Japanischer Konzern GMO plant Yen-Stablecoin für 2019

Der japanische Konzern GMO Internet Co. Ltd plant, einen an den Yen gebundenen Stablecoin zu veröffentlichen, wie Cointelegraph Japan am 9. Oktober berichtet.  

GMO, war erst im Mai letzten Jahres in den Kryptobörsen-Markt eingetreten, und beabsichtigt ab 2019 den Token unter dem Namen GMO Japanischer Yen (GJY) herauszugeben.

Mit dieser Meldung gibt es einen weiteren potenziellen Kandidaten auf dem Markt für Yen-Stablecoins. Zuvor hatten schon viele andere Unternehmen ähnliche Vorhaben bekundet.

GMO gibt an , dass der Hauptgrund für diese Entscheidung der internationale Zahlungsverkehr ist.

„Wir haben Bankenlizenzen für Japan und dürfen dort auch Wertanlagen halten, wir planen den GJY für Asien herauszugeben“, so Masatoshi Kumagai, Gründer und Präsident von GM, gegenüber CT Japan. Dem fügt er hinzu:  

„Bei uns brauchen die Anleger keine Sorgen haben wie bei Tether, da GMO hier eine Bank ist und Fiat-Geld hält.“

Zu Tether, einem an den US-Dollar gebundenen Stablecoin, gab es immer wieder Gerüchte, dass keine ausreichenden Reserven bestehen würden, um den Token abzusichern. Im Juni soll eine inoffizielle Prüfung allerdings ergeben haben, dass Tether vom benötigten Dollar-Wert gestützt ist, die Bankkonten des Herausgebers sind jedoch weiterhin unbekannt.

GMO Internet meint außerdem, dass der GJY „sehr wahrscheinlich die ideale Währung ist, da sie hohe Kreditwürdigkeit, niedrige Gebühren und schnelle Zahlungsabwicklung“ kombinieren würde. Dazu heißt es weiter:

„Mit der Herausgabe der Yen-basierten Währung bemüht sich GMO Internet zunehmend, kreditwürdige Finanztransaktionen über Landesgrenzen hinweg zu ermöglichen.”

Im Juli hatte GMO seine Blockchain Online-Bank ins Leben gerufen, eine Kooperation zwischen verschiedenen Tochterunternehmen und der Aozora Bank.

In den USA hatten sowohl Gemini als auch Paxos letzten Monat bestätigt, einen US-Dollar gebundenen Stablecoin herausgeben zu wollen. PwC kündigte an, technische Beratung für die Finanzierungsplattform Cred zu leisten, um deren geplanten Stablecoin mit der nötigen Transparenz auszustatten.

Kumagai merkte außerdem an, dass GMO vorhabe, den GJY auf „mehreren“ internationalen Börsen zu listen.