UK Treasury-Komitee fordert Ende der "Wilder-Westen-Situation" im Krypto-Markt

Das britischen Treasury-Komitee will mit neuen Regulierungen für Kryptowährungen Investoren besser schützen, berichtete BBC am 18. September.

Ein Unterkomitee aus Parlamentsmitgliedern soll einen Gesetzesentwurf für Probleme rund um digitale Währungen wie Listenpreisvolatilität, schwachen Kundenschutz, digitale Hackangriffe und Geldwäsche gefordert haben.

Wie BBC berichtete, hat das Komitee die Financial Conduct Authority (FCA) aufgefordert, Kryptowährungen zu überwachen, obwohl die Agentur gesetzlich nicht in der Lage ist, digitale Vermögenswerte oder Krypto-Börsen zu regulieren.

Nicky Morgan, der Vorsitzende des Treasury-Komitees sagte, "Es ist nicht haltbar, dass die Regierung und die Aufsichtsbehörden bei der Emission von schwachen Warnungen an potentielle Investoren stolpern und sich dennoch weigern, Aktionen zu ergreifen." Morgan fügte hinzu, dass Regulierungen mindestens eines der Probleme Konsumentenschutz und Anti-Geldwäsche (AML) ansprechen sollten. Das Treasury-Komitee sagte:

"Während die Regierung und Regulatoren entscheiden, ob die derzeitige Wilder-Westen-Situation weitergeführt werden darf, oder ob sie Regulierungen einführen, bleiben Kunden ungeschützt."

CryptoUK, eine selbstregulatorische Handelsassoziation für die britische Kryptowährung-Industrie nahm die Empfehlungen des Komitees zur Kenntnis. Iqbal Gandham, der Vorstandsvorsitzende der Assoziation, sagte, dass ein "regulatorischer Überblick essenziell ist, um die Sicherheit der Kunden und einen Schutz vor Fehlpraktiken sicherzustellen und die nötige Klarheit zu liefern, die eine Industrie, die schnell reift, braucht."

Im Mai kam CryptoUK auf das Treasury-Komitee zu, um sich für begünstigende Regulierungen einzusetzen und berief sich auf die Intention der Firma, die Rolle von digitalen Währungen in Großbritannien, darunter die Risiken, die mit der Nutzung durch Kunden, Geschäften und die Regierung verbunden sind, zu untersuchen.

CryptoUK sagte daraufhin, dass die HM Treasury der FCA neue Kompetenzen erteilen solle, um Krypto-Investments kontrollieren zu können. Die Organisation argumentierte, dass Regulationen sich auf Handelsplattformen und Broker anstatt auf die Vermögenswerte selbst konzentrieren sollten.