Kursanalyse, 08. Juli: BTC, ETH, XRP, LTC, BCH, EOS, BNB, BSV, TRX, ADA

Bitcoin stimmt langsam auch die stärksten Kritiker um. Schlägt sich dies auch im Kurs nieder? Werfen wir einen Blick auf die Kurse!

2245 Gesamte Aufrufe
5 Gesamte Anzahl geteilt
Kursanalyse, 08. Juli: BTC, ETH, XRP, LTC, BCH, EOS, BNB, BSV, TRX, ADA

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jeder Investment- und Handelsschritt birgt ein Risiko und man sollte gut recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse.

Der Bitcoin-Kurs ist am Montagmorgen in nur 10 Minuten um mehr als 435 US-Dollar nach oben gesprungen, was wohl dadurch zustande gekommen ist, dass einige Anleger ihre Positionen blitzartig abstoßen wollten. Die Widerstandsfähigkeit der marktführenden Kryptowährung hat nun aber auch den Experten Mark Mobius umgestimmt, der Bitcoin zuvor eher kritisch gegenüberstand. Nun gesteht er allerdings ein, dass er wohl doch in den Top-Coin investieren müsse, solange dieser weiterhin wächst.

Die Deutsche Bank hat derweil angekündigt, dass sie plant, ihren Investmentbanking-Bereich zu verkleinern. Dies würde womöglich bis zu 18.000 Arbeitsplätze gefährden. Experten vermuten, dass die laxe Geldpolitik der Zentralbanken dazu beigetragen haben könnte, dass die DB ins Schwimmen geraten ist. Wenn die Geldmenge weiter erhöht wird, profitieren die Kryptomärkte von dieser Entwicklung, ganz besonders Bitcoin, da dieser über eine feste Umlaufmenge verfügt, die sich dadurch automatisch im Wert erhöht.

Wie reagieren die Kurse der großen Kryptowährungen auf die momentane Situation? Werfen wir einen Blick auf die Charts!

BTC/USD

Bitcoin (BTC) konnte sich vom 20-Tage-EMA abstoßen, wodurch die Bullen nun versuchen, den Schwung zu nutzen, um über den Widerstandsbereich zwischen 12.000 – 15.000 US-Dollar zu klettern. Falls dies gelingen sollte, wird ein neuer Angriff auf das jüngste Hoch von 13.973,50 US-Dollar gestartet. Wir gehen davon aus, dass sich hier ein entscheidender Widerstand befindet, aber wenn der momentane Schwung mitgenommen werden kann, um diese Hürde zu überwinden, dann wird auch der Verkaufsdruck nachlassen, was den Kurs sogar bis auf 16.249,42 US-Dollar katapultieren könnte. Falls diese Marke ebenfalls geknackt wird, ist alles möglich und sogar die historischen Rekordwerte könnten erreicht werden.

Beide Gleitenden Mittel zeigen nach oben und der RSI befindet sich im positiven Bereich, woran wir sehen, dass die Bullen am Drücker sind.

BTC/USD

Falls die Bären es jedoch schaffen, den Widerstandsbereich zu verteidigen, dann könnte das BTC/USD-Paar wieder unter das 20-Tage-EMA abrutschen, sollte dieser Support unterschritten werden, geht eine mögliche Talfahrt bis auf das 50-Tage-SMA. Spätestens hier gehen wir aber von einem trittfesten Support aus. Diese Marke ist gleichzeitig eine gute Kaufgelegenheit, falls der Kurs tatsächlich bis hierhin abrutscht.

Wir empfehlen, zunächst abzuwarten, ob sich der Kurs von den Supports abstoßen kann oder diese unterschreitet. Wenn das 50-Tage-SMA ebenfalls unterschritten wird, entsteht Verkaufsdruck, wie oben erklärt, sehen wir ein solches Szenario allerdings als gute Kaufgelegenheit, da der Trend weiterhin positiv ist.

ETH/USD

Ether (ETH) konnte zurück über das 20-Tage-EMA klettern, was ein positives Zeichen ist. Uns gefällt, wie die Bullen es bisher geschafft haben, den Kurs trotz des Abschwungs oberhalb des 50-Tage-SMA zu halten. Daran sehen wir, dass die Käufer nicht erst niedrige Niveaus abwarten, sondern jetzt schon zuschlagen.

ETH/USD

Bei 320,840 US-Dollar und 366 US-Dollar befindet sich jeweils ein Widerstand. Falls der Kurs über 320,840 US-Dollar steigen kann, raten wir, zunächst nur 40% der gewünschten Positionsgröße zu kaufen. Der Stopp sollte dann bei 270 US-Dollar eingerichtet werden und der Rest der Position kann oberhalb von 366 US-Dollar hinzugefügt werden.

Unsere Kaufempfehlung stützt sich auf die Tatsache, dass das ETH/USD-Paar eine runde Bodenbildung abschließt, sobald die Marke von 320,840 US-Dollar geknackt wird. Das Kursziel würde dann bei 557,43 US-Dollar liegen. Bei 500 US-Dollar liegt allerdings ein Widerstand, den wir zunächst als Ziel anvisieren. Unsere positive Prognose ist jedoch hinfällig, falls das Paar nach unten abfällt und dabei unter 270 US-Dollar rutscht.

XRP/USD

Ripple (XRP) konnte sich am ersten Support von 0,37835 US-Dollar festigen. Der daraus resultierende Aufschwung hat aber nicht gereicht, um das 20-Tage-EMA erneut zu durchbrechen, woran wir sehen, dass es auf den höheren Niveaus Verkaufsdruck gibt. Die Gleitenden Mittel haben eine negative Kreuzung vollzogen, während der RSI ebenfalls im negativen Bereich liegt, woran wir sehen, dass die Bären ganz klar am Drücker sind.

XRP/USD

Die Bullen versuchen momentan, den Kurs wieder über die Gleitenden Mittel zu heben und falls dies gelingt, könnte das XRP/USD-Paar bis auf 0,45 US-Dollar klettern. Wenn die Bullen jedoch nicht in der Lage sind, über die Gleitenden Mittel zu klettern, dann wird das Paar vermutlich unter 0,37835 US-Dollar abrutschen. Sollte dieser Support einbrechen, wird der Kurs erst wieder bei 0,35660 US-Dollar aufgefangen. Da sich die Kryptowährung am jüngsten Aufschwung nicht beteiligen konnte, warten wir zunächst ab, ob neuer Aufwind kommt, ehe wir eine Kaufempfehlung abgeben.

LTC/USD

Litecoin (LTC) ist die letzten drei Tage in einer engen Preisspanne gefangen, wobei die Bullen momentan darum kämpfen, den Kurs oberhalb des 50-Tage-SMA zu halten. Falls dieser Support jedoch unterschritten wird, könnte das den Absturz bis auf 111,8994 US-Dollar vorantreiben. Hier liegt ein kritischer Support und wenn der Kurs auch unter diesen abrutscht, wird die Kryptowährung wohl sogar aus dem aufsteigenden Kanal fallen.

LTC/USD

Beide Gleitenden Mittel flachen langsam ab und der RSI befindet sich knapp unter 50, woran wir sehen, dass sich der Kurs zunächst wohl weiter in der Preisspanne einpendeln wird. Wir warten deshalb ab, ob die Supports halten und ob sich daraus eine neue Aufwärtsbewegung ergibt, ehe wir eine Kaufempfehlung aussprechen.

Falls es die Bullen entgegen unserer Annahme schaffen, das LTC/USD-Paar über die Gleitenden Mittel zu heben, dann ist ein Aufschwung bis 140,3450 US-Dollar wahrscheinlich. Sobald auch die 146 US-Dollar Marke geknackt wird, sollte das Paar neuen Aufwind bekommen.

BCH/USD

Obwohl Bitcoin Cash (BCH) die letzten sieben Tage unter dem 20-Tage-EMA lag, waren die Bären bisher nicht in der Lage, diese Schwächephase zu nutzen, um den Kurs unter den Support des aufsteigenden Kanals zu drücken. Daran sehen wir, dass es auf den niedrigen Niveaus kein ausreichendes Verkaufsinteresse gibt.

BCH/USD

Wir gehen deshalb davon aus, dass die Bullen versuchen werden, den Kurs über die Gleitenden Mittel zu heben und falls dies gelingt, könnte daraus ein Aufschwung bis 448 oder sogar 515 US-Dollar resultieren. Anleger könnten also oberhalb von 423 US-Dollar kaufen und den Stopp dann bei 375 US-Dollar einrichten, was knapp unter den jüngsten Tiefs liegt. Falls diese Marke jedoch unterschritten wird, ist unsere positive Prognose hinfällig und es könnte eine Talfahrt bis auf 280 US-Dollar folgen.

EOS/USD

Obwohl die Bullen in der Lage waren, den Support von 5,550 US-Dollar zu verteidigen, haben sie es nicht geschafft, EOS über das 20-Tage-EMA und zurück in den aufsteigenden Kanal zu heben. Falls es der Kryptowährung gelingen sollte, zurück in den aufsteigenden Kanal zu klettern, wäre dies ein sehr positives Zeichen. Sobald sich der Kurs dann innerhalb des Kanals festigen kann, sprechen wir gegebenenfalls eine Kaufempfehlung aus. Spätestens an der Abwärtstrendlinie sehen sich die Bullen jedoch einem Widerstand gegenüber. Falls diese Hürde dennoch genommen werden kann, wird der Kurs vermutlich bis auf 7,6435 oder sogar 8,60 US-Dollar steigen.

EOS/USD

Sollte der Kurs jedoch unter 5,550 US-Dollar abrutschen, dann könnte ein Absturz bis auf 4,4930 US-Dollar folgen. Da das 20-Tage-EMA nach unten zeigt und der RSI im negativen Bereich liegt, zeigt der momentane Trend abwärts.

BNB/USD

Nachdem der Binance Coin (BNB) die letzten sieben Tage unter dem 20-Tage-EMA liegt, versucht die Kryptowährung nun, diese Marke zu überwinden. Falls die Bullen den Kurs dann oberhalb von 34,50 US-Dollar festigen können, ist ein Aufschwung bis 40 US-Dollar möglich. Oberhalb dieser Marke könnte der Aufwärtstrend neu angekurbelt werden.

BNB/USD

Sollten die Bullen es jedoch nicht schaffen, den Kurs über 34,50 US-Dollar zu etablieren, dann werden die Bären dafür sorgen, dass es zurück auf 28,7168 US-Dollar geht. Der Bereich zwischen der Aufwärtstrendlinie und 28,7168 US-Dollar sollte allerdings als starker Support wirken. Dementsprechend empfehlen wir, Long-Positionen einzugehen, sobald der Kurs bis zur Aufwärtstrendlinie abrutscht, da der langfristige Trend weiterhin positiv ist. Aber Vorsicht, sobald das BNB/USD-Paar die Aufwärtstrendlinie unterschreitet, ist unsere Prognose hinfällig, was eine Talfahrt bis auf 18 US-Dollar zur Folge haben könnte.

BSV/USD

Bitcoin SV (BSV) hat sich die letzten fünf Tage schwergetan, über das 20-Tage-EMA zu klettern, was ein schlechtes Zeichen ist. Daran sehen wir, dass es auf den oberen Niveaus keine ausreichende Nachfrage gibt. Das 20-Tage-EMA fällt langsam nach unten ab und der RSI liegt knapp unter 50, was darauf hindeutet, dass sich der Kurs zunächst in der Preisspanne einpendelt.

BSV/USD

Der Support der Preisspanne liegt bei 172,910 US-Dollar, während sich der Widerstand jeweils bei 226 und 255,620 US-Dollar befindet. Die Herausbildung einer Preisspanne im Anschluss an einen Aufwärtstrend ist ein gutes Zeichen. Falls sich der Kurs nach oben aus der Spanne befreien kann, wird das BSV/USD-Paar wahrscheinlich so viel Rückenwind haben, dass der Aufwärtstrend wieder fortgesetzt werden kann. Sollten die Bären es jedoch schaffen, den Kurs unter 172,910 US-Dollar zu drücken, dann ist ein Absturz bis auf 134,360 US-Dollar möglich. Angesichts der ungewissen Lage bleiben wir zunächst neutral.

TRX/USD

Wir hatten eigentlich darauf spekuliert, Tron (TRX) zu kaufen, sobald der Kurs auf die Abwärtstrendlinie des Kanals abrutscht, um so das Risiko minimieren zu können. Allerdings haben die Bullen den Kurs am 7. Juli wieder nach oben gedrückt, wobei beide Gleitenden Mittel durchbrochen wurden. Der nächste starke Widerstand liegt jetzt bei 0,036 US-Dollar und falls diese Marke ebenfalls geknackt wird, könnte der Aufschwung bis 0,040 US-Dollar gehen.

TRX/USD

Sollten die Bullen es jedoch nicht schaffen, das TRX/USD-Paar über 0,036 US-Dollar zu heben, dann ist ein Abschwung zurück auf 0,30 US-Dollar wahrscheinlich. Wird dieser Support unterschritten, dann könnte der Kurs tatsächlich auf die Trendlinie des Kanals abfallen. Allerdings sind die Gleitenden Mittel inzwischen abgeflacht und der RSI befindet sich in Mittelstellung, weshalb unsere vorherige Kaufempfehlung hinfällig ist, da sich das Paar zunächst wohl in einer Preisspanne einpendeln wird.

ADA/USD

Cardano (ADA) befindet sich in einer Preisspanne zwischen 0,073 – 0,10 US-Dollar. Die Bullen haben es geschafft, den Support bei 0,077 US-Dollar zu verteidigen und wollen den Schwung nun mitnehmen, um nach oben zu klettern. Falls der Kurs dadurch über die Gleitenden Mittel gehoben werden kann, ist ein Aufstieg bis 0,10 US-Dollar möglich, hier liegt allerdings ein kritischer Widerstand. Sobald dieser ebenfalls geknackt wird, gerät die Kryptowährung in einen neuen Aufwärtstrend.

ADA/USD

Sollte das ADA/USD-Paar jedoch nach unten abfallen, dann werden die Bären versuchen, es unter den Support-Bereich von 0,077 – 0,073 US-Dollar zu drücken. Falls diese Zone unterschritten wird, befindet sich der nächste Support bei 0,060 US-Dollar. Wenn der Support-Bereich allerdings hält, dann werden die Bullen probieren, die Gleitenden Mittel zu überwinden. Wir warten deshalb den nächsten Abschwung bis auf 0,077 US-Dollar ab, ehe wir eine Empfehlung aussprechen.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse.

Der Artikel wird geladen