Krypto-Hasser Sherman zum Vorsitzenden des Unterkomittes für Investorenschutz ernannt

Der Anti-Krypto-Kongressabgeordnete der Vereinigten Staaten, Brad Sherman, wurde zum Vorsitzenden des Unterausschusses für Anlegerschutz, Unternehmertum und Kapitalmärkte gewählt.

Am 5. Dezember gab die Vorsitzende des House Financial Services Committee, Maxine Waters, bekannt, dass Sherman zum Vorsitzenden des Unterausschusses gewählt wurde. Zu seinen zukünftigen Aufgaben zählt die Überwachung der SEC, der New Yorker Börse und der Aufsichtsbehörde der Finanzindustrie.

Sherman vs Krypto und vielleicht das Internet

Sherman, ein amerikanischer Politiker, der seit 1997 als demokratisches Mitglied des US-Repräsentantenhauses tätig ist, gilt bekanntermaßen als ein eisener Gegner von Bitcoin und Kryptowährungen im Allgemeinen.

Der weitgehend Pro-Krypto Kongressabgeordnete und Shermans Kollege im Finanzdienstleistungsausschuss Warren Davidson erklärte kürzlich gegenüber Cointelegraph, dass Sherman im Bereich der Kryptowährung nichts wirklich mag. Davidson fuhr fort:

"Meiner Ansicht nach ist [Shermans] Ziel im Wesentlichen, das Internet zu verbieten. Er sagt: "Wir werden Krypto verbieten, wir müssen Krypto verbieten. Der einzige Grund, warum Krypto-Assets verfügbar sind, besteht darin, Geld zu waschen und Steuern zu umgehen." Spulen Sie das Band zurück. Bei jeder Anhörung zu Krypto ist Brad Sherman mit von der Partie. Er mag diesen Sektor nicht."

Sherman hat sich gegen jedes Geld ausgesprochen, das die Rolle des US-Dollars als globale Reservewährung in Frage stellt. Er plädiert weiterhin für ein völliges Verbot von Kryptowährung. Diese ausgesprochene negative Haltung gegenüber Crypto brachte ihm Kritik von Bitcoin-Bulle Max Keiser ein, der sagte, dass Sherman mit einem Messer zu einer Schießerei gehen würde, und fügte hinzu:

"Er hat es versäumt, genau zu berücksichtigen, was die Dimension dieses Kampfes sein wird[...] Er versteht nicht, dass er bereits verloren ist."

Krypto könnte „Dollar verdrängen"

Im Oktober schenkte Sherman der Idee, dass ein störendes Finanzinstrument wie Kryptowährungen dem Dollar die Macht entziehen kann, überdurchschnittlich viel Aufmerksamkeit. Er sagte:

"In dem Fall, dass Kryptowährung nicht funktionieren, verlieren Anleger viel Geld, oder sie erreicht möglicherweise ihre Ziele und beeinträchtigen oder verdrängt den US-Dollar als praktisch einzige Reservewährung der Welt."