Italien: Expertengruppe für „nationale Blockchain-Strategie“ vorgestellt

Italien stellt die 30 hochrangigen Blockchain-Experten vor, die der Regierung des Landes beim Ausbau der Technologie helfen sollen, wie Cointelegraph am 27. Dezember berichtet.

In einem viermonatigen Auswahlverfahren und Evaluationsprozess wurde die Expertengruppe zusammengestellt, die nun in beratender Tätigkeit Empfehlungen hinsichtlich einer „nationalen Strategie für Distributed-Ledger und Blockchain-Technologie“ abgeben soll.

Das Projekt steht unter der Leitung des italienischen Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung (MSE). Der zuständige Minister Luigi Di Maio hatte zuvor im September schon gesagt:

„Aufkeimende Technologien wie Künstliche Intelligenz (KI) und Blockchain werden die Lebensweise, die Gesellschaft und das wirtschaftliche Gefüge in unserem Land radikal ändern“, wie Luigi Di Maio, Minister für wirtschaftliche Entwicklung, im September zuvor gesagt hatte.

Die oben genannten Experten sind alle aus Italien und sind hauptsächlich in den heimischen Branchen tätig. Dazu gehören unter anderem der Assobit Mitgründer Gian Luca Comandini, der Italtel Marketing-Chef Angiolini Giorgio und Marcella Atzori vom Blockchain & Society Policy Research Lab.

Italien sieht sich gezwungen, Krypto- und Blockchain Aktivitäten verstärkt zu überwachen. Regierungsbehörden hatten diesen Monat mehrere Warnungen bezüglich illegaler Krypto-Services herausgegeben und die Öffentlichkeit zur Vorsicht gemahnt.

Nichtsdestotrotz unterzeichnete das Land zuletzt eine Absichtserklärung im Rahmen der Europäischen Union, um die Verbreitung von Blockchain zu fördern.