierungsbehörden - darunter das Ministerium für Informations- und Kommunikationstechnologie, die Zentralbank, das Energieministerium und andere haben das Krypto-Mining als Industriezweig akzeptiert.

Damals erklärte der Sekretär des Obersten Cyberspace-Rates, dass das iranische National Cyberspace Center eine Plattform für die Regulierung des Kryptowährungs-Mining entwickle. Die zuständigen Behörden würden die Entwicklung eines regulatorischen Rahmens für den Kryptomining-Bereich erwägen.

Bei dem Versuch, die wirtschaftliche Stabilität im Land wiederherzustellen, hat die iranische Regierung auch über die Einführung einer eigenen, staatlich unterstützten Kryptowährung nachgedacht. Im August letzten Jahres gab das National Cyberspace Center bekannt, dass der Entwurf des von der Regierung unterstützten Krypto-Projekts fertig sei. Diese hätten auch den Anweisungen des iranischen Präsidenten Hassan Rouhani entsprochen.

Eine aktuelle Cointelegraph-Analyse untersuchte die sich ändernde Einstellung der Regierung zu Kryptowährungen sowie die Auswirkungen auf iranische Krypto-Nutzer.