Die Handelsassoziation CryptoUK fordert Parlamentsmitglieder zur Regulierung des Kryptosektors auf

CryptoUK, eine selbstregulierende Handelsassoziation für die Krypto-Industrie in Großbritannien (GB), hat diverse Mitglieder des Parlaments (MPs) angehalten, begünstigende Regulierungen in dem Sektor zu schalten, wie der Nachrichtendienst City A.M. am 1 Mai berichtete.

Der Verband wird seine Vorschläge heute in schriftlicher Form dem für Kryptowährungen zuständigen Ausschuss des Finanzministeriums vorlegen. Der Bericht soll die Rolle von digitalen Währungen in GB hervorheben, einschließlich der Risiken, die mit der Nutzung von Krypto für Kunden, Unternehmen und die Regierung verbunden sind.

Während Regulatoren weltweit behauptet haben, dass Kryptowährungen als Instrumente für kriminelle Aktivitäten fungieren, sagt CryptoUK, dass die Regulierung sich auf die Broker und Handelsplattformen konzentrieren muss und nicht auf die Kryptowährung selbst.

Der Verband soll überzeugt sein, dass HM Treasury die Finanzaufsichtsbehörde (FCA) mit der Befugnis ausstatten soll, Krypto-Investments zu kontrollieren. CryptoUK soll außerdem vorgeschlagen haben, dass die FCA die Verantwortung für die Lizenzvergabe an Krypto-Börsen und für die Durchsetzung von neuen Regelungen übernimmt. Dies schließt Anti-Geldwäsche-Praktiken ein, die Überprüfung von Investoren und von operationalen Standards. Iqbal Gandham, der Vorsitzende von CryptoUK und Geschäftsführer für den Raum GB für eToro, sagt:

"Der FCA die Verpflichtung zu erteilen, die "On-Off" -Rampen zwischen Krypto und Fiat-Währungen zu regulieren, fällt in den Zuständigkeitsbereich von HM Treasury. Auf der Grundlage unserer Analyse könnte dies relativ einfach realisiert werden, ohne dass eine primäre Gesetzgebung erforderlich wäre, und es würde positive Auswirkungen auf die Verringerung des Verbraucherrisikos als auch auf die Verbesserung von Branchenstandards erzielen. "

Gandham zieht daraufhin Beispiele von anderen Ländern heran, in welchen der Regierungsansatz gut funktioniert hat und betont die Wichtigkeiten von proaktiven Schritten in GB:

"Dies ist ein Ansatz, der bereits in anderen Ländern funktioniert, die jetzt die Führung vor Großbritannien übernehmen, wie zum Beispiel Japan und Gibraltar. Dies ist eine wunderbare Gelegenheit für die Regierung, eine proaktive Haltung einzunehmen und dort, wo es positive Worte gibt, Maßnahmen zu ergreifen und die Rolle des Vereinigten Königreichs als Finanzkapital der Welt zu stärken."

CryptoUK wurde im Februar 2018 gegründet, indem sieben der größten Krypto-Unternehmen aus aller Welt sich zusammentaten, die selbstregulierend die britische Krypto-Industrie zu kontrollieren. Die Assoziation besteht aus Handelsplattformen und Serviceunternehmen wie Coinbase, eToro, CryptoCompare, CEX.IO, BlockEx, CoinShares und CommerceBlock.

  • Folgen Sie uns auf: